Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

Batterie-Speisung Klimaanlagen nach Stromausfall

Panamann
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 1000
Registriert: 10.03.2014, 10:16

Batterie-Speisung Klimaanlagen nach Stromausfall

Beitrag von Panamann » 07.10.2019, 10:56

Moin Zusammen,

hat jemand schon mal eine Klimaanlage (hier: für einen sensiblen Serverraum) auf Kundenwunsch mit einer Batterie statt einem Notstromaggregat gesichert?

Gruß

martin_w
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1367
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: Batterie-Speisung Klimaanlagen nach Stromausfall

Beitrag von martin_w » 07.10.2019, 11:10

Ich weiß nur, daß vor ein paar Jahren in Goa, Indien sehr häufig Batteriepuffer (LkW Batterie, ca. 12V 150Ah + Wechselrichter) in Häusern und Geschäften zu finden waren. Dort sind mehrmals täglich relativ kurze Stromausfälle gewesen.
Es waren ein Licht pro Raum und der Ventilator aber niemals die Klima dran.
Mit der Server USV in der Firma hier könnte man die Klima schon eine Weile betreiben - da steht aber eine knappe Tonne an Bleiakkus drin. Ca. 35 * 8 * 12V/7Ah - ca. 23kWh

Benutzeravatar
Spezialwidde
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1701
Registriert: 09.05.2011, 09:22
Wohnort: 66440 Blieskastel

Re: Batterie-Speisung Klimaanlagen nach Stromausfall

Beitrag von Spezialwidde » 07.10.2019, 11:17

Eine reine Batteriepufferung wird eigentlich nur gemacht um ein geordnetes Herunterfahren der Server zu ermöglichen und nicht um einen längeren Stromausfall zu überbrücken. Ansonsten steht das Vorhalten von Batteriekapazität (Batterien müssen ja angeschafft, gepflegt, geladen und nach einiger Zeit auchgetauscht werden) gegegenüber einem Aggregat in keinem Verhältnis. Für die paar Minuten die das Herunterfahren dauert macht es nichts wenn die Klimatisierung nicht funktioniert, die wird nicht mit abgepuffert. Die Batteriebank schafft es allerdings normalerweise die Zeit bis ein Aggregat hochstartet komplett zu überbrücken. Das dauert in der Regel aber nur ca 30 Sekunden.

dex
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 40
Registriert: 01.07.2019, 12:04

Re: Batterie-Speisung Klimaanlagen nach Stromausfall

Beitrag von dex » 07.10.2019, 11:32

Die Lithium Solarspeicher und Wechselrichter sollten das schaffen.
Aber 20k aufwärts. BYD Battery Box....

Panamann
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 1000
Registriert: 10.03.2014, 10:16

Re: Batterie-Speisung Klimaanlagen nach Stromausfall

Beitrag von Panamann » 07.10.2019, 11:43

Es soll konkret, im Falle eines längeren Stromausfalls, nach 30 Minuten (aber auch nur wenn der Raum sich bis dahin auf über 30°C erwärmt hat) die Klimaanlage (20kW mit Leistungsaufnahme 6kW) über eine Batterie wieder anlaufen.

martin_w
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1367
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: Batterie-Speisung Klimaanlagen nach Stromausfall

Beitrag von martin_w » 07.10.2019, 11:53

Wie lange soll sie dann laufen können? Gerade weil man eh so lange Zeit hat, bis die Klima wirklich gebraucht wird, wäre ein Aggregat wirtschaftlicher und daher in fast allen Fällen sinnvoller. Warum will der Kunde das unbedingt aus Batterien?

Wie werden die 20kW bereitgestellt? Es muß ja nur weg gekühlt werden, was vorher den Rechnern auch als elektrische Energie zugeführt worden ist.

Panamann
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 1000
Registriert: 10.03.2014, 10:16

Re: Batterie-Speisung Klimaanlagen nach Stromausfall

Beitrag von Panamann » 07.10.2019, 12:12

Laufzeit soll ca 1h betragen. Alternative mit Notstromaggregat liegt bereitsts vor, man will aber unbedingt einen Vergleich, Das es ungleich teurer wird ist vollkommen klar. Die 20kW ist die Kühlleistung, die Batterie (bzw das NSA) müßten 6kW bereitstellen (Leistungsaufnahme der Klimaanlage).

Benutzeravatar
Spezialwidde
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1701
Registriert: 09.05.2011, 09:22
Wohnort: 66440 Blieskastel

Re: Batterie-Speisung Klimaanlagen nach Stromausfall

Beitrag von Spezialwidde » 07.10.2019, 12:20

Panamann hat geschrieben:
07.10.2019, 12:12
die Batterie (bzw das NSA) müßten 6kW bereitstellen (Leistungsaufnahme der Klimaanlage).
Die Server müssen/sollen dabei aber auch weiterlaufen, oder nicht? Deren benötigte Leistung kommt dann ja noch dazu. Das wird schon verdammt sportlich für nen Batteriespeicher...

martin_w
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1367
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: Batterie-Speisung Klimaanlagen nach Stromausfall

Beitrag von martin_w » 07.10.2019, 12:59

Panamann hat geschrieben:
07.10.2019, 12:12
Laufzeit soll ca 1h betragen. Alternative mit Notstromaggregat liegt bereitsts vor, man will aber unbedingt einen Vergleich, Das es ungleich teurer wird ist vollkommen klar. Die 20kW ist die Kühlleistung, die Batterie (bzw das NSA) müßten 6kW bereitstellen (Leistungsaufnahme der Klimaanlage).
Nein, die Batterie / das NSA muß die Summe bereit stellen - 26kW. Deine Server leben ja nicht von Luft und Liebe bzw. klappt es mit der "freien Energie" noch nicht so ganz. Weg gekühlt kann/muß ja nur werden, was die Server vorher "verbraucht" haben.

Benutzeravatar
Alexander470815
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 1168
Registriert: 31.01.2014, 15:31

Re: Batterie-Speisung Klimaanlagen nach Stromausfall

Beitrag von Alexander470815 » 07.10.2019, 14:52

Bei sowas sollte man sich noch Gedanken über den Einschaltstrom machen.
Wenn das ein Klimaschrank mit an/aus Verdichter ist könnte das problematisch sein mit einer USV.
Ein Aggregat steckt so einen anlaufenden Verdichter mal weg aber ein elektronischer Wechselrichter könnte da empfindlicher sein.
Wenn das ganze aber einen geregelten Verdichter hat sehe ich da keinerlei Probleme.

Panamann
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 1000
Registriert: 10.03.2014, 10:16

Re: Batterie-Speisung Klimaanlagen nach Stromausfall

Beitrag von Panamann » 07.10.2019, 15:14

martin_w hat geschrieben:
07.10.2019, 12:59
Panamann hat geschrieben:
07.10.2019, 12:12
Laufzeit soll ca 1h betragen. Alternative mit Notstromaggregat liegt bereitsts vor, man will aber unbedingt einen Vergleich, Das es ungleich teurer wird ist vollkommen klar. Die 20kW ist die Kühlleistung, die Batterie (bzw das NSA) müßten 6kW bereitstellen (Leistungsaufnahme der Klimaanlage).
Nein, die Batterie / das NSA muß die Summe bereit stellen - 26kW. Deine Server leben ja nicht von Luft und Liebe bzw. klappt es mit der "freien Energie" noch nicht so ganz. Weg gekühlt kann/muß ja nur werden, was die Server vorher "verbraucht" haben.
Nein, die Batterie soll nur die Weiterführung / den Wiederanlauf der Klimaanlage garantieren, die Server werden separat gesichert.

gnampf
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 458
Registriert: 05.09.2018, 16:08

Re: Batterie-Speisung Klimaanlagen nach Stromausfall

Beitrag von gnampf » 07.10.2019, 16:07

Wie ja schon gefragt wurde: Inverterklima? Drehstromanschluss setze ich eh mal voraus bei der Leistung. Ohne Inverter rechne mal min. Faktor 10 fuer die benoetigte Anlaufleistung, ergo 60kW. Das liefe dann wohl auf sowas wie 6 x Studer Innotect XTM 6000-48 hinaus, mit entsprechend potentem Akku. Bei 1h und 50% Entladung wuerden wohl 250Ah reichen, aber bei den Anlaufstroemen von 1250A bei 48V waere das wohl selbst als Lithium-Akkus grenzwertig. Bei Lithium wuerd ich sagen min. 500Ah, bei Blei eher 1500Ah. Als Invertergeraet dagegen kann das alles deutlich kleiner dimensioniert werden durch den fehlenden Anlaufstrom.

hopfen
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 333
Registriert: 02.01.2016, 10:32

Re: Batterie-Speisung Klimaanlagen nach Stromausfall

Beitrag von hopfen » 07.10.2019, 17:02

Die kleinen sportlichen Lithium Poly Akkus für (Modellflug) schaffen 40 C problemlos als kurzfristige Belastung bei 20 C Dauerbelastung. ( Also 40 facher Strom bezogen auf Nenn Ah)
Es werden allerdings keine 1000 Zyklen bei der netten Behandlung erreicht.

Schönen Gruß
hopfen
Ururu Sarara Heizung, kein Hexenwerk aber nah dran. Plus Ticktacks.

sch.marco
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 2268
Registriert: 25.08.2015, 09:31
Wohnort: Saxony, am Busen der Natur

Re: Batterie-Speisung Klimaanlagen nach Stromausfall

Beitrag von sch.marco » 07.10.2019, 17:20

Unsere EDV ist in einer Lambertz-Zelle untergebraucht mit 2 redundanten Single-Split-Klimaanlagen. Sämtliche Server einschließlich AC´s werden über mehrere Batterien gepuffert. Die EDV wirft so viel Hitze, 5 min würden vermutlich reichen, um ohne Kühlung einen Komplettausfall zu verursachen. Die Batterien sollen aber nicht stundenlang puffern, sondern höchstens 5 min, bis der Schiffsdiesel als Notstromer seine Arbeit verrichtet. Dieser kann 48 Stunden die komplette Klinik online halten. Dann muss entweder ein Tankwagen anrücken oder der Strom ist wieder da. Letztes ist wahrscheinlich. Wir hatten noch nie Stromausfälle, die länger als 3-4 Stunden dauerten. Selbst als unsere schöne Stadt vor ein paar Jahren unter Wasser stand, sorgte die Energiewirtschaft für eine reibungslose Stromversorgung.
MSZ-SF25VA
MSZ-SF35VA
MXZ-2D42VA + MSZ-SF20VE + MSZ-SF20-VE

Meine MEL´s im Video: https://www.youtube.com/channel/UCkVT_D ... subscriber

Antworten