Umbau Brauchwasser-Wärmepumpe WWK 300

Benutzeravatar
bennisg
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 895
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: Umbau Brauchwasser-Wärmepumpe WWK 300

Beitrag von bennisg » 09.06.2019, 00:46

Kalter Hund hat geschrieben:
08.06.2019, 21:38
Woher hast du die Einsatzgrenzen für den Rolli?
Die hab ich aus dem Datenblatt vom Tecumseh abgelesen. Oder hab ich da etwa was falsch verstanden/interpretiert???

Screenshot der Seite:
IMG_3804.PNG
IMG_3805.PNG
oder auch als Link zum Datenblatt:
https://www.tecumseh.com/de/eu/products ... =datasheet
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
bennisg
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 895
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: Umbau Brauchwasser-Wärmepumpe WWK 300

Beitrag von bennisg » 09.06.2019, 01:00

Ach, oder sagt mir etwas dieses Datenblatt die echten Einsatzgrenzen und das oben sind nur die Bedingungen bei denen Leistungswerte ermittelt wurden?
http://www.pholod.com.ua/files/uploads/ ... K5450Y.pdf

Benutzeravatar
Kalter Hund
Moderator
Moderator
Beiträge: 3429
Registriert: 18.05.2009, 18:11

Re: Umbau Brauchwasser-Wärmepumpe WWK 300

Beitrag von Kalter Hund » 09.06.2019, 20:24

Genauso ist es. :up:
Gruß

Kalter Hund

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 4591
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Umbau Brauchwasser-Wärmepumpe WWK 300

Beitrag von Dj Ninja » 09.06.2019, 22:17

Na mit der Wahl des Verdichters sind die Hersteller von Wärmepumpen sowieso "komisch". Bei meiner Bartl WP für 7,5kW Wärme haben sie einen Verdichter für 12,5kW Kälte reingestellt, die der - oh Wunder - bei normal warmer Luft auch spielend erreicht. Bei sehr tiefen Temperaturen sinkt die Leistung dann natürlich ab, aber wird immer noch über dem liegen, was sie da in's Datenblatt reingeschrieben haben.

Benutzeravatar
bennisg
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 895
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: Umbau Brauchwasser-Wärmepumpe WWK 300

Beitrag von bennisg » 10.06.2019, 02:12

Kalter Hund hat geschrieben:
09.06.2019, 20:24
Genauso ist es. :up:
Okay gut, mit letzterem Datenblatt bin ich beruhigt.
Aber noch etwas: Da steht bei Cooling „forced“. Im anderen Blatt steht auch „fan“.
Das bedeutet meiner Meinung nach, dass ein Ventilator (üblicherweise der Verflüssigerlüfter) aktiv über/gegen das Verdichtergehäuse pusten muss.
Oder??????

Original war das hier nicht so und jetzt nach dem Umbau ist das auch nicht so. Der Rolli darf wohl schon recht warm werden, oder?

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 4591
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Umbau Brauchwasser-Wärmepumpe WWK 300

Beitrag von Dj Ninja » 10.06.2019, 02:28

Wenn so im Datenblatt steht, dann ist das zu empfehlen. Gerade bei Wärmepumpen kann dem Ding sonst evtl. zu warm werden.

Benutzeravatar
bennisg
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 895
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: Umbau Brauchwasser-Wärmepumpe WWK 300

Beitrag von bennisg » 10.06.2019, 02:37

Ja, natürlich soll man machen, was im Datenblatt steht. Meine Frage ist:
WAS STEHT DA??? Ich brauch ne Übersetzung aus dem technischen (engl./frz.) in ne klare Ansage auf deutsch!
Also steht da, ich soll vor den Rolli pusten oder nicht?

Benutzeravatar
bennisg
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 895
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: Umbau Brauchwasser-Wärmepumpe WWK 300

Beitrag von bennisg » 10.06.2019, 02:38

Auszug Datenblatt:
72EDA269-8B93-4BA4-A5D9-96952DAE5DD5.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 4591
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Umbau Brauchwasser-Wärmepumpe WWK 300

Beitrag von Dj Ninja » 10.06.2019, 02:58

Wenn da steht "forced cooling" dann bedeutet das wohl "Zwangskühlung". Also brauchst Du einen Lüfter, um dem Datenblatt gerecht zu werden.

Bei meinem Wäschetrockner haben sie einfach eine Art 230V-PC-Lüfter neben den Kapselverdichter montiert, der das Ding anpustet.

Benutzeravatar
bennisg
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 895
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: Umbau Brauchwasser-Wärmepumpe WWK 300

Beitrag von bennisg » 15.06.2019, 01:25

Update:
Zwischenzeitlich hat die Anlage einen guten 90 % Stand. Sprich: Sie läuft. Ein paar Kleinigkeiten (Gitter, Verkleidung, Kondensatleitung...) fehlen aber noch. Das Wesentlich funktioniert aber, nämlich: Das Wasser ist schön heiß und im Raum entsteht eine sehr angenehme Kühle, so wie es geplant und wie es zu erwarten war.
Gegen die Legionellen wird per elektrischem Heizstab einmal pro Woche auf 65°C aufgeheizt, und zwar zu einem Zeitpunkt, wo lange nichts entnommen wurde und das Wasser sicher mittels WP schon auf 55°C (billig) erwärmt wurde.

Im Keller sieht es so aus. Von vorne wie eine ganz normale WP WWK 300:
IMG_3824.jpg

Von der Seite sieht man es dann schon, es fehlen der Verdampfer und der Ventilator. Senkrecht nach oben geht die Doppelleitung 6/10 "Klimasplit" nach oben in den Raum darüber. Rund 5 m Leitung:
IMG_3822.jpg
Wasserseitig ist die Sache noch provisorisch, ich wollte erstmal sehen, ob das überhaupt alles so läuft. Es war ja immerhin ein Defektes Gerät an dem auch noch wesentliche Dinge verändert wurden. Da es nun aber läuft: Am Mittwoch werden Ausdehnungsgefäß und anständige Alu-Flex-Rohre verlegt. (Jaaaa, ein Überdruckventil ist auch jetzt natürlich schon dran...).


Oben siehts so aus: Ich hab die Sache etwas verkleidet und ein Regalbrett eingezogen. So lässt sich der Platz noch ganz schön als Stauraum nutzen. Angesaugt wird an drei Stellen, da wo die roten Pfeile reingehen. Ausblasen tut sie bei blau. Mittels Nebelmaschine hab ich mir die Sache mal angeschaut, der Ventilator wirft die Luft schön weit raus, also gibts wenig Luftkurzschluss. Alles lässt sich leicht entfernen, damit man den Verdampfer gelegentlich leicht reinigen kann.
Am Ende kommt noch ein Gitter davor, damit es ordentlich aussieht und damit keiner in den Ventilator fassen kann. Ein paar unterschiedliche Gitter habe ich schon getestet. Das Gitter rechts im Bild beispielsweise behindert den Luftstrom ganz erheblich. So etwas werde ich nicht nehmen, da kommt was mit schlankeren Stegen und "mehr offen" rein.
IMG_3821.jpg
IMG_3820.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
bennisg
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 895
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: Umbau Brauchwasser-Wärmepumpe WWK 300

Beitrag von bennisg » 15.06.2019, 01:34

Ach ja, Verdichterkühlung:
Da ich im regulären Betrieb ja doch etwas Abstand von den Einsatzgrenzen habe, habe ich mich gegen einen zusätzlichen Ventilator für die Verdichterkühlung entschieden. Die Wärme des Heißgases wollte ich dann doch nicht einfach so wegblasen sondern lieber ins Brauchwasser reinbringen.

Aktuell läufts mit:
Verdampfung: 6,0°C
Verflüssigung: 55°C

Die Grenzen wären -5°C/55°C oder auch 5°C/65°C.

Im Winter wird das wahrscheinlich so sowieso nicht genutzt. In meinem Kopf gibt es schon einen zweiten Verdampfer, auf den im Winter umgeschaltet wird. Der hängt dann aber im Heizungsraum nebenan. Das sind aber alles noch Visionen, erstmal muss sich das Teil jetzt noch den Sommer über bewähren.

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 4591
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Umbau Brauchwasser-Wärmepumpe WWK 300

Beitrag von Dj Ninja » 15.06.2019, 04:08

Na sieht ja doch gut aus!

Du kannst ja schauen wie heiß der Verdichter wird, vor allem wenn das Wasser schon gut auf Temperatur ist. So 60..70°C, evtl. auch 80°C darf der haben, danach wirds irgendwann unschön für das Öl. Also wenn man sich richtig kräftig die Finger am Gehäuse verbrennt, ists doof.

Antworten