Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

R410 --> R32 alte Leitungen verwenden

Benutzeravatar
Spezialwidde
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1724
Registriert: 09.05.2011, 09:22
Wohnort: 66440 Blieskastel

Re: R410 --> R32 alte Leitungen verwenden

Beitrag von Spezialwidde » 25.10.2019, 12:52

Achso, Schweißschutzmatte, entschuldigung, ich hab das Ding schon ein paar Jahre ;)

Skyrock
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 49
Registriert: 22.09.2017, 09:24

Re: R410 --> R32 alte Leitungen verwenden

Beitrag von Skyrock » 26.10.2019, 18:07

Kupferleitungen sind generell immer zu erneuern, wenn man eine Neue Anlage installiert.
4 Meter Leitung kosten doch nur um die 60 Euro, da würde ich keine Experimente machen.
Die Leitungen zersetzen sich von innen durch Säuren vom Kältemittel. Ganz glatt dürften die alte Leitungen von innen nicht mehr sein, wenn sie 16 Jahre drin waren.
Neue Leitungen sind ausserdem ruck zuck erneuert. Vom Verdampfer zum Klimagerät bitte Löten. Jede Verschraubung wirkt Gefahr einer Unrichtigkeit.
Vorgegeben ist zusätzlich: Laufen die Leitung innerhalb der Wohnung ist Löten bei R32 vorgeschrieben. Ich weiss, die Verdampfer haben alle eine Bördelverschraubung. Ich schneide den Bördel ab und löte die Leitung unter Stickstoff direkt.

Benutzeravatar
bennisg
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1236
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: R410 --> R32 alte Leitungen verwenden

Beitrag von bennisg » 26.10.2019, 20:04

Skyrock hat geschrieben:
26.10.2019, 18:07
Kupferleitungen sind generell immer zu erneuern, wenn man eine Neue Anlage installiert.
4 Meter Leitung kosten doch nur um die 60 Euro, da würde ich keine Experimente machen.
Die Leitungen zersetzen sich von innen durch Säuren vom Kältemittel. Ganz glatt dürften die alte Leitungen von innen nicht mehr sein, wenn sie 16 Jahre drin waren.
Neue Leitungen sind ausserdem ruck zuck erneuert. Vom Verdampfer zum Klimagerät bitte Löten. Jede Verschraubung wirkt Gefahr einer Unrichtigkeit.
Vorgegeben ist zusätzlich: Laufen die Leitung innerhalb der Wohnung ist Löten bei R32 vorgeschrieben. Ich weiss, die Verdampfer haben alle eine Bördelverschraubung. Ich schneide den Bördel ab und löte die Leitung unter Stickstoff direkt.
Das geben die Hersteller aber anders an. Da gibt es explizite Checklisten um zu überprüfen, ob die alten Leitungen nochmal gehen.

Benutzeravatar
bennisg
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1236
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: R410 --> R32 alte Leitungen verwenden

Beitrag von bennisg » 26.10.2019, 20:11

IMG_4747.jpg
Hier die Checkliste von Mitzubishi Heavy:
Im Übrigen: In Klimas werden eigentlich nur Polyvenyletheröle (PVE) verwendet. Zumindest sehr häufig. Diese sind zwar hygroskopisch, bilden aber keine Säure, weil sie ja eben keine Ester sind, die eine Säure abspalten könnten. In sofern kann man auch ruhigen Gewissens ne olle Klima von Ebay, die mit offenen Ventilen rumstand, installieren. Man sollte nur versuchen, das Wasser wieder raus zu bekommen, für den Betrieb. Aber Nachhaltig schädlich wie beim Esteröl ist das Wasser da nicht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Chiaro
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 21
Registriert: 28.07.2019, 11:49

Re: R410 --> R32 alte Leitungen verwenden

Beitrag von Chiaro » 27.10.2019, 13:04

und R32 "muss" man in Innenräumen doch nicht zwingend löten - oder? Das hatten wir hier doch schonmal irgendwo.... meine R32-Verbindungen hat der Klimaheinzi gebördelt, nicht gelötet.

moby
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 689
Registriert: 27.07.2014, 21:56

Re: R410 --> R32 alte Leitungen verwenden

Beitrag von moby » 27.10.2019, 14:31

Also R 410a ist ja ein Gemisch aus R 32 und R 125. Für beide Kältemittel werden die gleichen Öle verwendet, wüsste nicht, warum die Leutungen ausgetauscht werden sollten.

Bei umstellen von "alten" auf neue Kältemittel ist es sicherlich vorteilhaft das Leitungssystem einmal mit flüssigem Kältemittel oder anderen Kohlenwasserstoffen zu spülen, viele Klimaanlagenhersteller haben aber auch zum Austausch von größeren Klimaanlagen zur Umstellung von "alten" auf "neue" Kältemittel spezielle Filter sagseitig verbaut (ähnlich wie Burnout-Filter) die bei der Inbetriebnahme durch das neue Öl gelöste Ablagerungen in den Leitungen und mineralöl zu absorbieren. Im späteren Betrieb werden diese Filter dann durch Magnetventile umgangen.

Ansonsten fertige Bördel verwenden und diese an die Leitungen anlöten, wobei ein bisschen Öl beim bördeln auch schon Wunder bewirkt....

Steven
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 324
Registriert: 30.04.2018, 09:04

Re: R410 --> R32 alte Leitungen verwenden

Beitrag von Steven » 10.11.2019, 19:12

Die Leitungen können problemlos weitergenutzt werden.
Wenn man es nach Vorschrift macht, erneuert man die Bördel. Löten ist nicht vorgeschrieben.
Säuren gibt es auch nicht, wenn beim alten System sauber gearbeitet wurde.

Benutzeravatar
Spezialwidde
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1724
Registriert: 09.05.2011, 09:22
Wohnort: 66440 Blieskastel

Re: R410 --> R32 alte Leitungen verwenden

Beitrag von Spezialwidde » 10.11.2019, 20:16

Bei uns in der Firma wurden die Klimageräte alle vom R22 System auf ein niegelnagelneues VRF-System umgestellt und selbst da hat man die alten Leitungen weitergenutzt, lediglich erweitert. Alles kein Problem. Würde ich bei mir jederzeit genauso machen. Einfach mal so die Leitungen neu zu verlegen ist nicht immer so einfach möglich.

Benutzeravatar
bennisg
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1236
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: R410 --> R32 alte Leitungen verwenden

Beitrag von bennisg » 11.11.2019, 01:51

Wenn man sich mal so in alten Gaststätten oder so Vereinsheim Schützenbruderschaft die alten Theken anschaut: Da liegen oft noch die Leitungen aus den 50/60er Jahren.
Bei Defekten wurden gelegentlich ein neuer V-Satz im Keller oder auch mal ein neuer Verdampfer in der Theke dran geknallt. „Installiert“ schreibe ich absichtlich nicht.

Die Leitungen hatten dann oft schon Bekanntschaft mit R12, R401, R22, R134a.... Was in dem Jahrzehnt halt grad so aktuell war...

Benutzeravatar
Nobsi
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3586
Registriert: 21.07.2016, 08:31
Wohnort: Dinslaken Niederrhein/Grenze Ruhrpott

Re: R410 --> R32 alte Leitungen verwenden

Beitrag von Nobsi » 11.11.2019, 08:17

Spezialwidde hat geschrieben:
10.11.2019, 20:16
Einfach mal so die Leitungen neu zu verlegen ist nicht immer so einfach möglich.
Moin

Sehe ich auch so. Ich glaube marco.sch hat 600 mm starke Wände. Viel Spaß, da den Bauschaum rauszuporkeln.

Gruß
Nobsi
1 x CS-E9PKEW / CU-E9PKE, seit 2013
2 x CS-E9QKEW / CU-E9QKE, seit 2018
1 x CS-Z20VKEW/ CU-Z20VKE, seit 2019

Gesamt: 9,5 kW Kälteleistung. Und eine TCL 2,5 kW als Reserve im Keller. :P

Antworten