So Leute,

nach ein paar Tagen Abstinenz stelle ich das Forum wieder online. Der Grund dafür wird vielen klar sein.
Der Ton in einigen Threads wurde unerträglich. Wenn ich gefühlt alles drei Monate mal eine Beschwerde wegen des Tonfalls bekam,
waren es in der ersten Augustwoche 10.... Zehn... echt jetzt ?

Ansage:
Wer Niveau für eine Hautcreme, Stil für den Griff eines Baseballschlägers oder Netiquette für ein Preisschild hält, wird mal ein Zeit lang auf "nur Lesen" mit handverlesener Freigabe der Beiträge gesetzt.
Das meine ich jetzt ernst. Wer damit nicht einverstanden ist: Im Profil kann jeder bei Bedarf seine gesamten Beiträge zu Erinnerung herunterladen und DSGVO-konform sein Profil löschen.

Ein Löschung der Beiträge kommt dabei nicht in Frage. Es wurde von jedem bei der Registrierung der entsprechende Passus abngenickt.
Ich habe im Netz genug Urteile gefunden, in denn eine ausreichende Schöpfungshöhe der Beiträge verneint wurde.
Eine geeignete Unterstützung habe ich bereits auch an der Hand: Advocard ist Anwalts Liebling!

____________

Was bis jetzt gewesen ist: Schwamm drüber
ich lade hiermit alle Beteiligten ein, wieder am regen Informationsaustausch auf Basis meines Anpfiffs im Forum teilzunehmen

Gruß
Thomas

R600 oder wie ein Kühlschrank und Feuerzeuggas die Welt retten

Antworten
Benutzeravatar
Gromo
Administrator
Administrator
Beiträge: 5419
Registriert: 26.06.2007, 08:40
Wohnort: Niederrhein

R600 oder wie ein Kühlschrank und Feuerzeuggas die Welt retten

Beitrag von Gromo » 20.02.2018, 21:15

Hallo zusammen

Ein großartiger Podcast wartet hier auf Hörer.
Diese Episode mit Bezug zur Kältetechnik
http://anerzaehlt.net/r600-ein-gas-rettet-die-welt/
Wenn's nicht funktioniert, kann man immer noch mit dem Hammer draufhauen und behaupten, das war schon so, das kann man nicht mehr reparieren!

Benutzeravatar
Spezialwidde
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1369
Registriert: 09.05.2011, 09:22
Wohnort: 66440 Blieskastel

Re: R600 oder wie ein Kühlschrank und Feuerzeuggas die Welt retten

Beitrag von Spezialwidde » 23.02.2018, 10:21

Etwas an der Erzählung meine ich ist falsch: Und zwar dass Isobutan bereits in DDR-Kühlschränken zum Einsatz kam. Soweit ich weiß waren die genauso mit R12 betrieben wie alle anderen auch, zum Teil gab es auch vinylchloridbetriebene Modelle, aber der Weißwarenhersteller VEB dkk Scharfenstein später Foron war am ersten FCKW/FKW freien Kühlschrank in der Entwicklung zusammen mit Greenpeace beteiligt. Aber das war auch erst in den 90ern nach der Wende unter dem Zwang des sich abzeichnenden FCKW-Verbots und auch als Firmenrettungsversuch aus der Not heraus. Zu DDR Zeiten hat sich da niemand um die Umwelt geschert. Warum ausgerechnet damals schon auf Butan gesetzt wurde (ich glaub die benutzten damals eine einfache Butan/Propan Mischung) hatte einen ganz profaneren Grund: Die Entwicklung begann schon unmittelbar vor der Wende aber die DDR hatte kein R134a zur Verfügung wie der Westen. Also musste zwangsläufig was einfacheres her. An Erdölprodukten, wozu auch die simplen Butan/Propan Fraktionen zählen, mangelte es da ja nicht wirklich.

sch.marco
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1949
Registriert: 25.08.2015, 09:31
Wohnort: Saxony, am Busen der Natur

Re: R600 oder wie ein Kühlschrank und Feuerzeuggas die Welt retten

Beitrag von sch.marco » 23.02.2018, 10:51

Richtig, das wurde frei Haus von unseren Freunden der UDSSR geliefert. :-D
MSZ-SF25VA
MSZ-SF35VA
MXZ-2D42VA + MSZ-SF20VE + MSZ-SF20-VE

Benutzeravatar
Micha94
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 232
Registriert: 09.08.2015, 02:16

Re: R600 oder wie ein Kühlschrank und Feuerzeuggas die Welt retten

Beitrag von Micha94 » 17.05.2018, 09:59

Das mit dem R600 in DDR-Kühlschränken ist absoluter Blödsinn. In allen Geräten die ich bisher gesehen habe, war R12 drinnen.
Habe auch noch eine alte DDR Kühltruhe damit stehen, rennt und kühlt wie sau, braucht aber mehr Strom als Neugeräte wegen schlechterer Isolierung.

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3418
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: R600 oder wie ein Kühlschrank und Feuerzeuggas die Welt retten

Beitrag von Dj Ninja » 17.05.2018, 16:13

Kommt wahrscheinlich auf die Zeit an. Also in den letzten Monaten der DDR wäre das möglich, aber die "alte" DDR-Technik war komplett mit R12 oder anderem FCKW beladen. Das Zeug war auch als Treibmittel in Spraydosen drin, auch größere Anlagen in der Gewerbekälte (z.B. Kaufmarkt-Kühltheken oder Großküchen-Kühlzellen) waren R12-Anlagen.

Antworten