Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

Kühlzelle Kühlung leer

crossknack
Beiträge: 8
Registriert: 12.08.2019, 20:22

Kühlzelle Kühlung leer

Beitrag von crossknack » 12.08.2019, 20:44

hallo Leute,

ich brauche mal eure Experten-Hilfe.
Ich habe eine Kühlzelle hier. Der Verflüssigungssatz funktioniert nicht. Der Kompressor springt an, Lüfter läuft. Im schauglas sehe ich keine Flüssigkeit durchlaufen.

also ist der Kältemittelsammler leer und evtl irgendwo ein Leck, oder?
ich habe schon nach R134a geschaut. leider sehr teuer, daher möchte ich nur so viel kaufen wie nötig. welche Menge soll da rein? und wie kann ich die Leckage finden, wenn eine vorlegt. es ist zu erwähnen, dass die Maschine sehr lange still gestanden hat. kennt ihr eine webseite, wo ich alle benötigten Teile auf einmal günstig kaufen kann


vielen Dank im Voraus

martin_w
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1429
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: Kühlzelle Kühlung leer

Beitrag von martin_w » 13.08.2019, 08:54

Wenn niemand das KM geklaut hat, dann muß wohl ein Leck sein. Du kannst nach öligen Stellen bei Verbindungen der Rohre suchen, wenn das nicht hilft mit Stickstoff füllen und alle Verbindungen mit Seifenwasser absprühen. Wo die Blasen kommen ist das Loch.
Bevor du das gefunden hast, brauchst du kein R134a.

Ich gehe natürlich davon aus, daß die Anlage betriebsbereit sein sollte und sie für den "langen Stillstand" (?) nicht außer Betrieb genommen und entleert wurde.

emmi2
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 48
Registriert: 25.11.2016, 20:34

Re: Kühlzelle Kühlung leer

Beitrag von emmi2 » 13.08.2019, 12:02

ist überhaupt Equipment für die erforderl. Arbeiten vorhanden,...? wenn ja,
Manometerbrücke dran, schauen ob überhaupt Druck auf der Anlage ist,
selbst wenn die Anlage läuft sieht man im SG nur Schlieren wenn man ganz genau hinschaut,....
nur direkt beim Ein- Ausschalten sieht man evtl. was blubbern,.....

Freoni
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 521
Registriert: 10.02.2012, 21:24
Wohnort: Hamburg

Re: Kühlzelle Kühlung leer

Beitrag von Freoni » 13.08.2019, 16:14

Wenn man im Schauglas nichts sieht ist es ganz voll oder ganz leer. Sammler zudrehen und im Schauglas muß man sehen wie das Kältemittel strömt bis es ganz leer ist

Benutzeravatar
Kleiner Schneemann
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 209
Registriert: 26.05.2018, 11:47
Wohnort: Bad Neuenahr-Ahrweiler

Re: Kühlzelle Kühlung leer

Beitrag von Kleiner Schneemann » 13.08.2019, 20:46

Guter Punkt: Sind am Verflüssigungssatz die Ventile (häufig Rotalock) geöffnet ?
Wenn die Anlage still gelegt wurde, könnte es sein, das der Techniker einen Pump Down gemacht hat und sich alles Kältemittel im Sammler befindet. Normalerweise sieht man das Kältemittel im Schauglas recht gut, meins füllt sich kurz nachdem der Kompressor angelaufen ist (ca. 30 Sekunden). Dann sind noch eine Weile ein paar Blubberbläschen am oberen Rand zu sehen, danach ist es schwer zu erkennen, ob es voll ist. Man kann es von hinten mit einem Feuerzeug ein wenig anwärmen, dann sieht man innen die Blasen kommen, da das Kältemittel dort verdampft. Auf keinen Fall am Glas erwärmen, das kann springen!
Hat die Anlage einen Druckwächter ? Hochdruck seitig ? Niederdruckseitig ? Die erforderliche Menge Kältemittel und die Art des nötigen Kältemittels stehen in der Regel auf dem Typenschild.

crossknack
Beiträge: 8
Registriert: 12.08.2019, 20:22

Re: Kühlzelle Kühlung leer

Beitrag von crossknack » 21.08.2019, 21:10

Werkzeuge habe ich dafür noch gar keine.

Beim Einschalten sind keine Schlieren im Glas zu sehen, überhaupt ist das Glas im Betrieb leer.

Es sind 2 Rotalock vorhanden, einmal am Kompressor und einmal auf dem Sammler.
Den am Kompressor hab ich kurz reingedreht (Uhrzeigersinn), da höre ich Gas austreten aus dem ersten (offenen) Ventil. Danach hab ich weiter aufgemacht, jetzt kommt gar nicht mehr heraus.
Heißt das, dass da doch kein Leck ist? Bei so einer langen Standzeit von 3 oder mehr Jahren müsste doch schon totaler Druckausgleich geschehen sein oder? Das Zischen am Anfang dürfte dann nicht sein oder?

Das Rotalockventil am Behälter habe ich auch 2-3 Umdrehungen reingedreht, um die Service-Verbindung zu öffnen. Es kam nichts heraus.
Also definitiv trockenes System.

Was denkt ihr, ist da ein Leck oder nicht? Das Zischen am Anfang macht mir etwas Hoffnung, dass das System keinen Leck hat. Auf der anderen Seite ist das System vom bj 1996. Es ist auch möglich, dass jemand das Kältemittel entfernt hat.

Nun, es gibt genug Spekulation. ich würde wie folgt vorgehen
1. mit genug r134a auffülen und betreiben
2. unmittelbar nach Lecks suchen (wie weiß ich noch nicht, außer gucken und hören)
3. bei leckage, diese beseitigen, finde ich keine, dann nach längerem Betrieb den Füllstand im Auge behalten.

hierzu stellt sich die Frage, was genau brauche ich an Werkzeugen, a) Auffüllen von KM b) Leck finden?
die Größe des ServiceVentils ist ca. 10,6mm. welche zoll adapter ist das. wäre gut, wenn ihr mir etwas empfehlen könnt.

edit: was ist dieser Pump down. ist hier nicht der Fall oder?

gnampf
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 487
Registriert: 05.09.2018, 16:08

Re: Kühlzelle Kühlung leer

Beitrag von gnampf » 21.08.2019, 23:01

also möchtest du pfuschen? Dazu brauchts dann aber von uns hoffentlich keine Anleitung...

da der Zustand unbekannt ist als erstes mal das nötige Werkzeug besorgen, wie min. mal die Monteurhilfe, um dann zu ermitteln ob überhaupt noch Druck drauf ist (oder evtl. das Zischen z.B. Vakuum war). Wenn noch was da ist Absauggerät dran und das System absaugen, danach Dichthteitstest mit Stickstoff durchführen. Evtl. vorhandene Lecks beseitigen. Evakuieren. Füllen.

Die von dir beschrieben Reihenfolge ist definitiv grundlegend falsch. Kältemittel kommt erst ins System wenn bekannt ist das KEIN Leck vorhanden ist. Kältemittel dient nicht der Lecksuche.

Benutzeravatar
Waxbaer
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 416
Registriert: 16.05.2012, 20:17
Wohnort: Varenholz

Re: Kühlzelle Kühlung leer

Beitrag von Waxbaer » 22.08.2019, 06:58

Guter Rat: Für das Geld und die Zeit, die du in Werkzeuge investierst, lass da eine Kältefirma drüberschauen. Nobsi würde ich die Reparatur zutrauen, dir eher nicht.

Eine Kühlzelle benötigt man nur, wenn man ein Gewerbe betreibt, oder privat so viel Geld hat, dass man nicht mehr weiß, wohin damit.
Im ersteren Fall sollten die Einnahmen die Reparatur decken, im zweiten der Geldkeller.

Was ich damit sagen will ist, dass das Rumgepfusche viel Zeit und Geld kosten wird und der Umwelt nicht guttut. Außerdem wird es zu 99% hinterher immer noch nicht zufriedenstellend laufen. Wenn du die gewerblich benötigst, lass sie schnell reparieren, dann kannst du wieder Geld verdienen damit.
Foron Homepub

crossknack
Beiträge: 8
Registriert: 12.08.2019, 20:22

Re: Kühlzelle Kühlung leer

Beitrag von crossknack » 22.08.2019, 14:22

ich versuche seit 2 Monaten Monteure zu finden. alle so: wir nehmen keine neuen Kunden auf oder wir haben keine Zeit. Mit Geld sparen hat es gar nichts zu tun. also was soll ich machen, weil die Firmen genug zu tun haben. als Ingenieur traue ich mir zu, auch dieses Problem lösen zu können.

letztes Jahr war eine Firma hier eine andere Anlage auffüllen. da haben die auch Kühlmittel aufgefüllt und erst dann den Leck gesucht.
von mir über Pfusch zu reden ist falsch, wenn ich doch noch nichts gemacht habe. ich könnte auch wild Teile kaufen und rumprobieren. das ist nicht mein Stil. die Grundlagen einer KKM und Thermodynamik ist mir bestens bekannt.
dass die Umwelt unter den Kältemittel leidet, ist mir auch bekannt, falls etwas austritt. aber genauso kann ich dir auch sagen, höre mal auf so viel Auto zu fahren. wieviel kg Kältemittel müsste ich in die Umwelt entlassen, um den gleichen Schaden wie du im Jahr von 15t km Fahren anrichtest. und weißt du was, ich fülle die Anlage 1x auf. Du dagegen fährt jedes Jahr 15t km mit dem Auto. Wenn du schon um die Umwelt sorgst, dann fang bei dir an und vor allem mit den größten Ursachen, Auto fahren, Ryan fliegen, 3kg Fleisch in der Woche...

Wer Hilfreiches zu meinem Anlegen beitragen möchte, kann das gerne manchen. Wenn nicht auf einmal ein Kältetechniker erscheint, bin ich leider, auch zu meinem Leiden, gezwungen das selbst zu lösen.

martin_w
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1429
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: Kühlzelle Kühlung leer

Beitrag von martin_w » 22.08.2019, 16:23

Auto fahren bringt einen Mehrwert, Fleisch genauso. Die Ryan-Flieger werden auch nicht mehr CO2/km produzieren als Lufthansa. Gerade wer billig anbieten will muß auf den Spritverbrauch schauen. KM unnötig in die Umwelt zu blasen bringt meiner Meinung nach keinen Mehrwert und nur einen sehr geringen Gewinn an Bequemlichkeit.
Wenn die Anlage nicht dicht ist, dann wirst du sie vermutlich noch öfter als einmal auffüllen müssen. Und gerade als Ingenieur wird dir auch die Notwendigkeit geeigneter Meßmittel bekannt sein. Also denke ich, wenn du sachgemäß selbst an der Maschine Hand anlegen willst, dann wirst du zumindest um eine Manometerbatterie ("Monteurhilfe") nicht herumkommen. Muß ja nicht daß teuerste Ultra-Profi Modell sein, gibt es auch in günstig. Und wenn die Maschine tatsächlich "leer" ist, dann kann sie Luft enthalten, die du vorher absaugen mußt -> Vakuumpumpe.

Man könnte natürlich auch mit etwas KM auf Lecksuche gehen, wenn aber das Leck so liegt, daß man Teile tauschen muß, dann wird dieses KM verloren gehen. Wenn Luft in der Anlage ist und du füllst, dann wird sie schlecht bis gar nicht funktionieren und du bist nicht in der Lage, die Luft zu entfernen, ohne das gesamte KM zu verlieren. Und du hast selbst schon festgestellt, daß es nicht billig ist.

Natürlich könnte auch der Idealfall vorliegen, daß sich in den Leitungen nur etwas R134a bei nahezu Umgebungsdruck befindet und die Anlage dicht wäre. Aber warum sollte jemand eine perfekte Anlage abpumpen und außer Betrieb nehmen? Das wäre der unwahrscheinlichste Sachverhalt. Irgendeinen Grund muß es geben, daß das Ding leer ist.

Ich kann (bzw. werde) ja auch nicht bei einem kaputten Verstärker auf Verdacht die Endtransistoren tauschen, ohne zu wissen, ob nicht die Vorstufe "einen weg hat". Sonst schnalzt es gleich wieder.

Wie heißt es so schön, "Als Ingenieur muß man nicht alles wissen, aber man muß wissen, wo man nachlesen kann." Bzw. sich informieren kann. Und dann sollte man möglichst auch danach handeln. Ich geb nicht viel auf bürokratische Bestimmungen, daher habe ich kein Problem, wenn jemand das in sorgfältiger Arbeit selbst angeht. Wie du selbst schreibst trifft das nicht einmal auf alle gewerblichen Firmen zu. Allerdings gehe ich in dem von dir beschrieben Fall davon aus, daß die betreffende zweite Anlage nicht jahrelang außer Betrieb genommen war, sondern prinzipiell gelaufen ist, aber KM Mangel hatte. In diesem Falle kann man das KM dann trotz Leck zum größten Teil retten (Pump down oder absaugen und nachher wieder verwenden) weil es nicht mit Luft vermischt wurde.

Über die nötige Füllmenge kann sowieso nur das Typenschild Antwort geben. Du hast ja bisher auch noch keine Typenbezeichnungen genannt.

Steven
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 325
Registriert: 30.04.2018, 09:04

Re: Kühlzelle Kühlung leer

Beitrag von Steven » 22.08.2019, 18:01

crossknack hat geschrieben:
22.08.2019, 14:22
wieviel kg Kältemittel müsste ich in die Umwelt entlassen, um den gleichen Schaden wie du im Jahr von 15t km Fahren anrichtest.
Je nach Fahrzeug zwischen 1 und 1,5kg R134a.

Benutzeravatar
Nobsi
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3666
Registriert: 21.07.2016, 08:31
Wohnort: Dinslaken Niederrhein/Grenze Ruhrpott

Re: Kühlzelle Kühlung leer

Beitrag von Nobsi » 22.08.2019, 18:49

crossknack hat geschrieben:
22.08.2019, 14:22
aber genauso kann ich dir auch sagen, höre mal auf so viel Auto zu fahren. wieviel kg Kältemittel müsste ich in die Umwelt entlassen, um den gleichen Schaden wie du im Jahr von 15t km Fahren anrichtest. und weißt du was, ich fülle die Anlage 1x auf.
Moin

Du vergleichst also Autofahren, was überwiegend notwendig ist, mit KM in die Umwelt zu pusten. Für mich bist du eine Umweltsau.

Gruß
Nobsi
1 x CS-E9PKEW / CU-E9PKE, seit 2013
2 x CS-E9QKEW / CU-E9QKE, seit 2018
1 x CS-Z20VKEW/ CU-Z20VKE, seit 2019

Gesamt: 9,5 kW Kälteleistung. Und eine TCL 2,5 kW als Reserve im Keller. :P

Boreas
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 240
Registriert: 25.09.2008, 20:43
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Kühlzelle Kühlung leer

Beitrag von Boreas » 22.08.2019, 20:31

@Nobsi, nicht gleich so krass ausdrücken
sagen wir mal so: es ist für die Umwelt schädlich wenn unerfahrene Laien an Kälteanlagen hantieren.
Gruß Boreas
Gruß Boreas :up:

Benutzeravatar
Nobsi
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3666
Registriert: 21.07.2016, 08:31
Wohnort: Dinslaken Niederrhein/Grenze Ruhrpott

Re: Kühlzelle Kühlung leer

Beitrag von Nobsi » 23.08.2019, 05:15

Boreas hat geschrieben:
22.08.2019, 20:31
@Nobsi, nicht gleich so krass ausdrücken
sagen wir mal so: es ist für die Umwelt schädlich wenn unerfahrene Laien an Kälteanlagen hantieren.
Gruß Boreas
Moin

Natürlich ist deine Wortwahl eleganter und besser. :D Ich kann mich einfach nicht zurückhalten wenn jemand so eine Aussage tätigt. :(

Gruß
Nobsi
1 x CS-E9PKEW / CU-E9PKE, seit 2013
2 x CS-E9QKEW / CU-E9QKE, seit 2018
1 x CS-Z20VKEW/ CU-Z20VKE, seit 2019

Gesamt: 9,5 kW Kälteleistung. Und eine TCL 2,5 kW als Reserve im Keller. :P

Antworten