So Leute,

nach ein paar Tagen Abstinenz stelle ich das Forum wieder online. Der Grund dafür wird vielen klar sein.
Der Ton in einigen Threads wurde unerträglich. Wenn ich gefühlt alles drei Monate mal eine Beschwerde wegen des Tonfalls bekam,
waren es in der ersten Augustwoche 10.... Zehn... echt jetzt ?

Ansage:
Wer Niveau für eine Hautcreme, Stil für den Griff eines Baseballschlägers oder Netiquette für ein Preisschild hält, wird mal ein Zeit lang auf "nur Lesen" mit handverlesener Freigabe der Beiträge gesetzt.
Das meine ich jetzt ernst. Wer damit nicht einverstanden ist: Im Profil kann jeder bei Bedarf seine gesamten Beiträge zu Erinnerung herunterladen und DSGVO-konform sein Profil löschen.

Ein Löschung der Beiträge kommt dabei nicht in Frage. Es wurde von jedem bei der Registrierung der entsprechende Passus abngenickt.
Ich habe im Netz genug Urteile gefunden, in denn eine ausreichende Schöpfungshöhe der Beiträge verneint wurde.
Eine geeignete Unterstützung habe ich bereits auch an der Hand: Advocard ist Anwalts Liebling!

____________

Was bis jetzt gewesen ist: Schwamm drüber
ich lade hiermit alle Beteiligten ein, wieder am regen Informationsaustausch auf Basis meines Anpfiffs im Forum teilzunehmen

Gruß
Thomas

Kuchenkühler defekt, noch zu retten?

Antworten
Benutzeravatar
Eis am Stiel
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 258
Registriert: 17.06.2007, 18:25
Wohnort: NRW Haltern am See

Kuchenkühler defekt, noch zu retten?

Beitrag von Eis am Stiel » 15.03.2019, 12:42

Da hier offensichtlich große Langeweile herrscht habe ich hier ein kleines Bastelprojekt. Habe einen Küchenkühler in Turmform geschenkt bekommen der leider einen defekten Kompressor hat. Leider ist bei dem Teil das Kapillarrohr gebrochen (möglicherweise durch vibration) und somit das böse R22 ausgeströmt! und die Kapsel hat bis zum bitteren ende versucht mit der angesaugten Luft zu kühlen. Was wäre die kostengünstigste Lösung diesen Kühler wieder zum leben zu erwecken? Da R22 und tote Kapsel war mein gedanke auf R134 mit TE umzurüsten? Leider bekomme ich aufgrund der Bauform keinen gebrauchten Verflüssigersatz im Gehäuse untergebracht, so das ich hier eh etwas zurechtbiegen muss... Könnte man auch r600a mit Kappilar einsetzen? oder mglw. das alte Kapillar noch weiterverweden? denn dieses ist unmittelbar am Lötpunkt gebrochen! Also die gesamtlänge noch vorhanden? jemand eine Idee? Bilder kann ich morgen einstellen, dass Ding steht ganz hinten in der Bastelbude. :?
Zuletzt geändert von Eis am Stiel am 15.03.2019, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Benutzeravatar
Spezialwidde
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1427
Registriert: 09.05.2011, 09:22
Wohnort: 66440 Blieskastel

Re: Kuchenkühler defekt, noch zu retten?

Beitrag von Spezialwidde » 15.03.2019, 15:30

R600a Umbau wäre jetzt auch meine Idee gewesen. Einfach irgendeinen von der Größe her passenden Kompressor mit in etwa gleicher Leistung reinzimmern und gut is. Ich hab so schon unzählige Kühlgeräte wieder zum Leben erweckt, von Eiswürfelmaschinen bis hin zu Weinkühlern war alles dabei und hat immer funktioniert. Vielleicht nicht immer mit der 100%igen Ursprungseffizienz, die Kappilare stimmt natürlich nicht genau und deshalb muss man die benötigten Temperaturlagen per Füllmenge einstellen aber es macht alles kalt. Als Kältemittel benutze ich immer diese großen Nachfülldosen für Feuerzeuge.

Benutzeravatar
Alexander470815
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 1039
Registriert: 31.01.2014, 15:31

Re: Kuchenkühler defekt, noch zu retten?

Beitrag von Alexander470815 » 15.03.2019, 16:34

Du könntest auch einen R22 Verdichter einbauen und den mit R290 laufen lassen, das ist quasi 1:1 austauschbar.
Die Füllmenge reduziert sich etwa auf die hälfte.

Benutzeravatar
Eis am Stiel
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 258
Registriert: 17.06.2007, 18:25
Wohnort: NRW Haltern am See

Re: Kuchenkühler defekt, noch zu retten?

Beitrag von Eis am Stiel » 15.03.2019, 19:23

Alexander470815 hat geschrieben:
15.03.2019, 16:34
Du könntest auch einen R22 Verdichter einbauen und den mit R290 laufen lassen, das ist quasi 1:1 austauschbar.
Die Füllmenge reduziert sich etwa auf die hälfte.
Wo soll man jetzt noch einen gebrauchten R22 Komp. herbekommen?! :( Habe hier noch zwei für r134a stehen die von der Leistung ausreichend wären, nur haben die ja bekannterweise Esteröl drin! Wäre da umölen sinnig? oder einfach mal Risiko 8) so laufen lassen? Die Leitungen sind ja recht kurz, von daher hätte ich wegen dem Ölschleppen eigentlich nicht so große bedenken... :?:
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Pluto25
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 173
Registriert: 03.12.2012, 21:46
Wohnort: NRW

Re: Kuchenkühler defekt, noch zu retten?

Beitrag von Pluto25 » 15.03.2019, 19:35

Umölen wäre unnötig. Oder gleich mit 134 betreiben? Falls 290 reinsoll auf die Drucklage achten sonst könnte die Maschiene überlastet werden. Mit 600 wäre vermutlich die Leistung zu klein.

Benutzeravatar
Eis am Stiel
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 258
Registriert: 17.06.2007, 18:25
Wohnort: NRW Haltern am See

Re: Kuchenkühler defekt, noch zu retten?

Beitrag von Eis am Stiel » 15.03.2019, 20:53

Pluto25 hat geschrieben:
15.03.2019, 19:35
Umölen wäre unnötig. Oder gleich mit 134 betreiben?
Bei r134a hab ich aber wieder das Problem mit dem nicht passenden Kapillarrohr! Und r290 kann ich so aus der Buddel ziehen... :roll:
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Benutzeravatar
Eis am Stiel
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 258
Registriert: 17.06.2007, 18:25
Wohnort: NRW Haltern am See

Re: Kuchenkühler defekt, noch zu retten?

Beitrag von Eis am Stiel » 16.03.2019, 20:30

So, hab mal kurz reingelugt in den Schrank :shock: . Verbaut ist ein Aspera E6210E Komp. finde aber nicht so wirklich irgendwelche Leistungsdaten. Hat einer von den Experten hier die evtl. zur Hand?... :wink:
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3637
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Kuchenkühler defekt, noch zu retten?

Beitrag von Dj Ninja » 17.03.2019, 10:44

E6210E Komp. finde aber nicht so wirklich irgendwelche Leistungsdaten.
Hä? Erster Treffer bei Tante Gugel sagt mir 1/3 HP MBP/HBP, 670W@-5°C/1241W@+10°C bei 54°C Verflüssigung, 8,9ccm CSIR.

Und R22 Kapseln bekommt man noch, oder wie schon gesagt wurde R290... Oder eben eine R600a-Kapsel nehmen, die bekommt man zur Genüge. Das Kapillarrohr ließe sich ja anpassen wenn man drankommt, ggf. raus damit und ein kleines TEV dran.

Ich habe noch einen Lufttrockner mit defekter Steuerungsplatine, der mit R290 läuft. Keine Ahnung was ich mit dem anstellen soll, die Kapsel davon und der Kältekreislauf ist noch in Ordnung.

Benutzeravatar
Eis am Stiel
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 258
Registriert: 17.06.2007, 18:25
Wohnort: NRW Haltern am See

Re: Kuchenkühler defekt, noch zu retten?

Beitrag von Eis am Stiel » 17.03.2019, 11:52

Dj Ninja hat geschrieben:
17.03.2019, 10:44
E6210E Komp. finde aber nicht so wirklich irgendwelche Leistungsdaten.
Hä? Erster Treffer bei Tante Gugel sagt mir 1/3 HP MBP/HBP, 670W@-5°C/1241W@+10°C bei 54°C Verflüssigung, 8,9ccm CSIR.
:oops: Jaja..habs auch gefunden 8) hab selbst noch drei Kapseln hier liegen, leider alle für r134a... Ich will da ja keinen neuen Komp. für kaufen, sondern was gebrauchtes. Ich werd morgen mal meinen Fundes durchwühlen.

@Dj Ninja Wäre dein Komp. etwa passend von der Leistung? und wenn ja, was willste haben für das Teil? :wink:
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3637
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Kuchenkühler defekt, noch zu retten?

Beitrag von Dj Ninja » 17.03.2019, 16:29

Der Verdichter in dem Lufttrockner ist ein AE9415US, auch 1/3 HP PTCCSIR, aber mit 5,67ccm, 401W@-6,7°C/857W@+10°C ASHRAE, zertifiziert für R290. Also ein bißchen weniger Leistung, denke aber für einen Kuchenkühler würde der reichen. Da kommt ja kein warmer Kuchen rein oder so, oder was ist das für ein Teil, was Du da hast?

Benutzeravatar
Eis am Stiel
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 258
Registriert: 17.06.2007, 18:25
Wohnort: NRW Haltern am See

Re: Kuchenkühler defekt, noch zu retten?

Beitrag von Eis am Stiel » 17.03.2019, 16:41

So hab mal eben ein blick auf die Kiste geworfen, es ist ein "Tecfrigo snelle 350" :book:
Die Leistumg sollte bzw. muss schon der alten entsprechen, da die Kiste zig male am Tag auf und zu gemacht wird und laufend auch neu bestückt wird!
Hab in der Bucht einen Komp. gefunden der sogar noch original Verpackt ist! einen R12er mit gleichen Hub, läuft aber noch 3 Tage! Werd mal zusehen das ich mir den Schnappen kann. 8)
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Pluto25
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 173
Registriert: 03.12.2012, 21:46
Wohnort: NRW

Re: Kuchenkühler defekt, noch zu retten?

Beitrag von Pluto25 » 18.03.2019, 16:00

Der 12er ist vermutlich zu schwach. Welche 134 Maschinen sind denn vorhanden? Möglicherweise würden die reichen.

Benutzeravatar
Eis am Stiel
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 258
Registriert: 17.06.2007, 18:25
Wohnort: NRW Haltern am See

Re: Kuchenkühler defekt, noch zu retten?

Beitrag von Eis am Stiel » 18.03.2019, 16:17

Also, der R12 den ich ausgedacht habe wäre ein COMPRESSOR FR 10 A 1/4 HP! gehe ich jetzt recht in der Annahme das dieses "1/4HP" die elektrische Leistung benennt? der Originale hat ja 1/3 HP...dann wäre das wohl etwas zu wenig! :cry: Was ich noch da habe ist! Danfoss SC21G - 104G und ein Danfoss SC21GX... den dritten brauche ich noch für ein anderes Projekt 8)
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Pluto25
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 173
Registriert: 03.12.2012, 21:46
Wohnort: NRW

Re: Kuchenkühler defekt, noch zu retten?

Beitrag von Pluto25 » 18.03.2019, 16:53

Die 21g hätte satt Leistung aber die Verdampfung weiter runter Ca -20° oder den Verflüssiger vergrößern.(evt 2500Upm Ventilator)
Eine kleinere Maschine als 9ccm würde ich nicht reinsetzen, der hatte vermutlich so schon seine Schwierigkeiten die Temperatur zu halten. Ich habe einen beim Kunden stehn der mit 12ccm R134 seine Leistung kaum schafft.
Die 21gx mit r600a wäre auch eine Option.

Antworten