Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

Probleme mit Wärmepumpenboiler

Antworten
winkler28
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2020, 20:23

Probleme mit Wärmepumpenboiler

Beitrag von winkler28 » 24.03.2020, 20:51

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.
Kämpfe schon seit längerem mit meinem Wärmepumpenboiler herum.

Sprich es ist ein 270 Liter Boiler mit aufgesetzem Kälteteil. Die Luft wird vom Raum angesaugt und über ein kurzes Rohr hinausgeblasen.
Die Energie wirs direkt über einen Direktverflüssiger in das Boilerwasser übertragen.

So jetzt zum Problem. In nicht definierbaren Abständen kommt die Fehlermeldung: Abtauproblem...
Allerdings kann es am Abtauen nicht liegen, da ich schon mehrmals beim Eintreten der Störunf zufällig dabei war. Der Kondensator ist frei von Eis.

Bei diesem Regler gibt es mehrere Fühler.
Einen Lufteintrittstemperaturfühler vor dem Kondensator, einem Fühler am Kompressor und zwei Fühler am Kondensator (jedoch am Kälterohr angebunden)

Laut Hersteller wird diese Störung bzw. auch die Abtauung über diese zwei Fühler ausgelöst. Sprich wenn beide Fühler ca. 10Minuten im Minus Bereich Grad Celius sind wird eine Abtaung für ein paar Minuten ausgelöst. Wenn die Differenz von diesen zwei Fühler über 1 Grad ist und das über einen längeren Zeitraum, dann kommt diese Störung.

Aktuell saugt die WP 16 Grad warme Luft laut Fühler ein, der Kompressoraustritt liegt bei 45 Grad, Warmwassertemperatur liegt bei 30 Grad und die zwei Fühler am Kälterohr für Kondensator oben und unten pendeln bei -1 bis +1 Grad...
Dadurch wird auch recht häufig eine Abtauung eingeleitet obwohl diese nicht notwendig wäre.
Die Temperatur von -1 bis +1 ist auch nach Gefühl richtig.

Platinen und Fühler wurden schon mehrmals getauscht.
Sind diese Temperaturen beim Kondensator oben und unten in Ordnung oder passt hier was nicht und die Abtauung startet zu oft?

Hoffe ihr könnt mir helfen :-)
LG Norbert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Thomas W.
Administrator
Administrator
Beiträge: 3489
Registriert: 20.05.2007, 16:47
Wohnort: bei Erlangen

Re: Probleme mit Wärmepumpenboiler

Beitrag von Thomas W. » 24.03.2020, 22:17

Hallo Norbert,

Das mit Pos 9 Magnetfilter :lol: beschriebene Ding ist ein Magnetventil. Das lässt zum Abtauen heißes Gas in den Verdampfer strömen,
hast du die Möglichkeit das zu testen? Sprich: bekommt es Strom, wenn abgetaut werden soll. Öffnet es , wenn abgetaut werden soll -> das Rohr wird vor und nach dem Ventil heiß?
Wenn nicht, hast du wahrscheinlich die Ursache für das zu lange Abtauen gefunden. Es sei denn, dass die Heißgasabtauung nicht die Regel ist, sonder nur mit der warmen Umgebungsluft geschehen soll. In dem Fall läuft zum Beispiel der Ventilator weiter.. bei Heißgasabtauung sollt er stehen

Guggemal ...

Gruß Thomas

winkler28
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2020, 20:23

Re: Probleme mit Wärmepumpenboiler

Beitrag von winkler28 » 24.03.2020, 22:21

Jap das funktioniert alles. Gibt ein separates Testmenü da kann man alle Agregate händisch ansteuern.
Mir kommt nur das Abtauverhalten das Softwäretechnisch allerdings so vorgegeben ist komisch vor.

Wenn Kondensatorfühler oben und unten bei -1 Grad sind über einen gewissen Zeitraum, beginnt eine Abtauung für 7 Minuten... Die beiden Fühler pendeln aber ständig in dieser Temperaturregion herum. Dementsprechend ist der WP Betrieb nur ein wenig länger bis dann der Abtaubetrieb wieder startet. Die Messwerte der Fühler passen allerdings.

LG Norbert

Benutzeravatar
Thomas W.
Administrator
Administrator
Beiträge: 3489
Registriert: 20.05.2007, 16:47
Wohnort: bei Erlangen

Re: Probleme mit Wärmepumpenboiler

Beitrag von Thomas W. » 24.03.2020, 22:23

Ist die Luftführung frei, dreht der Ventilator ausreichend schnell, ist der Verdampfer staubfrei?

winkler28
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2020, 20:23

Re: Probleme mit Wärmepumpenboiler

Beitrag von winkler28 » 24.03.2020, 22:32

Ja ist alles frei..Bin selber Heizungstechniker, jedoch spezialisiert auf Gas, Öl und Regelung...

Im Abtaubetrieb geht das Magnetventil ein und der Ventilator läuft weiter. Bin mir gerade nicht sicher ob der Kompressor mitläuft.

Auf alle Fälle gibt es kein Problem mit der Abtauung sonder der Grund warum sie gestartet wird.
Sie wird sogar so häufig gestartet, dass eine Boilerladung ewig dauert, da beim Abtauen immer wieder Energie entzogen wird.

Diese zwei Fühler Kondensator oben und unten.
Ist das normal, dass die ständig um die 0 Grad haben?

LG Norbert

winkler28
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2020, 20:23

Re: Probleme mit Wärmepumpenboiler

Beitrag von winkler28 » 25.03.2020, 07:06

So habe das ganze nochmals händisch aufgezeichnet, da die Realität gegenüber dem Schaltbild im Anleitungsheft nicht ganz übereinstimmt bzw. Sache nicht eingetragen sind.
Ich bin mir zu 100% sicher, dass es nicht an der Zuluft/Abluft bzw. am Ventilator liegt. Ich bin jedenfalls schon mehrmals bei Problemauftritt dabei gewesen.

Im Prinzip schaut der Regler immer auf die zwei Fühler am Kondensator.
Sind beide Fühler eine längere Zeit unter "-1°C" dann wird eine Abtauung eingeleitet.

So folgende Ablauf:
Warmwasser bei 35°C...Wärmepumpe fordert Temperatur an....Ventilator spült vor....Kompressor kommt hinzu...Aktuell 16°C Lufteintritt beim Kondensator...Die Kompressoraustrittstemperatur schaukelt sich von 40°C langsam hoch....Die Kondensator oben und unten Temperatur liegt bei 0°C, jedoch eher Richtung unten....Von Eis auf dem Kondensator generell keine Spur....Irgendwann geht die Kompressoraustrittstemperatur Richtung 50°C und die Kondensator Oben und Unten Richtung -1°C (diese sind fast immer identisch) Der Kondensator ist immer noch Eisfrei.... Sind die Temperaturen länger bei -1°C geht das Magnetventil auf und das ganze bleibt ca. 7 Minuten so... Dort ist meistens 5°C Unterschied bei Kondensator oben und Unten und diese liegt bei etwas 33°C Unten und 38°C Oben... Nach 7 Minuten geht das Spiel von vorne los.
Da diese Kondensator Oben und Unten Temperatur ständig in dieser Gegend bei -1°C und 0°C liegt, geht das Gerät extrem oft in den Abtaubetrieb.

Die Fühler wurden schon getauscht und die Platine das zweite mal...
Die Fühler-Temperaturen sind nach meiner Einschätzung auch richtig.
Sind diese Temperaturen beim Kondensator realistisch oder liegt hier ein Kältetechnisches Problem vor?
Wenn diese Temperaturen normal sind, liegt vermutlich ein Problem in der Software vor?

Schöne Grüße Norbert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Nordfriese
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 122
Registriert: 27.06.2008, 13:51

Re: Probleme mit Wärmepumpenboiler

Beitrag von Nordfriese » 26.03.2020, 12:43

Ist denn die gemessene Temp von ca. -1°C auch die korrekte Starttemp. für eine Abtauung? Konnte ich nicht herauslesen, Du hattest nur geschrieben "...einige Zeit im Minus...".

Wenn es die die tatsächlich in der Regelung hinterlegte Starttemperatur für eine Abtauung ist dann solltest Du Dich eher darum kümmern warum die Anlage auf diesen Wert fährt. Es scheint ja ne Serienfertigung zu sein und dann musst Du davon ausgehen dass die dortigen Werte erst einmal so korrekt/sinnvoll sind.
2 Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit...aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher (Albert Einstein)

winkler28
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2020, 20:23

Re: Probleme mit Wärmepumpenboiler

Beitrag von winkler28 » 26.03.2020, 13:34

Bin mir mittlerweile nicht mehr ganz sicher.
Es gibt zwei Varianten und eine davon stimmt.

Variante 1:
Wenn Kondensator Oben und Kondensator länger als 10 Minuten bei -1°C oder tiefer liegt wird eine Abtauung für 7 Minuten eingeleitet

Variante 2:
Wenn die Differenz von Kondensator Oben und Unten über -1°C beträgt wird eine Abtauung eingeleitet...

Was mich interessieren würde, da ich kein Kältetechniker bin, welche Temperaturen sind an diesen Stellen normal?


LG Norbert

Pluto25
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 345
Registriert: 03.12.2012, 21:46
Wohnort: NRW

Re: Probleme mit Wärmepumpenboiler

Beitrag von Pluto25 » 26.03.2020, 16:14

Der "Kondensator" ist ein Verdampfer. Die Fühler liegen am Expansionsventil nicht an der Kompressorseite? Wie kalt ist es dort? Der Kapillarfühler ist fest (isoliert) montiert? Der Ventilator bleibt stehen beim Abtauen? Für eine Heisgasabtauung sind 7 Minuten sehr lange. Abgetaut sollte werden wenn die Verdichterseite ca -5° unterschreitet und so lange bis dort ca+5°sind (ca 2 Minuten)
Nochmal die Fühlerpositionen prüfen. 5K Differenz bei gleichem Rohranschluß klingt nicht plausiebel. Läßt die Steuerung Änderungen der Parameter zu?

winkler28
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2020, 20:23

Re: Probleme mit Wärmepumpenboiler

Beitrag von winkler28 » 26.03.2020, 17:20

Hallo...
Wie auf der zweiten händischen Skizze zu sehen ist, geht es aus dem Kondensator mit Kupferrohre raus....Das ca. 4-8cm und dann kommt ein Abzweiger wo mehrere Rohre weg gehen. An diesem Abzweige ist auch der Fühler montiert. Das gleiche Thema beim Kondensatoraustritt weiter unten wo dann wieder beim Abzweiger der Fühler sitzt...
Weitere Einstellungen sind auch in der Fachmann-Ebene nicht ersichtlich.
Den Rest sollte die Fotos zeigen...

Da es vermutlich ein Serie 0 Gerät ist und ich mittlerweile nicht mehr bei dieser Firma arbeite, kann es auch sein, dass es hierbei noch Probleme gab und anschließend vom Werk Änderungen durchgeführt worden sind.
An den Platinen und Fühler liegt es nicht. Diese habe ich mittlerweile schon 2 mal getauscht.

LG Norbert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Pluto25
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 345
Registriert: 03.12.2012, 21:46
Wohnort: NRW

Re: Probleme mit Wärmepumpenboiler

Beitrag von Pluto25 » 26.03.2020, 18:03

(Dein raus geht rein) Wie kalt wird das Rohr an dem der Kapillarfühler sitzt? Es sollte ca 7° haben (Besser mehr). Verkürzt sich die Abtauzeit wenn die Fühler in Heiß Wasser (>50°)liegen?(nach Abtaustart gelegt werden) evt hat das E-Ventil "nen Schlag weg"

Antworten