So Leute,

nach ein paar Tagen Abstinenz stelle ich das Forum wieder online. Der Grund dafür wird vielen klar sein.
Der Ton in einigen Threads wurde unerträglich. Wenn ich gefühlt alles drei Monate mal eine Beschwerde wegen des Tonfalls bekam,
waren es in der ersten Augustwoche 10.... Zehn... echt jetzt ?

Ansage:
Wer Niveau für eine Hautcreme, Stil für den Griff eines Baseballschlägers oder Netiquette für ein Preisschild hält, wird mal ein Zeit lang auf "nur Lesen" mit handverlesener Freigabe der Beiträge gesetzt.
Das meine ich jetzt ernst. Wer damit nicht einverstanden ist: Im Profil kann jeder bei Bedarf seine gesamten Beiträge zu Erinnerung herunterladen und DSGVO-konform sein Profil löschen.

Ein Löschung der Beiträge kommt dabei nicht in Frage. Es wurde von jedem bei der Registrierung der entsprechende Passus abngenickt.
Ich habe im Netz genug Urteile gefunden, in denn eine ausreichende Schöpfungshöhe der Beiträge verneint wurde.
Eine geeignete Unterstützung habe ich bereits auch an der Hand: Advocard ist Anwalts Liebling!

____________

Was bis jetzt gewesen ist: Schwamm drüber
ich lade hiermit alle Beteiligten ein, wieder am regen Informationsaustausch auf Basis meines Anpfiffs im Forum teilzunehmen

Gruß
Thomas

ProntoKalt 10.000 - diesmal klappts!

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3919
Registriert: 13.07.2007, 18:41

ProntoKalt 10.000 - diesmal klappts!

Beitrag von Dj Ninja » 10.05.2019, 11:28

Ich mache dazu am besten mal einen neuen Thread auf damit die, von denen ich weiß, daß es sie nicht interessiert,
hier nicht mitlesen müssen. Für euch ist dieser Thread an dieser Stelle beendet!

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und den ersten Lüfter vom neuen Wärmetauscher angeschmissen. 390 U/min sind wirklich verdammt langsam, aber das Ding hält was es verspricht, es ist extrem leise. Also das Ding sieht monströs aus und wenn man's nicht weiß könnte man einen riesen Schreck bekommen, was der Verrückte von nebenan mit dem riesen Scheißding vorhat... aber es ist für die Nachbarn ein echter Gewinn im Vergleich zu dem Wolf Brüllwürfel. Die Luft rauscht ein wenig und ein ganz leises 50Hz-Brummen ist zu hören. Mehr nicht, jedes Auto auf der Straße ist viel lauter. Nun muß ich mir nur noch eine leise Wasserpumpe besorgen, die ist jetzt das lauteste Teil draußen. Mal sehen wo ich eine größere Heizungs-Umwälzpumpe her bekomme oder sowas.

Jetzt muß ich nur noch die Anschlüsse fürs Kühlwasser ändern. Keine Ahnung, ob ich das mit meinem Propan/Luft-Brenner gelötet bekomme. :(
Die Flüssigkeitsleitung hat 25..30mm Durchmesser, die Heißgasleitung ist noch ein klein wenig größer. Kriegt man das mit Silberlot hin oder ist das zu groß? Oder weichlöten?

Eigentlich müsste man das Ding auf den Kopf stellen, damit man ihn ordentlich ent###UNWORT###lüften kann (die alte Flüssigkeitsleitung liegt unten, der Heißgasanschluß ein kleines Stück über der Mitte). Auf den Kopf stellen geht aber nicht, dann müsste ich die Lüftermotoren und Schalter umbauen, damit kein Regenwasser reinläuft. Und alleine umdrehen ist sowieso nicht, das Ding wiegt was. Die Rohre sind alle so angeordnet, daß das verflüssigte Kältemittel nach unten herauslaufen kann. Egal was ich mache, oben bildet sich ein Luftpolster wenn ich da keine Möglichkeit zum ent###UNWORT###lüften vorsehe. Ein wenig doof, ich möchte an dem Ding so wenig wie möglich ändern, aber ich werde oben wohl ein Loch für eine Entlüftungsschraube in eine der Endkappen bohren müssen. Passt mir gar nicht, aber den ganzen Anschluss versetzen wäre noch aufwendiger. Falls man das Ding dann noch einmal für Kältemittel einsetzen möchte, muß man dieses Loch dann halt wieder verlöten.

Wie bekomme ich eigentlich die Lamellen richtig gut gereinigt? Kärcher wäre wohl nicht so eine gute Idee, damit verbiege ich wohl alle Lamellen.

Und wie bekomme ich die Reste vom Kältemaschinenöl da raus?

hoschi
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 412
Registriert: 31.01.2013, 18:21

Re: ProntoKalt 10.000 - diesmal klappts!

Beitrag von hoschi » 10.05.2019, 11:33

Fotos bitte..

whs
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 54
Registriert: 02.06.2017, 14:18

Re: ProntoKalt 10.000 - diesmal klappts!

Beitrag von whs » 10.05.2019, 11:37

ja, mach mal bitte ein Pronto Foto

Benutzeravatar
Alexander470815
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 1081
Registriert: 31.01.2014, 15:31

Re: ProntoKalt 10.000 - diesmal klappts!

Beitrag von Alexander470815 » 10.05.2019, 11:48

Doch klar geht ein Hochdruckreiniger, muss man eben mit Hirn einsetzen.
Sprich nicht in zu flachem Winkel auf die Lamellen, dann bleiben die auch gerade.

Als leise Pumpe geht wohl einfach eine große Umwälzpumpe, die hört man ja kaum laufen.

Ich habe meine Register immer mit ordentlich Heißwasser gespült, das hat immer funktioniert.

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3919
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: ProntoKalt 10.000 - diesmal klappts!

Beitrag von Dj Ninja » 10.05.2019, 11:50

Wenns fertig ist. :) Aber wieso eigentlich Fotos, habt ihr noch nie einen kleinen niedlichen Güntner GVV 091A/2E gesehen?

Benutzeravatar
Nobsi
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 2355
Registriert: 21.07.2016, 08:31
Wohnort: Dinslaken Niederrhein/Grenze Ruhrpott

Re: ProntoKalt 10.000 - diesmal klappts!

Beitrag von Nobsi » 10.05.2019, 11:55

Moin

Ja, Hochdruckreiniger geht sogar ganz gut, aber bitte nicht den Dreckfräser nehmen. :lol:

Ihr glaubt doch nicht allen Ernstes das der Fotos von seiner versifften Wichsbude einstellt. :roll:

Gruß
Nobsi
3 x 2,5 kW Panasonic ETHEREA R410A

1 x CS-E9PKEW Inneneinheit / CU-E9PKE Außeneinheit, seit 2013
2 x CS-E9QKEW Inneneinheit / CU-E9QKE Außeneinheit, seit 2018

Und eine TCL 2,5 kW als Reserve im Keller. :P

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3919
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: ProntoKalt 10.000 - diesmal klappts!

Beitrag von Dj Ninja » 10.05.2019, 12:01

Moment, das habe ich euch schon SO OFT gesagt. Kalte versiffte Wichsbude bitte!

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3919
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: ProntoKalt 10.000 - diesmal klappts!

Beitrag von Dj Ninja » 10.05.2019, 13:36

@Alexander wegen dem Spülen: Nur heiß Wasser oder irgendeine Seife zusetzen?
Da war R404a drin, löst sich das Polyolesteröl in Wasser wenn man das Ding damit durchspült?

Und hast Du Erfahrung, ob man 1 1/4 Zoll Kältemittelleitungen noch mit Propan/Luft und Silberlot verlöten kann?

martin_w
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 961
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: ProntoKalt 10.000 - diesmal klappts!

Beitrag von martin_w » 10.05.2019, 14:25

Wenn das Ding jetzt nur mehr einen Wasserkreislauf mit wenig Druck führen soll, dann kannst du wie jeder Gas-Wasser-Heizung Installateur weich löten. Das geht auf jeden Fall mit einem Propan/Luft Brenner.

Pluto25
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 191
Registriert: 03.12.2012, 21:46
Wohnort: NRW

Re: ProntoKalt 10.000 - diesmal klappts!

Beitrag von Pluto25 » 11.05.2019, 05:10

Weshalb muß das Öl raus ? Fließt Trinkwasser durch? Hartlöten geht problemlos ( bei windstille) ; da reicht normales Lot auch, Silberlot scheint mir zu teuer und schwieriger zu verarbeiten. Ein Schaderventil an der höchsten Stelle würde zum ent###UNWORT###lüften reichen und müßte auch nicht mehr zurückgebaut werden. Wieviel Durchfluß ist nötig? Reicht eine normale Heizungspumpe nicht? Die sind recht ruhig und könnte auch innen verbaut werden.

volvodidi
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 48
Registriert: 05.08.2018, 20:18
Wohnort: Bonn / Motala

Re: ProntoKalt 10.000 - diesmal klappts!

Beitrag von volvodidi » 11.05.2019, 07:20

Hi,
Propan/Luft Brenner kannst du vergessen, dir fehlt Temperatur für das Silberlot. Da bleibt nur weichlöten. Oder du besorgst dir Acetylen und Sauerstoff mit Brenner dann gehts mit dem Silberlot.
Dieter

Hightech
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 84
Registriert: 13.03.2019, 19:26

Re: ProntoKalt 10.000 - diesmal klappts!

Beitrag von Hightech » 11.05.2019, 08:04

Propan und Sauerstoff reicht für alles gelöte.
Nur Schweißen von Stahl fällt weg.
Ich hab mit günstig Schweißbrenner besorgt und eine 20L Pulle Sauerstoff. Die hält Jahre bevor man die tauschen muss. Propan hat man ja meistens eh da.

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3919
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: ProntoKalt 10.000 - diesmal klappts!

Beitrag von Dj Ninja » 11.05.2019, 09:39

Moin und danke für eure Tips.

Also das Öl "muss" da nicht raus, ich hätte es nur gerne draußen weil bei der Rohrlänge bestimmt noch ein ganzer Schluck drin ist und ich nicht weiß inwiefern das Zeug in Verbindung mit Wasser/Glykol wirklich aggressive Stoffe bildet, die mir unter Umständen die Anlage schädigen. Das würde ich gerne vermeiden. Löst sich das Zeug in Wasser (ist ja kein mineralisches Öl) oder muß ich dafür noch etwas Seife zusetzen?

Mit was spült man sowas am besten? Oder den Wärmetauscher der WP, was ist dafür geeignet um den zu reinigen wenn man das eine Weile durchpumpt und anschließend mit klarem Wasser spült?

Ich habe leider nur einen Propan/Luft-Brenner zur Hand, glaube schon etwas kraftvoller als ein Kartuschenbrenner, aber sicher nicht so viel. Ich muß mir mal anschauen inwiefern weichlöten geht und ob ich in der Größe passende Fittinge bekomme. Stört das Weichlot hinterher wenn man sich doch noch fürs Hartlöten entscheidet?

Die Wasserpumpe soll auf jeden Fall draußen bleiben. Da kann ich ungestört mit Wasser herumplantschen ohne daß es eine größere Havarie gibt. Ich hatte ganz zu Anfang überlegt, sie unten in die Wärmepumpe einzubauen, aber wenn die nicht unmittelbar am Wassertank verbaut wird, reicht eine minimale Menge Luft im System und so eine Umwälzpumpe saugt nicht mehr zuverlässig an bzw. die Strömung reißt ab wenn die Luftblase die Pumpe erreicht. Bis ich da die Luft vollständig draußen habe, wäre ich eine ganze Weile beschäftigt.

Wegen der Entlüftung des Wärmetauschers werd ich wohl ein Loch in die Endkappe oben bohren und eine Kupfer-Mutter auflöten müssen. Dann kann da eine Schraube mit Dichtung rein wenns voll ist und ich sollte das Problem los sein. Wenn nochmal Kältemittel rein soll, muß man das Loch halt verlöten oder eine neue Endkappe aufsetzen. Irgendwie doof, aber geht nicht anders.

volvodidi
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 48
Registriert: 05.08.2018, 20:18
Wohnort: Bonn / Motala

Re: ProntoKalt 10.000 - diesmal klappts!

Beitrag von volvodidi » 11.05.2019, 13:26

"Stört das Weichlot hinterher wenn man sich doch noch fürs Hartlöten entscheidet?"

Und wie, das Weichlot musss vollständig entfernt werden zum Hartlöten, du musst also die kompl. Verbindung zerlegen und bis auf das blanke Kupfer reinigen.
Für 6/8mm Leitungen hab ich die Woche noch Fittinge beim Kältefuzzi bestellt, ob es die in zöllig gibt, hier bei uns glaub ich nicht.
War ein 6/6/8er T-Stück.
Dieter

Antworten