Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

Viessmann Vitocal 242G Hochdruckstörung

Boreas
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 323
Registriert: 25.09.2008, 20:43
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Viessmann Vitocal 242G Hochdruckstörung

Beitrag von Boreas » 03.12.2019, 17:32

Vorteil eines MOP-ventil ist, das der Saugdruck nach oben begrenzt wird. Das ist z.B. der Fall, um ein Kälteverdichter vor zu hohen Druck zu schützen beim anlaufen. Richtig, auch bei TK Anlagen, die je nach Kältemittel mit geringen Niederdruck arbeiten.
Was auch wichtig ist, die Fühler haben eine kleine Füllung, man muß dabei beachten,das Ventil muß generell "wärmer" sein als der Fühler. Sonst kommt es zu Verlagerung und das Ventil arbeitet nicht mehr.
Das mit dem Ballast ist eigentlich nicht so relavant, eher bei Sonderanlagen oder bei Verdampfer mit großer Übertragungsgröße
Ich schau gern mal nach, was es für ein Austauschventil gibt
Gruß Boreas :up:

Benutzeravatar
Gromo
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: 26.06.2007, 08:40
Wohnort: Niederrhein

Re: Viessmann Vitocal 242G Hochdruckstörung

Beitrag von Gromo » 04.12.2019, 22:21

Ohne MOP kann es passieren, dass der Verdichter bei hohen RAUM-Temperaturen zu viel Leisten muss und Überhitzt. Schließlich ist das eine BWP die von 8°C bis 35°C RT arbeiten soll. Wenn der Verdichter einen ölkühler hat, dann ist das im Umkehrschluß einer der speziell für solche Anwendungen gebaut wurde. Ist es aber ein normaler Klimakompressor solltest du ihn schützen.
Wenn's nicht funktioniert, kann man immer noch mit dem Hammer draufhauen und behaupten, das war schon so, das kann man nicht mehr reparieren!

dex
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 79
Registriert: 01.07.2019, 12:04

Re: Viessmann Vitocal 242G Hochdruckstörung

Beitrag von dex » 05.12.2019, 09:25

Der Heizungsregler wartet schon bis der Kondensatordruckr runter ist. Der HBP Scroll hat bei 400V eher zu viel Drehmoment.
Würde auf Hochtemperaturgeeignetes R134a umbauen. Da geht Warmwasser bis 60°

mwulz
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 194
Registriert: 20.08.2014, 08:04
Wohnort: Villach

Re: Viessmann Vitocal 242G Hochdruckstörung

Beitrag von mwulz » 05.12.2019, 09:49

dex hat geschrieben:
05.12.2019, 09:25
Der Heizungsregler wartet schon bis der Kondensatordruckr runter ist. Der HBP Scroll hat bei 400V eher zu viel Drehmoment.
Würde auf Hochtemperaturgeeignetes R134a umbauen. Da geht Warmwasser bis 60°
Hallo, Nachdem meine WP mit R134a Füllung viel weniger Heizleistung hätte, müsste ich die WP dann komplett umbauen. Anderer Verdichter und andere PWT's. Eher nicht empfehlenswert ;-)

Einzigen Vorteil, weniger Druck und somit weniger Stromaufnahme des Verdichters wäre von Vorteil...

mwulz
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 194
Registriert: 20.08.2014, 08:04
Wohnort: Villach

Re: Viessmann Vitocal 242G Hochdruckstörung

Beitrag von mwulz » 10.12.2019, 09:12

Hallo Leute,

so nun die Lösung:
- Neues TEV besorgt
- TEV getauscht (war in etwa 6 Stunden Arbeit alles in Allem)
- Habe dazu das TEV auch gleich nach vorne Verlegt bei der WP, weil das ganz im Eck hinten war vor dem PWT positioniert war. Falls mal was zu verstellen wäre komm ich gleich vorne dazu.
- Kupferrohr vom TEV Ausgang zum PWT dann mit Armaflex schön eingepackt
- POEL nachgefüllt (da kam aus dem Verdampfer mind. 200ml raus) - mittels Vakuum Rücksaugen
- nochmals Evakuiert
- KM gefüllt

WP läuft ;-)
Die Heißgastemperatur beträgt derzeit ca. 58 °C beim Warmwasserbereiten geht diese auf 61° rauf.

Denke das ist nun OK
Stromverbrauch und die Energiezähler an der Sole und Heizungsseite lassen mich ein COP von 4,1 errechnen was mich freut!

Jetzt geht es jedenfalls in die Langzeitbeobachtung um die Takte möglichst klein zu halten (derzeit 2 am Tag) und die Laufzeit zu optimieren.

lg

Boreas
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 323
Registriert: 25.09.2008, 20:43
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Viessmann Vitocal 242G Hochdruckstörung

Beitrag von Boreas » 10.12.2019, 14:41

:D .....dann berichte mal weiter.
Welches TEV hast du denn genommen? Danfoss? Habe gestern die Info bekommen, als alternativ ein TUAE mit einer 7 'ner Düse zu nehmen.
Gruß Boreas :up:

mwulz
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 194
Registriert: 20.08.2014, 08:04
Wohnort: Villach

Re: Viessmann Vitocal 242G Hochdruckstörung

Beitrag von mwulz » 10.12.2019, 15:03

Boreas hat geschrieben:
10.12.2019, 14:41
:D .....dann berichte mal weiter.
Welches TEV hast du denn genommen? Danfoss? Habe gestern die Info bekommen, als alternativ ein TUAE mit einer 7 'ner Düse zu nehmen.
Hallo,

Exakt ein TUAE für R410A
Teilenummer 068U2780
7er Düse

lg

Boreas
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 323
Registriert: 25.09.2008, 20:43
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Viessmann Vitocal 242G Hochdruckstörung

Beitrag von Boreas » 10.12.2019, 18:57

.......da lag ich ja richtig, nur leider etwas zu spät. Hätte dir ein eins schicken können.
Gruß Boreas :up:

kova1902
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 85
Registriert: 01.02.2018, 17:50

Re: Viessmann Vitocal 242G Hochdruckstörung

Beitrag von kova1902 » 10.12.2019, 20:35

Hi Mwulz
Wie hoch ist jetz die Überhitzung? 61°C Heißgas beim Warmwasser ist wenig .
Ist die Überhitzung gleich beim Heizen und Warmwasser ?
Schön daß die Anlage läuft wieder.
Soletemperaturen?
mfg kova

mwulz
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 194
Registriert: 20.08.2014, 08:04
Wohnort: Villach

Re: Viessmann Vitocal 242G Hochdruckstörung

Beitrag von mwulz » 11.12.2019, 10:34

kova1902 hat geschrieben:
10.12.2019, 20:35
Hi Mwulz
Wie hoch ist jetz die Überhitzung? 61°C Heißgas beim Warmwasser ist wenig .
Ist die Überhitzung gleich beim Heizen und Warmwasser ?
Schön daß die Anlage läuft wieder.
Soletemperaturen?
mfg kova
Hallo,

Die HG-Temp hab ich beim Heizungsbetrieb gemessen, beim Warmwasserbereiten ca. 41 Grad im Speicher waren es ca. 68°C

Sole 8°C Eintritt und 4 °C Austritt 1,7m³/h

Überhitzung ist beim WW-Bereiten nicht gleich, dadurch ich ja eine höhere Kondensationstemperatur fahre ist auch die HG-Temp höher.

Was mir jetzt noch eingefallen ist, ich hätte gleich einen HG-Enthitzer einbauen können, wenn das Kältekreis schon offen war :cry:

mwulz
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 194
Registriert: 20.08.2014, 08:04
Wohnort: Villach

Re: Viessmann Vitocal 242G Hochdruckstörung

Beitrag von mwulz » 11.12.2019, 10:35

Boreas hat geschrieben:
10.12.2019, 18:57
.......da lag ich ja richtig, nur leider etwas zu spät. Hätte dir ein eins schicken können.
Hatte mir ein guter Bekannter zum Schluss ausgelegt, dieser hatte das 30 Jahre gemacht.
Bestellt hab ich es über eine Kältetechnik-Firma bei uns um die Ecke

lg

mwulz
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 194
Registriert: 20.08.2014, 08:04
Wohnort: Villach

Re: Viessmann Vitocal 242G Hochdruckstörung

Beitrag von mwulz » 13.12.2019, 09:01

Hallo,

So erste Zwischenbilanz:

Ziehe aus der Tiefensonde am Tag ca. 82kWh Wärme
Davon 78kWh in die Fußbodenzeihung - beheizte Fläche 170m² mit Fußbodenheizung (2,1 kWh/m² pro Tag)
Vorlauftemperatur im FBH Kreis derzeit 32 GradC, bei einer Außentemperatur von -1,9 GradC im Schnitt gemittelt übern Tag.
Wärmepumpe hat 6kW und läuft ca 13h am Tag (Heizung und WW-Bereitung) die Tiefensonde hat 130m mit Glykol gefüllt -20GradC.
19 kWh Elektrische Energie am Verdichter in 24h verbraucht (eigener El. Zähler). Ergibt einen COP errechnet von 4,1 (is glaub ich nicht Schlecht ;-)
Starts vom Kompressor 4 pro 24h.

Heizungspumpe braucht 42 Watt und Solepumpe 33 Watt (oben nicht eingerechnet) würden aber nochmal ca. 1 kWh pro Tag dazukommen an el. Energie.

Was sind eure Meinungen?

Ps.: Tiefensonde hab ich mit Glykol gefüllt, das könnte ich auf Wasser tauschen, war mir aber im ersten Moment unsicher und will ein Einfrieren des Verdampfers verhindern. Denke aber nach der Zwischenbilanz einer Heizsaison dann zu wissen wie sich die Soletemperaturen verhalten, ich erwarte eigentlich nicht im Minus-Bereich zu kommen und somit da noch Optimieren zu könnnen (Wasser hat halt bessere Wärmeleiteigenschaften und würde an der Solepumpe ein paar Watt einsparen)

lg

kova1902
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 85
Registriert: 01.02.2018, 17:50

Re: Viessmann Vitocal 242G Hochdruckstörung

Beitrag von kova1902 » 13.12.2019, 15:49

Wie hoch ist Spreizung auf der Soleseite ?
Nur 4 Starts in 24 Stunden sind zu wenig.
10-12 wäre besser ( effizienter )
mfg kova

mwulz
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 194
Registriert: 20.08.2014, 08:04
Wohnort: Villach

Re: Viessmann Vitocal 242G Hochdruckstörung

Beitrag von mwulz » 13.12.2019, 21:29

Spreizung ist 4k

8 °C ET und 4 °C AT

das ist ein Blödsinn, am Besten wäre wenn der Verdichter bei niedrigerer Drehzahl durch laufen würde. Und das wird das nächste Projekt.
Der Frequenzumrichter (ein Danfoss FC102) liegt schon bereit.

Die Scroll's sind von 30 bis 50 Hz regelbar. Das wird die nächste Optimierung.

lg

Antworten