Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

MEL - Kondensatablauf testen

Antworten
Moonwalker05
Beiträge: 19
Registriert: 05.08.2019, 09:56

MEL - Kondensatablauf testen

Beitrag von Moonwalker05 » 07.11.2019, 08:43

Hallo zusammen,

ich habe als Zuarbeit für die Kältefirma das Verlegen der Leitungen, Kondensatablauf, Bohrungen etc. in Eigenleistung erbracht.
Die Geräte hängen auch schon an der Wand, allerdings eben noch nicht kältetechnisch angeschlossen.
Ich würde nun gerne prüfen, ob der Kondensatablauf aus der Wanne problemlos in die von mir verlegten Kondensatleitungen funktioniert.
Wie kommt man bei MEL an die Kondensatwanne dran, um dort Wasser einzufüllen? Speziell MSZ-AP und MSZ-EF Geräte. Im Handbuch finde ich nichts dazu.
Weiß das jemand?

Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
Nobsi
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3586
Registriert: 21.07.2016, 08:31
Wohnort: Dinslaken Niederrhein/Grenze Ruhrpott

Re: MEL - Kondensatablauf testen

Beitrag von Nobsi » 07.11.2019, 08:47

Moin

Ein Liter Wasser langsam über den Verdampfer schütten.

Gruß
Nobsi
1 x CS-E9PKEW / CU-E9PKE, seit 2013
2 x CS-E9QKEW / CU-E9QKE, seit 2018
1 x CS-Z20VKEW/ CU-Z20VKE, seit 2019

Gesamt: 9,5 kW Kälteleistung. Und eine TCL 2,5 kW als Reserve im Keller. :P

Bomber
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 130
Registriert: 24.01.2018, 18:27

Re: MEL - Kondensatablauf testen

Beitrag von Bomber » 07.11.2019, 08:50

Den Luftfilter der vor den Lamellen sitzt entnehmen und langsam und vorsichtig Wasser in die Lamellen gießen. Dann läuft es wie echtes Kondensat die Lamellen entlang und in die Wanne.

Moonwalker05
Beiträge: 19
Registriert: 05.08.2019, 09:56

Re: MEL - Kondensatablauf testen

Beitrag von Moonwalker05 » 07.11.2019, 10:04

Danke für eure Antworten.
Hat funktioniert.

Grüße,
Andreas

Wire
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 36
Registriert: 06.06.2018, 22:41
Wohnort: Hamburg

Re: MEL - Kondensatablauf testen

Beitrag von Wire » 07.11.2019, 10:45

So kann ich zwar testen, ob das Wasser abläuft, aber wie kann ich testen, ob sich Wasser im Kondensatschlauch sammelt?
Ich glaube, dass sich bei mir Wasser im Schlauch (quasi im Tal) sammelt und erst abfließt, wenn neues dazu kommt und dann neues Wasser im "Tal" liegt.

Bomber
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 130
Registriert: 24.01.2018, 18:27

Re: MEL - Kondensatablauf testen

Beitrag von Bomber » 07.11.2019, 11:37

Einfüllmenge mit Abflussmenge vergleichen. den Abfluss in ein Messbehälter leiten. Dann eine definierte Menge Wasser in das Gerät gießen, die gleiche Menge müsste dann unten sich sammeln. Wenn es keine Sicken gibt.

Wire
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 36
Registriert: 06.06.2018, 22:41
Wohnort: Hamburg

Re: MEL - Kondensatablauf testen

Beitrag von Wire » 07.11.2019, 11:59

Das habe ich auch schon versucht, aber wenn schon Wasser in der Sicke ist, kann man es so natürlich so auch nicht testen.

Benutzeravatar
Nobsi
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3586
Registriert: 21.07.2016, 08:31
Wohnort: Dinslaken Niederrhein/Grenze Ruhrpott

Re: MEL - Kondensatablauf testen

Beitrag von Nobsi » 07.11.2019, 12:10

Wire hat geschrieben:
07.11.2019, 11:59
Das habe ich auch schon versucht, aber wenn schon Wasser in der Sicke ist, kann man es so natürlich so auch nicht testen.
Moin

Dann eben pusten oder saugen. Ich stecke mir ne Kippe an und puste den Qualm in den Schlauch. Kommt dann in der IE raus, wenn kein Wasser drin steht.

Einfach, aber effektiv. :lol:

Gruß
Nobsi
1 x CS-E9PKEW / CU-E9PKE, seit 2013
2 x CS-E9QKEW / CU-E9QKE, seit 2018
1 x CS-Z20VKEW/ CU-Z20VKE, seit 2019

Gesamt: 9,5 kW Kälteleistung. Und eine TCL 2,5 kW als Reserve im Keller. :P

Freoni
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 507
Registriert: 10.02.2012, 21:24
Wohnort: Hamburg

Re: MEL - Kondensatablauf testen

Beitrag von Freoni » 07.11.2019, 13:31

Ablauf nie mit Sicke verlegen.
Bau das wieder ab, dort wird sich der Schmutz sammeln und nach einiger Zeit läuft das Wasser aus dem Gerät.
Je nach Ablauftyp mind. die Klempnervorgaben für Ablauf einhalten. 1 %

Bomber
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 130
Registriert: 24.01.2018, 18:27

Re: MEL - Kondensatablauf testen

Beitrag von Bomber » 07.11.2019, 15:01

Mit Druckluft einmal freipusten:-D

martin_w
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1394
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: MEL - Kondensatablauf testen

Beitrag von martin_w » 07.11.2019, 15:36

Definitv besser als deshalb einen Nikotingiftstengel anzünden zu müssen :-) Vor allem hängt das IG ja meist in einem Wohnraum, da ginge das bei mir gar nicht.

Benutzeravatar
Nobsi
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3586
Registriert: 21.07.2016, 08:31
Wohnort: Dinslaken Niederrhein/Grenze Ruhrpott

Re: MEL - Kondensatablauf testen

Beitrag von Nobsi » 07.11.2019, 15:44

Bomber hat geschrieben:
07.11.2019, 15:01
Mit Druckluft einmal freipusten:-D
Dem Fragesteller geht ja nicht um freipusten. Er möchte wissen wie man prüfen kann ob die Leitung frei ist.
martin_w hat geschrieben:
07.11.2019, 15:36
Definitv besser als deshalb einen Nikotingiftstengel anzünden zu müssen :-) Vor allem hängt das IG ja meist in einem Wohnraum, da ginge das bei mir gar nicht.
Dann pustet du halt ohne Kippe rein.

Gruß
Nobsi
1 x CS-E9PKEW / CU-E9PKE, seit 2013
2 x CS-E9QKEW / CU-E9QKE, seit 2018
1 x CS-Z20VKEW/ CU-Z20VKE, seit 2019

Gesamt: 9,5 kW Kälteleistung. Und eine TCL 2,5 kW als Reserve im Keller. :P

Bomber
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 130
Registriert: 24.01.2018, 18:27

Re: MEL - Kondensatablauf testen

Beitrag von Bomber » 11.11.2019, 06:30

Freipusten und danach definierte Menge Wasser durchlaufen lassen.

Antworten