Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

Planung Splitgerät

polarbaer
Beiträge: 4
Registriert: 13.02.2020, 17:26

Planung Splitgerät

Beitrag von polarbaer » 13.02.2020, 17:37

Hallo, ich würde gern folgende Wohnung kühlen.

Würde ein Singlesplit Gerät mit 5KW hierfür ausreichen?
Da ich es gerne sehr kühl habe, hätte ich kein Problem damit, wenn das Wohnzimmer 20 Grad hat.
Meine Frage ist nun, würde das reichen, die restlichen Zimmer auf etwa 23 Grad zu bekommen?
Es ist eine Dachgeschoßwohnung. Die Roten Fenster sind große an einer Dachschräge montierte Fenster ohne Rollladen.
Heizwert der Wohnung liegt irgendwo bei 70-100kwh
Das Außengerät kommt natürlich auf die Terrasse

Wäre dankbar für Vorschläge
Unbenannt-1 Kopie.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Nobsi
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3828
Registriert: 21.07.2016, 08:31
Wohnort: Dinslaken Niederrhein/Grenze Ruhrpott

Re: Planung Splitgerät

Beitrag von Nobsi » 13.02.2020, 17:48

Moin

:shock: 5 kW in 20 m². Du fährst wohl auch mit nem 7,5 Tonner ne Tüte Milch holen. :lol:

Gruß
Nobsi
1 x CS-E9PKEW / CU-E9PKE, seit 2013
2 x CS-E9QKEW / CU-E9QKE, seit 2018
1 x CS-Z20VKEW/ CU-Z20VKE, seit 2019

Gesamt: 9,5 kW Kälteleistung. Und eine TCL 2,5 kW als Reserve im Keller. :P

polarbaer
Beiträge: 4
Registriert: 13.02.2020, 17:26

Re: Planung Splitgerät

Beitrag von polarbaer » 13.02.2020, 18:01

Ist mir schon klar, dass das jetzt unsinnig erscheint. Mein Gedanke ist, die Wohnzimmertür wird sowieso ausgehängt und mit Swing Funktion des IG hoffte ich halt, dass sich die Kälte so halbwegs über den Flur auch in die anderen Zimmer verteilt.
Dass ein Duosplit System mit 3,5KW im Wohnzimmer (nicht vergessen, Tür ist offen) und 1,5-2KW im Schlafzimmer das Optimum wäre ist mir klar.
Wieviel würde diese Duosplit Anlage mit Montage kosten? Sagen wir mal mit Mitsubishi-Geräten?

gnampf
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 571
Registriert: 05.09.2018, 16:08

Re: Planung Splitgerät

Beitrag von gnampf » 13.02.2020, 18:39

Warum meinen immer alle das man nur mehr Leistung bräuchte um andere Räume mitkühlen zu können? Mehr Leistung bringt rein gar nichts wenn man die nicht los wird. Die einzige Chance da was zu bewirken sind verdammt lange Laufzeiten. Und gerade das Schlafzimmer wird als letztes etwas davon abbekommen. Das kombiniert mit der Aussage "ich habs gerne frostig"... ganz klares: das wird nichts. Klar, frostig wirds im Wohnzimmer bei 5 kW werden. Dann schaltet die Anlage ab und die Wände strahlen dich wieder heiß an. Dann schaltet die Anlage wieder ein und es ist wieder frostig. Dann schaltet sie wieder ab und... nee, von solchen Installationen und Nutzungsweisen kommt dann auch die Aussage das Klimaanlagen krank machen.
Und wenn man dann noch Dachgeschoss bedenkt, und das womöglich Schlafzimmer/Kinderzimmer kräftig Wärme eintragen, das ganze dazu noch völlig unverschattet... und dann die Temperaturvorstellungen... 5kW sind für die Wohnung womöglich unterdimensioniert, aber 5kW verteilt auf die ganze Wohnung. 5kW für das Wohnzimmer dagegen ist überdimensioniert.
Heizlast sagt beim Thema kühlen übrigens gar nichts aus. Deine unverschatteten Fenster sind in Sachen Heizlast toll, denn sie bringen solare Gewinne. Beim Kühlen sind sie natürlich das genau Gegenteil, nämlich eine Katastrophe.

Jens Meyer
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3055
Registriert: 05.06.2007, 20:21

Re: Planung Splitgerät

Beitrag von Jens Meyer » 13.02.2020, 18:44

polarbaer hat geschrieben:
13.02.2020, 17:37
Heizwert der Wohnung liegt irgendwo bei 70-100kwh
Willst Du die Bude abfackeln oder warum gibst Du den Heizwert an?

polarbaer
Beiträge: 4
Registriert: 13.02.2020, 17:26

Re: Planung Splitgerät

Beitrag von polarbaer » 13.02.2020, 20:59

Den Heizwert hab ich angegeben damit die Güte der Isolierung des Gebäudes offensichtlicher wird.

polarbaer
Beiträge: 4
Registriert: 13.02.2020, 17:26

Re: Planung Splitgerät

Beitrag von polarbaer » 13.02.2020, 21:13

Okay, somit ist es also sinnlos hier mit einer Singlesplit Anlage zu arbeiten.
Kann mir jemand in etwa abschätzen, was die Montage einer Multisplitanlage
5KW Außengerät, Wohnzimmer etwa 3,5KW Schlafzimmer 2KW gesamt in etwa kosten würde?
Ich rechne mal mit einem Gerätepreis von etwa 2500-3000
Bzw. ob eine Ausführung dieser Art sinn machen würde?

Jens Meyer
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3055
Registriert: 05.06.2007, 20:21

Re: Planung Splitgerät

Beitrag von Jens Meyer » 13.02.2020, 21:23

polarbaer hat geschrieben:
13.02.2020, 20:59
Den Heizwert hab ich angegeben damit die Güte der Isolierung des Gebäudes offensichtlicher wird.
Nicht wirklich. Der Heizwert gibt die Wärmemenge an, die beim Verbrennen entsteht. Aus einer Angabe von 70 bis 100 kWh lassen sich keinerlei Rückschlüsse auf die Dämmung ziehen.

gnampf
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 571
Registriert: 05.09.2018, 16:08

Re: Planung Splitgerät

Beitrag von gnampf » 13.02.2020, 22:04

Die Leistungsverteilung sollte man sich am sinnvollsten vor Ort anschauen, denn das kommt hier dann wohl sehr auf die Fenster- und Dachflächen incl. Ausrichtung an.
Sinn? Du wirst ncht sterben wenn du keine Klima einbaust, insofern macht das keinen Sinn. Komfort wird es aber sicherlich einigen bringen. Ob es dir das wert ist kannst nur du entscheiden, nachdem dir die Angebote vorliegen.

Benutzeravatar
Nobsi
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3828
Registriert: 21.07.2016, 08:31
Wohnort: Dinslaken Niederrhein/Grenze Ruhrpott

Re: Planung Splitgerät

Beitrag von Nobsi » 14.02.2020, 07:06

gnampf hat geschrieben:
13.02.2020, 18:39
Warum meinen immer alle das man nur mehr Leistung bräuchte um andere Räume mitkühlen zu können? Mehr Leistung bringt rein gar nichts wenn man die nicht los wird
Moin

Weil viele eine Klimaanlage als "Zaubergerät" ansehen, leider. Eine IE übermäßig dimensioniert, Türen auf, und die ganze Bude wird kalt. :lol:

Gruß
Nobsi
1 x CS-E9PKEW / CU-E9PKE, seit 2013
2 x CS-E9QKEW / CU-E9QKE, seit 2018
1 x CS-Z20VKEW/ CU-Z20VKE, seit 2019

Gesamt: 9,5 kW Kälteleistung. Und eine TCL 2,5 kW als Reserve im Keller. :P

sch.marco
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 2353
Registriert: 25.08.2015, 09:31
Wohnort: Saxony, am Busen der Natur

Re: Planung Splitgerät

Beitrag von sch.marco » 14.02.2020, 08:58

Nobsi hat geschrieben:
14.02.2020, 07:06
gnampf hat geschrieben:
13.02.2020, 18:39
Warum meinen immer alle das man nur mehr Leistung bräuchte um andere Räume mitkühlen zu können? Mehr Leistung bringt rein gar nichts wenn man die nicht los wird
Moin

Weil viele eine Klimaanlage als "Zaubergerät" ansehen, leider. Eine IE übermäßig dimensioniert, Türen auf, und die ganze Bude wird kalt. :lol:

Gruß
Nobsi
Wenn ich da noch den Sensor so manipuliere, dass die Anlage auf 8°C kühlen kann und die Kühlschranktür auflasse, kann ich doch auch gleich den Kühlschrank mitkühlen und spare so Strom, oder?
MSZ-SF25VA
MSZ-SF35VA
MXZ-2D42VA + MSZ-SF20VE + MSZ-SF20-VE

Meine MEL´s im Video: https://www.youtube.com/channel/UCkVT_D ... subscriber

martin_w
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1505
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: Planung Splitgerät

Beitrag von martin_w » 14.02.2020, 09:07

polarbaer hat geschrieben:
13.02.2020, 20:59
Den Heizwert hab ich angegeben damit die Güte der Isolierung des Gebäudes offensichtlicher wird.
"Heizwert" bedeutet doch in erster Linie, was an Wärme beim Verbrennen eines Brennstoffes frei wird, normalerweise auf Kilo oder Liter oder Tonnen bezogen. Klar gibt es dann nich den Unterschied zw. Brennwert und Heizwert, aber hier nebensächlich. Ohne weitere Angabne könnte man annehmen, daß es der Heizwert der gesamten Wohnungseinrichtung ist. :lol:

Falls du aber einen Heizwärmebedarf meinst, so fehlt die Zeitangabe: 70-100kWh/ Minute (*), Stunde, Tag, Jahr(**)?

*) Das entspräche einer Lokomotive mit einigen 1000 PS bei Vollast
**) Das wäre etwa eine einzelne LED Birne

Lger
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 324
Registriert: 15.06.2019, 13:39

Re: Planung Splitgerät

Beitrag von Lger » 14.02.2020, 09:28

Ich halte die Frage nach dem Abfackeln für einen Scherz. Jeder lache nach Lust und Laune, ich tat's!
Angesichts der vielen, meist unbekannten Randbedingungen für komplexe Vergleichszahlen (alle saisonalen/regionalen Kenngrößen, wie z.B. SEER, oder auch "Heizwärmebedarf"), könnte man auch eine (die!) wahrscheinliche Bedeutung von Heizwert im Originaltext annehmen, und in einer Antwort bei Bedarf die eigene Präzisierung einfließen lassen.
Ceterum censeo ... Diffamierung gehört bekämpft. :(

martin_w
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1505
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: Planung Splitgerät

Beitrag von martin_w » 17.02.2020, 09:40

Das war schon klar.
Aber auch wenn man "Heizwert" hier als Heizwärmebedarf verstehen kann, so bleibt trotzdem die Frage, auf welche Zeiteinheit sich das bezieht. Einen Wärmebedarf in Joule oder kWh anzugebenhat ohne Zeitraum wenig Sinn.

Antworten