Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

Verdampferreiniger Schaum

Benutzeravatar
Propen (C3H6)
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 180
Registriert: 24.05.2019, 22:40
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Re: Verdampferreiniger Schaum

Beitrag von Propen (C3H6) » 02.08.2020, 11:31

Zu einem gewissen Grad ist es auch nur Geldmacherei. Deswegen hole ich mir die einzelnen Wirkstoffe/Komponenten. :)
Seit Juni 2019: Mitsubishi Electric MXZ-2F42VG + MSZ-AP25VG + MSZ-AP35VG (Duosplit; R32)

Wäre es nicht adäquat, den Usus heterogener Termini zu minimieren?
(Sollte man nicht weniger Fremdworte verwenden?)

sch.marco
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 2912
Registriert: 25.08.2015, 09:31
Wohnort: Saxony, am Busen der Natur

Re: Verdampferreiniger Schaum

Beitrag von sch.marco » 02.08.2020, 11:40

So, in Zeiten von Corona und Gehaltseinbußen muss man trotzdem etwas Strom sparen. Drum habe ich nach 5 Jahren mal gereinigt. Zumindest 2 Anlagen, die 3. folgt nach dem Mittag. War ein richtiger Teppich hinten auf dem Verflüssiger. Wahnsinn.

Weils hier gut reinpasst, eingesprüht habe ich den Verflüssiger mittels Wasser und Spülmittel und anschließend mittels Gartenschlauch abgespült. Man sieht sehr schön den Schmotter, der da runterkommt. Den Vorgang habe ich dann nochmals wiederholt. Jetzt ist der Verflüssiger wieder glatt wie ein Babypopo und man kann das Alu wieder spüren. :lol:
Anlagen.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MSZ-SF25VA
MSZ-SF35VA
MXZ-2D42VA + MSZ-SF20VE + MSZ-SF20-VE

Meine MEL´s im Video: https://www.youtube.com/channel/UCkVT_D ... subscriber

Benutzeravatar
bennisg
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1398
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: Verdampferreiniger Schaum

Beitrag von bennisg » 02.08.2020, 13:15

Propen (C3H6) hat geschrieben:
02.08.2020, 10:36
Und Fertig-Flächendesinfektion enthalten meist Duftstoffe, die einen schmierigen Film hinterlassen. Auch etwas, wo Staub wunderbar hängen bleibt.
Nene, da muss ich korrigierend ergänzen. Der schmierige Film kommt nicht etwa von den Duftstoffen sondern vielmehr vom Desinfektionsmittel selber. Es ist eine fiese Eigenschaft der quarternären Ammoniumverbindungen, dass diese einen nervigen Film aufbauen. Das stört üblicherweise auf den „normalen“ Oberflächen und ist ein altbekanntes und „gefürchteter“ Nachteil der Quats, welchen man aber als Kompromiss eingeht.
Hab grad mal ein Bild vom Verschluss meines Rabbasept Flächendesinfektionsmittels gemacht. Wirkstoff sollte Benzalkoniummchlorid plus Glutaral sein. Drei mal was abgefüllt und schon bekommst du den Verschluss „kaum noch auf. Hier der fiese Schmier:
A8129160-A952-46B0-8031-3E19D76B0FD0.jpeg
C1DB9213-3EAD-4D55-8B92-0CB46F00BAD4.jpeg
Das kann man auch immer mal wieder in der ein oder anderen Veröffentlichung der Krankenhaushygieniker*innen lesen, dass die über den Schmier auf dem Fußboden jammern.

Hinzu kommt, dass Sowohl Benzalkoniumchlorid als auch Glutaral und Formaldehyd Eiweiße (also Bakterien, Fleisch, Blut...) denaturieren. Das ist ihre Wirkung, so funktionieren die. Denaturiertes Eiweiß lässt sich aber leider ganz schlecht wegwischen. Das lagert sich dann zusätzlich ab. Deshalb gilt eigentlich: Erst Reinigen, dann desinfizieren. Dafür hat aber im Alltag keiner Zeit und das ist auch arbeitsrechtlich kritisch, wenn man erst mit dem Lappen Blut mit Hepatitisvieren rumschmiert und die erst viel später killt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Propen (C3H6)
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 180
Registriert: 24.05.2019, 22:40
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Re: Verdampferreiniger Schaum

Beitrag von Propen (C3H6) » 02.08.2020, 17:43

Das sieht schon heftig aus, bennisg. Das kann wirklich wie Montagekleber zusammenpappen! Ich habe allerdings mit den Duftstoffen eher Richtung Sagrotan und manch anderen fertigen Flächendesinfektionsmittel auf Alkoholbasis geschielt.

In Krankenhäusern spielt leider(!) auch der Zeitfaktor mit, zusätzlich zum chronischen Personalmangel. Die Zustände, die in manch öffentlich-rechtlicher Arztserie gezeigt werden, entsprechen keineswegs der Realität. :(

@sch.marco: Bei mir auf der Arbeit haben wir die ein oder andere Kälteanlage stehen, um bestimmte Produkte kühlzuhalten. Zweimal im Jahr kommt extra hierfür eine Firma und macht die Kondensatoren mittels Hochdruckreiniger sauber. Das sind wirklich Teppiche und das Wasser ist fast komplett schwarz.
Seit Juni 2019: Mitsubishi Electric MXZ-2F42VG + MSZ-AP25VG + MSZ-AP35VG (Duosplit; R32)

Wäre es nicht adäquat, den Usus heterogener Termini zu minimieren?
(Sollte man nicht weniger Fremdworte verwenden?)

sch.marco
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 2912
Registriert: 25.08.2015, 09:31
Wohnort: Saxony, am Busen der Natur

Re: Verdampferreiniger Schaum

Beitrag von sch.marco » 02.08.2020, 18:05

Or mit Hochdruck? Würde ich niemals tun, ist auch nicht nötig. Da verbiegt doch alles, wenn man nicht aufpasst. Das geht so ab mittels normalem Wasserdruck.

Ich nehme klinisches Flächendesinfektionsmittel. Das sind keine Duftstoffe drinnen. Um einen Film mache ich mir auch keine Sorgen. In der Regel kühle ich auch noch etwas nach dem desinfizieren, da wirds zum Teil eh mit abgewaschen. Mir geht es mehr um die Ablagerungen in der Wanne und Schlauch. Dort soll bitte alles tot sein. Da sehe ich eher die Gefahr, dass der Weichmacher aus den Kondensatschläuchen gewaschen wird. Aber he, notfalls werden die mal ausgetauscht nach 10 Jahren. Außerdem bei einmal, höchstens zweimal im Jahr wird das vermutlich auch nicht so schnell passieren.
MSZ-SF25VA
MSZ-SF35VA
MXZ-2D42VA + MSZ-SF20VE + MSZ-SF20-VE

Meine MEL´s im Video: https://www.youtube.com/channel/UCkVT_D ... subscriber

Benutzeravatar
Propen (C3H6)
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 180
Registriert: 24.05.2019, 22:40
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Re: Verdampferreiniger Schaum

Beitrag von Propen (C3H6) » 02.08.2020, 19:08

sch.marco hat geschrieben:
02.08.2020, 18:05
Or mit Hochdruck? Würde ich niemals tun, ist auch nicht nötig. Da verbiegt doch alles, wenn man nicht aufpasst. Das geht so ab mittels normalem Wasserdruck.
Die Wärmetauscher unserer Kälteanlagen sind auch deutlich dicker, dagegen sind unsere Klimas pure Spielzeuge. Da machst du nichts mit einem Gartenschlauch. Und wie du schon sagst, wenn man bei der Sache bleibt, passiert nichts.
Seit Juni 2019: Mitsubishi Electric MXZ-2F42VG + MSZ-AP25VG + MSZ-AP35VG (Duosplit; R32)

Wäre es nicht adäquat, den Usus heterogener Termini zu minimieren?
(Sollte man nicht weniger Fremdworte verwenden?)

Benutzeravatar
bennisg
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1398
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: Verdampferreiniger Schaum

Beitrag von bennisg » 07.08.2020, 10:59

Also gestern ist der Linker Booster F42 angekommen. Dieser ist ja - wie auch der Booster Ero - explizit als extrem schonender Reiniger für Alu ausgeschrieben.

Bei genauerem Hinsehen auf das Etikett habe ich festgestellt: Der F 42 ist vollkommen anders zusammengesetzt als der Ero. Während der Ero auf anionischen Tensiden basiert (so wie quasi 99 % aller Reiniger und Putzmittel), basiert der F 42 auf kationischen Tensiden. Speziell: Es ist eine quarternäre Ammoniumverbindung, hier ein Kokostensid. Diese sind ja prinzipiell als Desinfektionsmittel geeignet bzw. einzustufen, sofern die Kohlenstoffkette da dran die richtige, passende Länge hat.
Das könnte beim F 42 der Fall sein, also es könnte sein, dass der F 42 (neben einer guten Reinigungswirkung) desinfizierend wirkt, obwohl der nicht explizit als Desinfektionsmittel deklariert ist.

In jedem Fall ist der F 42 damit aber besser für die anschließende Verwendung von echtem Desinfektionsmittel (Basis Benzalkoniumchlorid) geeignet. Dieses verträgt sich nämlich mit den üblichen anionischen Tensiden so gar nicht, weshalb man normale Reiniger (so auch den Ero...) vor der Desinfektion gründlich weg spülen muss. Andernfalls ist die Desinfektionswirkung eingeschränkt/behindert.

Sehr interessant ist das, ich bleib da mal dran. Wie gut der F 42 sauber macht hab ich auch noch gar nicht praktisch getestet. Vermutlich ist er aber recht gut.

Antworten