Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

Daikin Altherma 3 R Fragen

Antworten
Dirk_S1
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 61
Registriert: 15.02.2018, 17:24

Daikin Altherma 3 R Fragen

Beitrag von Dirk_S1 » 21.05.2020, 17:08

Hallo,

Ich beschäftige mich damit, über kurz oder lang meine Gassbrennwertherme durch eine Daikin Altherma 3 R mit 4KW zu ersetzen. Es handelt sich um RMH mit 154qm. Die bisherige Gastherme ist bereits ca. 1 Jahr auf 3KW begrenzt (Heizung und WW). Wir verbrauchen Gas für ca. 7.000 KWh pro Jahr. Aktuell sogar weniger. Haus wird bereits durch eine LG Split Klima im Sommer auf ca. 24 Grad gekühlt. Heizkörper und FBH im gleichen Kreis. Bei - 15Grad etwas unter 35 Grad Vorlauftemperatur, bei Raumtemperatur überall zwischen 21,5 und 22 Grad. Spreizung ca. 3-4 Grad.

Im Auge habe ich AG ERGA04DV und IG EHBX04D6V.

Folgende Fragen:

Betriebsbereich des AG für WW bis 35 Grad: Das Gerät würde auf einer nicht genutzten Dachterrasse auf der Südseite stehen. Geht über 35 Grad die WW Bereitung gar nicht oder was passiert, wenn es mal 40 Grad und etwas mehr werden? Insbesondere durch Hochsommer und Sonneneinstrahlung?

Elektrischer Zuheizer: Ich werde aus den Unterlagen nicht schlau. Braucht man den zwingend? Abtauung soll durch Prozessumkehr erfolgen. Zur Wärmeerzeugung brauch ich ihn nicht, da alte Normauslegungstemperatur - 15 Grad sind und die Daikin bis dahin mehr als genügend Leistung abgeben kann. Ich brauche nicht mehr als 3 KW. Letzten Winter waren 3 KW immer noch zu viel. Habe die Therme nicht zum durchlaufen bekommen. Durchflussmenge muss hoch sein, sonst hätte ich nicht so eine niedrige Spreizung in der VL Temperatur.

Was denkt ihr?

VG Dirk

gnampf
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 976
Registriert: 05.09.2018, 16:08

Re: Daikin Altherma 3 R Fragen

Beitrag von gnampf » 22.05.2020, 08:36

als wichtigstes: die 3kW an der Anlage abgelesen, oder auch anhand vom Gasdurchsatz gegengecheckt?
Bei 35 Grad Vorlauf sollte nichts gegen eine WP sprechen. Willst du Wasser mit der WP heißer machen geht das schon, aber je höher desto ineffizienter. Wird das Wasser von alleine heißer, also durch Sonnenkollektoren wohl hauptsächlich, ist das kein Problem. Bis so 80-90° hast du nur Probleme wenn du das Wasser dann zapfst. Oder meinst du das sie bei 35 Grad Außentemperatur nicht arbeiten würde? Da seh ich keinen Grund, draußen wird ja verdampft in dem Fall.

Dirk_S1
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 61
Registriert: 15.02.2018, 17:24

Re: Daikin Altherma 3 R Fragen

Beitrag von Dirk_S1 » 22.05.2020, 09:11

Gasdurchsatz. Habe ich schon oft gegengeprüft. Reserve wäre immer noch da, da das gewählte Modell max etwas über 5KW gehen würde.
WW Speicher hat 125 Liter. Wird mit 43 Grad betrieben und täglich voll umgesetzt, so dass keine Hygieneprobleme entstehen. Ist alles auf niedrigste Temperaturen getrimmt.

Frage bezog sich darauf, ob das Außengerät über 35 Grad bei WE-Erzeugung den Betrieb einstellt. Das wäre suboptimal. Solarthermie haben wir nicht und möchte ich nicht. PV kommt über kurz oder lang auf das Dach.

pw01
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 179
Registriert: 06.11.2011, 20:17

Re: Daikin Altherma 3 R Fragen

Beitrag von pw01 » 23.05.2020, 13:39

Hi

Wenn Es über 35 Grad hat, macht sie eben mit dem Zusatzheizer weiter.
Auf Einem Südseite Flachdach macht sie im Sommer praktisch permanent WW mit dem Heizstab.

Der im Wandgerät intergrierte Heizstab sollte tunlichst aktiv bleiben, weil er zum Schutz des PWT während der Abtauphase dient.
Unter 18° RL kommt der Heizstab.

Benutzeravatar
Spezialwidde
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1971
Registriert: 09.05.2011, 09:22
Wohnort: 66440 Blieskastel

Re: Daikin Altherma 3 R Fragen

Beitrag von Spezialwidde » 23.05.2020, 14:29

pw01 hat geschrieben:
23.05.2020, 13:39
Hi

Wenn Es über 35 Grad hat, macht sie eben mit dem Zusatzheizer weiter.
Auf Einem Südseite Flachdach macht sie im Sommer praktisch permanent WW mit dem Heizstab.
Nur mal rein interessehalber, warum ist das so? Macht aus meiner Sicht technisch keinen Sinn.

pw01
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 179
Registriert: 06.11.2011, 20:17

Re: Daikin Altherma 3 R Fragen

Beitrag von pw01 » 23.05.2020, 14:34

Es braucht eine Temperaturdifferenz zwischen Verdampfer und Kondensator.
Wenn man sich mal anschaut, wie hoch der Druck von R32 bei 40° ist....in welche Druckbereiche soll der Verdichter denn pumpen ?

Viele europäische Hersteller habe im Sommer mit schöner Regelmäßigkeit mit Hochdruckstörungen zu kämpfen.
Die Asiaten sind da kompromissloser, ab 35° gibts nix mehr (außer Kühlen) - Basta !

Dirk_S1
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 61
Registriert: 15.02.2018, 17:24

Re: Daikin Altherma 3 R Fragen

Beitrag von Dirk_S1 » 24.05.2020, 05:42

Vielen Dank. Damit sind beide Fragen beantwortet. Ob das dann noch Sinn für mich macht, muss ich mal rechnen.
VG
Dirk

martin_w
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1760
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: Daikin Altherma 3 R Fragen

Beitrag von martin_w » 25.05.2020, 11:35

Wie bitte? Gerade wenn es wirklich heiß ist, dann wird das Warmwasser mit elektrischer Direktheizung gemacht? Und sowas lässt sich tatsächlich verkaufen? Da würde ich wohl bei der Gasheizung bleiben.

pw01
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 179
Registriert: 06.11.2011, 20:17

Re: Daikin Altherma 3 R Fragen

Beitrag von pw01 » 25.05.2020, 19:47

Alles eine Frage der Perspektive.
Wenn PV auf dem Dach auf Eigenverbrauch liegt, darf der Heizstab gerne kommen.
Auch in Verbindung mit Solarthermie ist das kein Thema.

Wenn beides fehlt, muss man die WW-Bereitung in die Abend- oder Nachtstunden legen.

martin_w
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1760
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: Daikin Altherma 3 R Fragen

Beitrag von martin_w » 26.05.2020, 08:28

Ja, bei einer Inselanlage ohne Netzeinspeisung und anderweitigen Verbrauch sehe ich das auch so. Wenn du Solarthermie hast, dann ist dieser Betriebsbereich der Wärmepumpe tatsächlich nicht wichtig. Ansonsten sehe ich das trotzdem als schlechte Auslegung.
pw01 hat geschrieben:
23.05.2020, 14:34
Es braucht eine Temperaturdifferenz zwischen Verdampfer und Kondensator.
Wenn man sich mal anschaut, wie hoch der Druck von R32 bei 40° ist....in welche Druckbereiche soll der Verdichter denn pumpen ?

Viele europäische Hersteller habe im Sommer mit schöner Regelmäßigkeit mit Hochdruckstörungen zu kämpfen.
Die Asiaten sind da kompromissloser, ab 35° gibts nix mehr (außer Kühlen) - Basta !
Die Temperaturdifferenz zu 40° sollte für WW ja eh immer gegeben sein: Zumindest bis vor kurzem waren 60° bis 70° ja übliche WW Speicher Temperaturen. Dann hat man das zugunsten der Wärmepumpen immer weiter abgesenkt, um deren Wirkungsgrad zu erhöhen. Wenn eine zu niedrige WW Temperatur jetzt den Wirkungsgrad schlagartig auf 1 senkt, dann läuft was falsch.

Antworten