Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

Klimaanlage leiser machen

Antworten
butthead87
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 53
Registriert: 13.05.2010, 13:35

Klimaanlage leiser machen

Beitrag von butthead87 » 15.05.2010, 00:32

Hallo,

Wie und mit Was kann man den Kompressor,Verdichter Schallschluckend verpacken ohne das dieser überhitzt ?
Gibt es sonst noch Hilfsmittel um eine Ausseneinheit "Nachbar freundlicher" zu gestalten? Auf einer dicken Gummimatte steht die AE bereits.

Wäre es Denkbar den Kompressor mit Bauschaum einzudämmen? Welche Wärmeableitfähigkeit muss gegeben sein? Gibts vllt, im Baumarkt geeignete matten etc?

Fragen über Fragen
Ich freue mich auf eure Kompetenten Antworten darauf :wink:

Benutzeravatar
jmetzkow
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 779
Registriert: 22.12.2008, 16:45
Wohnort: 16259

Beitrag von jmetzkow » 15.05.2010, 19:47

Hallo
Hier ein Link hab ich eben gefunden.
Die Ergebnisse finde ich können sich sehen lassen. :-)

http://www.kaelte-treffpunkt.de/viewtop ... ght=leiser
mfg jens
Jetzt werden alle abGEZockt !

butthead87
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 53
Registriert: 13.05.2010, 13:35

Beitrag von butthead87 » 15.05.2010, 23:39

Kann man den Kompressor wirklich mit Steinwolle einpacken ohne das dieser überhitzt? Wie siehts aus mit dem dicken ElKo? Wird der nicht heiß? Wozu dient der eigentlich? ^^

Benutzeravatar
jmetzkow
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 779
Registriert: 22.12.2008, 16:45
Wohnort: 16259

Beitrag von jmetzkow » 16.05.2010, 05:59

Hallo
Nun der Kompressor wird nicht überhitzen da er die Wärme am Kältemittel abgibt.
Warum soll der Kondensator heiss werden ?
Der Kondensator stellt vereinfacht ausgedrückt die 3 Phase bereit.
Da die Motoren meist Drehstrommotoren sind brauchst du eben 3 Phasen
um ein Drehsinn zu erreichen.
mfg jens
Jetzt werden alle abGEZockt !

Benutzeravatar
ganix
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 344
Registriert: 04.07.2007, 17:29
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von ganix » 16.05.2010, 18:39

Das Einschäumen vom Hohlraum um den Verdichter halte ich für ungünstig, weil dadürch eine noch bessere Kopplung vom Verdicher und dem Gehäuse hergestellt wird. Dann hört man außen die Vibrationen noch stärker. Beser wäre evt. ein Auskleiden des Gehäuses mit Bitumenmatten (KFZ) oder starkem Teppich. Aber ohne den Verdichter zu berühren.

Benutzeravatar
Gromo
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: 26.06.2007, 08:40
Wohnort: Niederrhein

Beitrag von Gromo » 17.05.2010, 21:55

Auf alle Blechflächen Bitumenmatten aufkleben (oder Streifen davon). Den Kompressor kannst du in Steinwolle einpacken. Es gibt extra dafür Häubchen aus papierkaschierter Steinwolle, gepresst und ca. 1cm dich.
Wenn's nicht funktioniert, kann man immer noch mit dem Hammer draufhauen und behaupten, das war schon so, das kann man nicht mehr reparieren!

butthead87
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 53
Registriert: 13.05.2010, 13:35

Beitrag von butthead87 » 18.05.2010, 13:26

Danke für die Hilfreichen Antworten!

Im "Cowboy Baumarkt" hat man mich bescheuert angesehen als ich die nach Dämmmaterial für den Klima Kompressor gefragt hab. "Der überhitzt doch!" Yipiyayayipiyea

@ Gromo

Wo sind besagte Hauben denn zu bekommen? Wie nennent man die?

LG

Benutzeravatar
Gromo
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: 26.06.2007, 08:40
Wohnort: Niederrhein

Beitrag von Gromo » 18.05.2010, 21:25

Bei Daikin heißt sowas sinnigerweise "sound absorber compressor"
Entweder neu kaufen oder zum KälteKlima Fachbetreib um die Ecke und fragen ob so was bei einem Austausch von defekten Außengeräten (oder beim Wechsel von R22 auf R410 Geräten) übrig geblieben ist.
Wenn's nicht funktioniert, kann man immer noch mit dem Hammer draufhauen und behaupten, das war schon so, das kann man nicht mehr reparieren!

butthead87
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 53
Registriert: 13.05.2010, 13:35

Beitrag von butthead87 » 18.05.2010, 21:39

Das mit den Betrieben ist ein guter Anhaltspunkt, da werde ich Morgen mal zum Telefon greifen. Habe eben mal ne Runde Google befragt aber leider nichts gefunden wo man sowas neu Kaufen kann. Hast du da ne Bezugsadresse und evt. ein paar Preise parat?

Ansonsten bin ich noch am überlegen wegen dieser Schalldämmmatte von A.T.U aus dem Thread von Sveagle. scheint soweit ja ganz gut zu funktionieren. Gibts eigentlich Richtwetrte welche Temperatur der Kompressor und der Verdampfer nicht überschreiten dürfen? Mache mir da Immernoch Gedanken wegen überhitzung wenn ich da soviel Zeug reinfülle.

Leider muss ich die Außeneinheit möglichst leise bekommen da diese auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses steht. Die Nachbarn sollen ja im Sommer bei offenem Fenster ungestört Schlafen können ;)

LG

Benutzeravatar
Gromo
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: 26.06.2007, 08:40
Wohnort: Niederrhein

Beitrag von Gromo » 18.05.2010, 22:02

Die Heißgastemperatur (KM-Austrittstemperatur vom Kompressor) muss unter 130-150°C bleiben sonst geht das Öl kaputt. Die Sauggastemperatur (KM-Eintritt) sollte unter 20-25°C bleiben, dann wird die Motorwicklung zureichend gekühlt. Der Rest ist (fast) egal.
Wenn's nicht funktioniert, kann man immer noch mit dem Hammer draufhauen und behaupten, das war schon so, das kann man nicht mehr reparieren!

butthead87
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 53
Registriert: 13.05.2010, 13:35

Beitrag von butthead87 » 19.05.2010, 19:50

Hab nun im Baumarkt "Isover Universal Stopfwolle" Gekauft was wohl gewöhnliche Steinwolle ist.
Den Verdichterraum habe ich komplett damit zugestopft und habe nun eine flüsterleise Auseneinheit lediglich ein leichtes brummen ist zu hören aber leiser als der Lüfter.
Ein Billigthermometer mit aussensonde für 7€ dient zur Temperaturüberwachung an der Kupferleitung die in den Kompressor führt. Leider geht dieses nur bis 70 Grad jedoch sinkt die Temperatur bei jedem Anlauf der Ausseneinheit auf 68 Grad ab so dass ich davon ausgehen kann bei einem Temperatur Durchschnitt von 75 Grad zu sein.
Ein Energiekosten Messgerät verrät mir dann noch das ich im Schnitt 1400W im Heizbetrieb verbrauche.

Messwerte bei jeweils 10,3°C aussentemperatur:
HEIZEN:
Ansaugtemp: 21°C
Ausblaßtemp: 47,8°C
HEIZEN:
Ansaugtemp: 22,6°C
Ausblaßtemp: 50,4°C
KÜHLEN:
Ansaugtemp:23,2°C
Ausblaßtemp: 7°C

Energieaufnahme im Kühlmodus 1300W

Ich werde Bilder folgen lassen sobald ich einen guten Hosting platz dafür gefunden habe, hier im Forum bekomm ich dauernd die Fehlermeldung "Datei beschädigt oder zu groß" bei 667kb?

LG :)

*Edit* Würde mich über Feedback bezgl. der Messwerte freuen ob diese Gut/Schlecht sind. Und Selbstverständlich verbesserungsvorschläge =)

Benutzeravatar
Gromo
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: 26.06.2007, 08:40
Wohnort: Niederrhein

Beitrag von Gromo » 21.05.2010, 21:49

Deine Messwerte sind völlig in Ordnung. Die Leistung kann aber nicht bewertet werden. Dazu bräuchte man die Luftmenge des Innengerätelüfters.
Wenn's nicht funktioniert, kann man immer noch mit dem Hammer draufhauen und behaupten, das war schon so, das kann man nicht mehr reparieren!

butthead87
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 53
Registriert: 13.05.2010, 13:35

Beitrag von butthead87 » 22.05.2010, 20:40

Laut Anleitung 550m³/h

Benutzeravatar
Gromo
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: 26.06.2007, 08:40
Wohnort: Niederrhein

Beitrag von Gromo » 22.05.2010, 23:22

Ok
im Heizfall werden bei 550m³/h für jedes Grad Erwärmung ziemlich genau 183W benötigt.

(47,8-21) = rd. 27°K
bzw.
(50,4-22,6) = rd. 28°K (-> beide Messung haben ähnlich Ergebnisse und sind deshalb vertrauenswürdig)

28°K * 183W = rd. 5100W Heizleistung

Stromaufnahme: 1400W

COP = 5100/1400 = rd. 3,6

Die Berechnung beim Kühlen ist komplizierter, da die Menge des kondensierten Wassers nachgemessen werden muss (auslitern)
Wenn's nicht funktioniert, kann man immer noch mit dem Hammer draufhauen und behaupten, das war schon so, das kann man nicht mehr reparieren!

Antworten