So Leute,

nach ein paar Tagen Abstinenz stelle ich das Forum wieder online. Der Grund dafür wird vielen klar sein.
Der Ton in einigen Threads wurde unerträglich. Wenn ich gefühlt alles drei Monate mal eine Beschwerde wegen des Tonfalls bekam,
waren es in der ersten Augustwoche 10.... Zehn... echt jetzt ?

Ansage:
Wer Niveau für eine Hautcreme, Stil für den Griff eines Baseballschlägers oder Netiquette für ein Preisschild hält, wird mal ein Zeit lang auf "nur Lesen" mit handverlesener Freigabe der Beiträge gesetzt.
Das meine ich jetzt ernst. Wer damit nicht einverstanden ist: Im Profil kann jeder bei Bedarf seine gesamten Beiträge zu Erinnerung herunterladen und DSGVO-konform sein Profil löschen.

Ein Löschung der Beiträge kommt dabei nicht in Frage. Es wurde von jedem bei der Registrierung der entsprechende Passus abngenickt.
Ich habe im Netz genug Urteile gefunden, in denn eine ausreichende Schöpfungshöhe der Beiträge verneint wurde.
Eine geeignete Unterstützung habe ich bereits auch an der Hand: Advocard ist Anwalts Liebling!

____________

Was bis jetzt gewesen ist: Schwamm drüber
ich lade hiermit alle Beteiligten ein, wieder am regen Informationsaustausch auf Basis meines Anpfiffs im Forum teilzunehmen

Gruß
Thomas

Frage Splitklima 0-10V

Antworten
Benutzeravatar
Waxbaer
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 248
Registriert: 16.05.2012, 20:17
Wohnort: Varenholz

Frage Splitklima 0-10V

Beitrag von Waxbaer » 18.01.2019, 14:37

Moin,

ich benötige bitte mal euer Schwarmwissen.

Wir verbauen Mitsubishi Heavy Außengeräte der FDC Serie. Diese werden mit dem Wärmetauscher- Anschlusskit geregelt über eine SPS.
Soweit alles wunderbar.
Das einzige , was mich stört ist der Riesenaufbau mit mehreren Platinen, der Fernbedienung usw.

Ich habe jetzt mehrere andere Hersteller gesehen, die das Ganze über eine kleine Box schaffen, leider sind die bei Stulz noch nicht so weit.

Aermec macht das zb. über die ANLCI. IC Box. Das teste ich gerade.
Sinclair scheint baugleich mit Aermec zu sein, die benutzen die gleiche Box.
Fuji hat auch eine kleine Box dafür, da stört mich nur der digitale Temperatursensor.

1. Kennt ihr weitere Hersteller, die diese Regelungsart ( 0-10) nur über ein kleines Bauteil schaffen?
2. Hat jemand schon mal das Busprotokoll von Aermec/Sinclair ( Oder evtl. sogar von einem anderen Hersteller) herausgefunden?

Danke für jede Info :-)

eisvogel
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 372
Registriert: 28.10.2008, 07:25

Re: Frage Splitklima 0-10V

Beitrag von eisvogel » 23.01.2019, 06:18

Hallo Waxbaer!
Hast du mal darüber nachgedacht statt der SPS überhaupt
eine UVR1611 zu verwenden.
Ein Gerät mit allem was du zur Temperatursteuerung brauchst.

Mfg. Herbert

Benutzeravatar
Waxbaer
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 248
Registriert: 16.05.2012, 20:17
Wohnort: Varenholz

Re: Frage Splitklima 0-10V

Beitrag von Waxbaer » 23.01.2019, 08:04

eisvogel hat geschrieben:
23.01.2019, 06:18
Hallo Waxbaer!
Hast du mal darüber nachgedacht statt der SPS überhaupt
eine UVR1611 zu verwenden.
Ein Gerät mit allem was du zur Temperatursteuerung brauchst.

Mfg. Herbert
Danke für den Tipp, es geht hier nicht um eine private Bastelei. Ich brauche schon unsere Standard SPS Anwendung, da noch mehr damit geregelt wird.
Zur Zeit wird gerade ein Aermec Gerät mit ANLCI Modul getestet, das habe ich gestern das erste Mal in Betrieb genommen. Scheint vielversprechend.

Benutzeravatar
Gromo
Administrator
Administrator
Beiträge: 5499
Registriert: 26.06.2007, 08:40
Wohnort: Niederrhein

Re: Frage Splitklima 0-10V

Beitrag von Gromo » 18.02.2019, 14:08

Wenn du wenig Elektronik willst, musst du einen Kaltwassersatz verbauen, dann kannst du normale 0-10V Wasserventile verwenden.
Oder du findest einen Anbieter, der dir ein Klick-Klack verkauft, dann baust du einfach eine 0-10V Saugdrossel oder denen HGB mit dritter Leitung ein.
Vielleicht geht auch eine einfache Kondensator-Kompressor-Einheit aus der Gewerbekälte.
Wenn's nicht funktioniert, kann man immer noch mit dem Hammer draufhauen und behaupten, das war schon so, das kann man nicht mehr reparieren!

Antworten