So Leute,

nach ein paar Tagen Abstinenz stelle ich das Forum wieder online. Der Grund dafür wird vielen klar sein.
Der Ton in einigen Threads wurde unerträglich. Wenn ich gefühlt alles drei Monate mal eine Beschwerde wegen des Tonfalls bekam,
waren es in der ersten Augustwoche 10.... Zehn... echt jetzt ?

Ansage:
Wer Niveau für eine Hautcreme, Stil für den Griff eines Baseballschlägers oder Netiquette für ein Preisschild hält, wird mal ein Zeit lang auf "nur Lesen" mit handverlesener Freigabe der Beiträge gesetzt.
Das meine ich jetzt ernst. Wer damit nicht einverstanden ist: Im Profil kann jeder bei Bedarf seine gesamten Beiträge zu Erinnerung herunterladen und DSGVO-konform sein Profil löschen.

Ein Löschung der Beiträge kommt dabei nicht in Frage. Es wurde von jedem bei der Registrierung der entsprechende Passus abngenickt.
Ich habe im Netz genug Urteile gefunden, in denn eine ausreichende Schöpfungshöhe der Beiträge verneint wurde.
Eine geeignete Unterstützung habe ich bereits auch an der Hand: Advocard ist Anwalts Liebling!

____________

Was bis jetzt gewesen ist: Schwamm drüber
ich lade hiermit alle Beteiligten ein, wieder am regen Informationsaustausch auf Basis meines Anpfiffs im Forum teilzunehmen

Gruß
Thomas

Schaltung (Part Windig & Co.)

Antworten
Benutzeravatar
Alpha97
Beiträge: 1
Registriert: 13.09.2018, 02:27
Wohnort: Hamburg

Schaltung (Part Windig & Co.)

Beitrag von Alpha97 » 13.09.2018, 07:25

Moin,
ich bin neu in der Gruppe, stelle mich mal kurz vor,
ich bin 20 Jahre alt, anfang 3. Lehrjahr und will gerne mehr erfahren über Kälte und Elektro.
Joar dann zur meiner Frage.

Hab mal bisschen Gelesen aber noch nicht so ganz verstanden was Part Winding, Sternschaltung und Dreieckschaltung ist.

Was jedes der Unterschied ist und Vor und Nachteile und wo man sowas verwendet bzw. finden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Alpha 97

martin_w
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 772
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: Schaltung (Part Windig & Co.)

Beitrag von martin_w » 13.09.2018, 08:31

Sternschaltung bedeutet prinzipiell, daß die 3 Motorwicklungen zw. je einer Phase und dem Nulleiter angeschlossen sind, also 230V bekommen. Da das ganze symmetrisch ist fließt im Nullleiter in diesem Falle kein Strom und man benötigt ihn nicht.
Bei Dreieckschaltung werden die Wicklungen zwischen die Außenleiter (Phasen) angeschlossen und bekommen 400V.
Was man verwendet hängt also von der Nennspannung des Motors ab. Oft werden stärkere Motoren, welche Wicklungen für 400V haben, aber ersteinmal in Sternschaltung anlaufen gelassen, um den Anlaufstrom zu reduzieren und erst nach Erreichen einer gewissen Drehzahl auf Dreieck umgeschaltet. (Stern-Dreieck-Anlauf). Sie dürfen aber auch erst nach erreichen der Nenndrehzahl belastet werden.
"Part Winding" kenne ich jetzt auch nicht so genau.

Pluto25
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 144
Registriert: 03.12.2012, 21:46
Wohnort: NRW

Re: Schaltung (Part Windig & Co.)

Beitrag von Pluto25 » 13.09.2018, 17:03

Part Windung wird z.B. bei größeren Bitzer angewand: Ein Teil der Wicklung bekommt die 3 Phasen zum Anlaufen und der Rest wird nach kurzer Zeit (>2Sekunden dazugeschaltet) Der Vorteil liegt beim Maschinenhersteller, Wird die zweite Einheit aus irgendwelchen Gründen nicht dazu geschaltet stirbt der Motor. Wären ein Dauerlauf im Stern wenig problematisch ist, der Motor hat einfach nur wenig Leistung - wird er zu sehr "in die Knie" gezwungen geht der Motorschutz raus bevor der Motor stirbt.

Benutzeravatar
Alexander470815
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 985
Registriert: 31.01.2014, 15:31

Re: Schaltung (Part Windig & Co.)

Beitrag von Alexander470815 » 13.09.2018, 17:44

Ich hätte jetzt gesagt der Vorteil liegt darin das man nur zwei Schütze und keine Verriegelung braucht.
Auch gibt es beim umschalten nicht so eine heftige Stromspitze wie bei Stern/Dreieck.
DWM hat auch Part Winding start bei den großen Kompressoren.
Der Motorschutz der hier sowieso mittels PTC Auslösegerät gemacht wird kommt so oder so.
Egal ob PW oder Stern/Dreieck.

Benutzeravatar
Kalter Hund
Moderator
Moderator
Beiträge: 3373
Registriert: 18.05.2009, 18:11

Re: Schaltung (Part Windig & Co.)

Beitrag von Kalter Hund » 16.09.2018, 22:40

In der Kolbenfibel von Bitzer gibt es auch noch die Schaltpläne dazu.
Zuletzt geändert von Kalter Hund am 19.09.2018, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß

Kalter Hund

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3223
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Schaltung (Part Windig & Co.)

Beitrag von Dj Ninja » 18.09.2018, 10:27

Der Teilwicklungsanlauf hat gegenüber der Stern-Dreieck-Schaltung die Vorteile, daß das Anlaufmoment größer ist (je nach Dimensionierung der Motors bzw. der Teilwicklungen), das Einschalten der zweiten Wicklungsgruppe ruckfrei erfolgt und keine große Umschaltstromspitze auftritt. Nachteil ist ein etwas höherer Anlaufstrom (wieder je nach Dimensionierung der Teilwicklungen). In der Kältetechnik werden fast alle größeren Verdichter auf diese Weise gestartet, die über keinen Umrichter laufen.

Daß der Motor abraucht wenn die zweite Gruppe aus irgendwelchen Gründen nicht geschaltet wird ist Quatsch, üblicherweise bekommt jede Wicklungsgruppe ihren eigenen Motorschutz und die größeren Motoren sind meistens auch thermisch überwacht (macht z.B. DWM oder Bitzer bei den Halbhermetern sehr gerne). Also wenn da was schiefgeht, wird abgeschaltet bevor ein größerer Schaden entsteht.

Man kann auch nicht jeden Motor mit jedem Anlassverfahren starten. Für den Stern/Dreieck-Anlauf braucht man einen 400/660V Motor, mit 230/400V-Motoren (die sich widerum für die Steinmetzschaltung an 230V eignen) würde man ein sehr unübliches 230V Drehstromnetz brauchen. Der Teilwicklungsanlauf erfordert speziell dafür gewickelte Motoren.

Antworten