Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

Nobsi hat Scheiße gebaut.

Plaudereien, Geschichten
Antworten
Benutzeravatar
Nobsi
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3651
Registriert: 21.07.2016, 08:31
Wohnort: Dinslaken Niederrhein/Grenze Ruhrpott

Nobsi hat Scheiße gebaut.

Beitrag von Nobsi » 03.12.2019, 11:12

Moin

Ach Lger, warum bist du nicht schon viel früher diesem Forum beigetreten? Wie sind wir denn bisher ohne dich, und deine hochwissenschaftlichen Erklärungen nur ausgekommen? Und wie viele Anlagen sind jetzt im Nachhinein betrachtet falsch installiert, oder werden falsch betrieben?

Ich jedenfalls muss meine 4 Anlagen wieder demontieren, und nach deinen wissenschaftlichen Erklärungen neu installieren, und auch so betreiben.

Fehler 1. Bei meiner Planung habe ich überhaupt nicht an die Entropie gedacht. Blöd, wie ich nun mal bin, benutzte ich die Formel "Pi mal Daumen". Anbei nur einige deiner Erklärungen, welche natürlich zur einer korrekten Planung und Leistungsauslegung unabdingbar sind.
Lger hat geschrieben:
04.10.2019, 11:06
Nachdem ich mich von einer youtubigen Verwendung des Begriffs der Entropie distanziert habe, will ich auch hiezu meinen Senf reindrücken:
Entropie ist ist eine wesentliche thermodynamische Variable, die vor allem bei nicht-reversiblen Prozessen eine unvermeidliche Rolle spielt. Selbstverständlich kann man ein physikalisches System mit unterschiedlichen (konjugierten) Sätzen von Variablen beschreiben, die nicht alle die Entropie notwendigerweise enthalten, und außerdem beruhen viele technisch verwertbare Prozesse (wie eben Kälte-Maschinen) auf (näherungsweise) reversiblen Prozessen, wo die Entropie-Änderung in diesem Teilsystem null ist.

Die Entropie ist sicher nicht so zugänglich wie wie Variablen Temperatur/Druck/Volumen, aber die Thermodynamik bietet noch viele andere, fein differenzierte Begriffe, die nicht alle unmittelbar zugängig sind (z.B.: Helmholtz Energie, Gibbs Energie, Enthalpie), aber ich würde eher sagen, dass KÄLTE nichts mit Thermodynamik zu tun hat, als dieses von der Entropie zu behaupten.

Es ist schade, dass gewisse bildungsferne Kreise sich nicht über Aufklärung freuen, sondern sich berufen fühlen, diese zu bekämpfen.
Lger hat geschrieben:
08.10.2019, 09:38

Wie ich schon schrieb kann ich leider keine gute Erklärung für die Entropie liefern, aber ich glaube, dass ich zum "wirklich benötigen" einen bereits angeführten Gedanken hervorheben sollte.

Es gibt mehrere Arten, die Katze zu häuten. Die Physik erklärt nicht die Welt, sondern beschreibt sie nur, und gibt mehr als ein Modell, welches das leistet. Es ist nicht wahr, dass ein geozentrisches Weltbild falsch und ein heliozentrisches richtig ist. Die Epizyklen im ersten sind genauso gute Näherungen an die realen Planetenbahnen wie die Ellipsen im zweiten, und der Unterschied liegt im frei wählbaren Bezugspunkt. In der Thermodynamik ist es analog. Das thermodynamische Verhalten der Stoffe (die "Bahnen") kann mit unterschiedlichen Variablensätzen beschrieben werden und mit geeigneten Transformationsgleichungen kann man diese jederzeit wechseln. Wenn ich die Standard-Entropie nicht mag, kann ich sie auf die KPK-Entropie, oder auf andere geeignete Variablen umrechnen, und schon ist die Standard-Entropie durch etwas anderes ersetzt - nicht mehr wirklich notwendig.
Anmerkung: KPK, der Karlsruher-Physik-Kurs, ist ein -mittlerweile aufgegebener(2013?)- Versuch, die weltweiten Standards der Spitzenphysiker durch solche zu ersetzen, die die sog. Fachdidaktikter in Deutschland für den Unterricht in der Sekundarstufe 2 als geeigneter angesehen haben. W. Maurer, ein Saurier (Artensterben!) der KPK-Szene, verwendet die inkompatiblen KPK-Begriffe in einer Ingenieur-Schule mit Freiheit der Lehre, ich bin schon mit den Standard-Begriffen ziemlich überlastet.
Fakt ist, dass technisch verwertbare Prozesse mehrheitlich aus oft wiederholten, (zumindest annähernd) zyklischen ([:Verflüssigen - Verdampfen:]) und damit reversiblen Teil-Prozessen zusammengesetzt sind. Die Entropie-Differenz (End- minus Anfangs-Entropie des Systems) jedes dieser Teilprozesse ist null in jedem Punkt eines durchlaufenen Zyklus, was von außen betrachtet wie "Entropie spielt keine Rolle" in alltäglichen Prozessen aussehen kann. Ich glaube es ist korrekt, zu sagen, dass eine nicht verschwindende Entropiedifferenz eine Irreversibilität eines Prozesses belegt, aber auch irreversible Prozesse können Entropiedifferenz null haben. Die Verknüpfung von Entropie mit "Chaos" ist journalistische Lyrik, der alltägliche Begriff "Ordnung" ist nur metaphorisch auf die Verhältnisse der "Statistischen Mechanik" übertragbar: Die Aussage über den Ordnungsgrad von Gummi-Schnürl-Fasern auf molekularem(!) Niveau ist (nachgewiesenermaßen) korrekt, aber liegt mir dennoch nicht sehr nahe.

@ dex: Danke für die Q/T!
Fehler 2. Dämpfung. Da war ich ebenfalls so blöde und habe einfach die Dämpfer verbaut, die der Wandkonsole beilagen. Erst durch deine Erklärung bin ich nun in der Lage, die für meine Anlage bestens geeigneten Dämpfer zu berechnen, und durch einen Fachbetrieb herstellen zu lassen.
Lger hat geschrieben:
25.11.2019, 10:09
Der Begriff Federdämpfung ist eine Kombination aus zwei fundamental unterschiedlichen physikalischen Begriffen.
  • Federung ist eine (Rückstell-)Kraft, die ~proportional zum Abstand von einer Position auf einen Körper wirkt.
  • Dämpfung ist eine Kraft, die in Abhängigkeit von seiner Geschwindigkeit auf einen Körper wirkt.
Der hier abgebildete Bauteil zeigt hauptsächlich eine Feder und als Dämpfung kommt nur die dünne Gummi(?)-Platte unter dem unteren Flansch und die Ahnung(?) einer Filzschicht zwischen Feder und oberer Scheibe in Frage. Solche Bauteile suggerieren oft mehr Dämpfung als sie faktisch zu leisten im Stande sind. Die Dämpfung einer solchen Anordnung wird nur für extreme Vibrationen wirksam, kann aber z.B. Körperschall kaum Dämpfen. Ich hoffe für alle Klimas, dass sie diesen Federhub nicht ausnützen! Eine gute Dämpfung sollte imho eher wie ein Gummifuß aussehen.

Federn können auf einfache Weise lokale Bewegungen abfedern, werden aber dabei zu Schwingungen (periodische Bewegungen) angeregt, die ihrerseits mit Dämpfern gedämpft werden. Eine Feder leitet eingekoppelte Energie (fast) verlustlos weiter, die Energie der Vibrationen muß im Dämpfer zu Wärme "vernichtet" werden. Eine Feder alleine bewirkt nur eine Phasenverschiebung der Schwingungen, der Dämpfer ist das Wesentliche für die Energie-Ableitung.

Als bekanntes Beispiel: Die im Autobau bekannten McPherson-Federbeine bestehen aus einer Spiralfeder und einem axial untergebrachten, hydraulischen Dämpfer, der die Schwingungen der Feder dämpft und mißverständlich "Stoßdämpfer" (statt Schwingungsdämpfer) genannt wird. Die Qualität der Aufhängung eines Autos (sportlich hart vs. Pupperlhutsche) hängt an der Abstimmung von Feder- und Dämpfungs-Charakteristik. Oft werden auch ähnlich aussehende Gasdruckfedern (gedämpfte Federn, z.B. bei Heckklappen) fälschlich als Stoßdämpfer bezeichnet.

Edit: Typo
Fehler 3. Bedienung. Auch hier betreibe ich meine Anlagen falsch. Zum kühlen wähle ich den Modus "Cool", zum heizen den Modus "Heat". Erst deine Erklärungen haben mich dazu veranlasst, vor dem betreiben der Anlagen mich intensiv mit den Räumlichkeiten, und den dazugehörigen physikalischen Eigenschaften zu beschäftigen.
Lger hat geschrieben:
02.12.2019, 14:14
Es gibt keine dummen Fragen, außer vorsätzlich so gestellte, die dann manchmal als rhetorisch gepimpt werden, nur dumme Antworten.

Wenn man einen Raum (ein fixes Luftvolumen) von einer anderen Temperatur auf eine bestimmte Temperatur (z.B 22°C) bringen will, so dauert das mit auf 22°C temperierter Umluft unendlich lange. Um in einem endlichen Zeitintervall fertig zu werden, muß man zum Heizen eine höhere (z.B. 24°C) und zum Kühlen eine tiefere (z.B. 20°C) verwenden. Mit einer höheren Differenz zur Soll-Temperatur ist man mit der Temperierung schneller fertig, der Preis dafür sind lokal und temporär größere Abweichungen von der Zieltemperatur, bis sich das Gleichgewicht eingestellt hat. Klarerweise bemerkt man (abgesehen von allen persönlichen Präferenzen) den Unterschied von 24°C als mollig warm im Vergleich zur kalten Zugluft mit 20°C. Ich frage mich, ob (auch neue!) Heim-Klima-Geräte mit 20°C Ausblas-Temperatur (bei 22°C Ansaugluft) arbeiten können, oder da schon längst im Takten sind.

Man kann beliebig komplexe Regelalgorithmen für den zeitlichen und thermischen Ablauf der eingebrachten Kühl-/Heiz-Energie einsetzen, ein notwendiger Unterschied zwischen Heiz-Temperatur und Kühl-Temperatur bei gegebener Zieltemperatur bleibt erhalten. Erschwerend kommt dazu, dass dieser Unterschied mindestens die Summe aus den notwendigen Schalthysteresen, wie von Alexander470815 beschrieben, des reinen Kühl- bzw. Heiz-Betriebs des jeweiligen Klima-Geräts beträgt. Es wird auch nicht besser, wenn man andere Meßstellen (z.B. "I feel" in der FB) einsetzt. Für mich ist die Konsequenz in Übergangszeiten: Abschalten und Resilienz stärken.

Ich kann mir eigentlich im Normalbetrieb keinen Verzicht auf einen Automatik-Modus vorstelle, Verbesserungen (feinere Einstellungen, Beeinflußung der Regelcharakteristik, ...) schon. Aber wer will so etwas kompliziertes?
Wie du siehst, ein Fehler nach dem anderen, welche ich nun dank deiner Hilfe korrigieren werde. Das jedoch alle vier Anlagen einwandfrei funktionieren führe ich in diesem Fall dem Glücksfall zu.

Aber gleich viermal Glück?

Gruß
Nobsi
1 x CS-E9PKEW / CU-E9PKE, seit 2013
2 x CS-E9QKEW / CU-E9QKE, seit 2018
1 x CS-Z20VKEW/ CU-Z20VKE, seit 2019

Gesamt: 9,5 kW Kälteleistung. Und eine TCL 2,5 kW als Reserve im Keller. :P

Benutzeravatar
Karel
Beiträge: 8
Registriert: 12.11.2019, 22:00
Wohnort: Weert, Niederlande

Re: Nobsi hat Scheiße gebaut.

Beitrag von Karel » 03.12.2019, 11:30

:book: :book: :up: :up: :up:
2x Gree Bora GWH12AAB-K6DNA1A & GWH12AAB-K6DNA3A
1x Haier AS25TADHRA-CL & 1U25BEEFRA

Marco1969
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 118
Registriert: 05.08.2013, 16:40

Re: Nobsi hat Scheiße gebaut.

Beitrag von Marco1969 » 03.12.2019, 11:48

👍
Da kann ich nichts zufügen.

Aber das du soviel Fehler auf einmal machst?

Gruß
Marco
________________________________
Mitsubishi Aussengerät SCM 45 ZS-S
Mitsubishi Wandgerät SRK 35 ZS-W
Mitsubishi Wandgerät SRK 20 ZS-W
Mitsubishi WLAN Adapter AM-MHI-01

gnampf
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 486
Registriert: 05.09.2018, 16:08

Re: Nobsi hat Scheiße gebaut.

Beitrag von gnampf » 03.12.2019, 12:39

euer Kleinkrieg nervt!

Bomber
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 136
Registriert: 24.01.2018, 18:27

Re: Nobsi hat Scheiße gebaut.

Beitrag von Bomber » 03.12.2019, 12:53

mir geht es auch auf die Nerven. Besonders diese nervigen Schuldzuweisungen. Erinnert bisschen an einen Kindergarten.

Boreas
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 238
Registriert: 25.09.2008, 20:43
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Nobsi hat Scheiße gebaut.

Beitrag von Boreas » 03.12.2019, 13:27

.......so abwegig ist das garnicht.
Steht doch in der Rubrik "Chit und Chat". Hier darf, kann, sollte jeder reinschreiben was er denkt und fühlt. Wer es nicht lesen will.....bitteschön...
Gruß Boreas :up:

gnampf
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 486
Registriert: 05.09.2018, 16:08

Re: Nobsi hat Scheiße gebaut.

Beitrag von gnampf » 03.12.2019, 13:38

nein, ohne Regeln sollte es auch hier nicht sein, und duerfte es auch nicht sein. Wenn ein Thread nur das Thema hat jemand anderen anzugreifen, zu provozieren, etc., dann sollte er in jedem Bereich gegen die Forenregeln verstossen.

Benutzeravatar
Nobsi
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3651
Registriert: 21.07.2016, 08:31
Wohnort: Dinslaken Niederrhein/Grenze Ruhrpott

Re: Nobsi hat Scheiße gebaut.

Beitrag von Nobsi » 03.12.2019, 13:39

gnampf hat geschrieben:
03.12.2019, 12:39
euer Kleinkrieg nervt!
Bomber hat geschrieben:
03.12.2019, 12:53
mir geht es auch auf die Nerven. Besonders diese nervigen Schuldzuweisungen. Erinnert bisschen an einen Kindergarten.
Moin

:o Hä, seit ihr im falschen Thread? Dieser hier ist eine Lobeshymne auf ein Mitglied. Ist es jetzt schon verboten ein Mitglied, dessen Beiträge von unschätzbarem Wert sind zu loben?

Gruß
Nobsi
1 x CS-E9PKEW / CU-E9PKE, seit 2013
2 x CS-E9QKEW / CU-E9QKE, seit 2018
1 x CS-Z20VKEW/ CU-Z20VKE, seit 2019

Gesamt: 9,5 kW Kälteleistung. Und eine TCL 2,5 kW als Reserve im Keller. :P

martin_w
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1423
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: Nobsi hat Scheiße gebaut.

Beitrag von martin_w » 03.12.2019, 14:06

Das ist aber jetzt nicht nur triefende Ironie, sondern strömende. :paaadie: :paaadie:

Bomber
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 136
Registriert: 24.01.2018, 18:27

Re: Nobsi hat Scheiße gebaut.

Beitrag von Bomber » 03.12.2019, 14:23

Nobsi hat geschrieben:
03.12.2019, 13:39
gnampf hat geschrieben:
03.12.2019, 12:39
euer Kleinkrieg nervt!
Bomber hat geschrieben:
03.12.2019, 12:53
mir geht es auch auf die Nerven. Besonders diese nervigen Schuldzuweisungen. Erinnert bisschen an einen Kindergarten.
Moin

:o Hä, seit ihr im falschen Thread? Dieser hier ist eine Lobeshymne auf ein Mitglied. Ist es jetzt schon verboten ein Mitglied, dessen Beiträge von unschätzbarem Wert sind zu loben?

Gruß
Nobsi
Das bessert es!

Marco1969
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 118
Registriert: 05.08.2013, 16:40

Re: Nobsi hat Scheiße gebaut.

Beitrag von Marco1969 » 03.12.2019, 22:40

Ist doch chit und chat Forum.
Nobsi hat null Schimpfwörter und null Fäkalsprache benutzt!
Ist ja ein höflicher Beitrag!
Die einen lesen ihn so, die anderen lesen ihn anders.
Aber die Hauptwörter sind Lobeswörter...,

Also ist doch alles in Butter!

Gruß
Marco
________________________________
Mitsubishi Aussengerät SCM 45 ZS-S
Mitsubishi Wandgerät SRK 35 ZS-W
Mitsubishi Wandgerät SRK 20 ZS-W
Mitsubishi WLAN Adapter AM-MHI-01

Lger
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 232
Registriert: 15.06.2019, 13:39

Re: Nobsi hat Scheiße gebaut.

Beitrag von Lger » 07.12.2019, 09:42

Es ist mir egal, mit welcher Intention dieser Thread begonnen und fortgesetzt wurde, und auch wie er gelesen wird. Ich bin aber überzeugt, dass in einem Best of Lger-Thread, egal wie er heißt, egal wie er gelesen wird, und egal wie er gedacht war, sei es als Enkomion, als Pamphlet, als Hatespeech, oder als was immer, einer meiner frühen Beiträge (zur Laminarisierung einer Stömung, samt Beschreibung einer korrekten Versuchsanordnung) nicht fehlen darf. Man könnte auch andere Anmerkungen zitieren (z.B. über Fluide), aber dass soviel Bildungssprech auf einem Sitz manche über alle Maßen nervt, ist mit oder ohne diese Vervollständigungen ohnedies längst klar. **ROFL** Sorry, guys (and dolls), und viel Spaß auf den Rängen!
Lger hat geschrieben:
13.07.2019, 09:31
@ Thomas W.: Danke.

@ Heino: Wenn du angibst, wo dein Verstehen aussetzt, und wenn du Erklärungen suchst, biete ich meine Hilfe an. Man muß nicht doof sein, um Strömungsfelder nicht mathematisch behandeln zu können.

@ Nobsi: Ich möchte nach Möglichkeit vermeiden, mit Leuten zu konversieren, die meine mit Delikatesse gewählten Worte als so provokativ erleben, dass sie diese nicht im Forum haben möchten, aber andererseits selber Fragen stellen, die ich für meinen Teil als hinterfotzig erlebe. Eine davon hat Eisvogel korrekt mit einem Zitat deiner Schreibe beantwortet, und meine Antwort auf die zweite ist: RTWFM !, wobei "Manual" hier meine Beiträge zum Thema bezeichnet. Lass' mich in Ruhe, bitte.

@ Spezialwidde:
Ich habe nie behauptet, dass ein Gitter unter allen Umständen im gesamten Rohrbereich Laminarisierung bewirkt. Ich habe über Beobachtungen berichtet und mit einer mathematischen Begründung dein "niemals" widerlegt. Deiner Versuchsanordnung (laminare Strömung trifft auf ein Hindernis), die eine andere Situation beschreibt, möchte ich folgende, korrigierte Anordnung gegenüberstellen.

Man blase Rauchkringel (Prototypen verwirbelter Strömung) langsam in Richtung eines stationär ansaugenden Gitters. Man kann beobachten, wie sich die Rauchkringel vor dem Gitter aufzulösen beginnen und nach dem Gitter völlig ihre Struktur verloren haben.
BTW, ich dementiere auf das Nachdrücklichste, dass Unwissenheit bzgl. des Inhalts meiner Beiträge irgend einen Zusammenhang mit dem Bau von Scheiße oder mit Glück haben zu tun hätte. Besonders Ersteres hat andere Gründe und Glück hat keine.
Ceterum censeo ... Diffamierung gehört bekämpft.

Antworten