künstlich herbeigeführte Kälte im Braugeschäft

Nomi
Beiträge: 10
Registriert: 05.02.2015, 22:23

künstlich herbeigeführte Kälte im Braugeschäft

Beitragvon Nomi » 09.02.2015, 16:23

künstlich herbeigeführte Kälte im Braugeschäft

Lange Zeit waren die Brauereien ohne künstlich herbeigeführte Kälte ausgekommen. Den Brauern genügten die unterirdischen Lager- oder Felsenkeller. Erst im 19. Jahrhundert bedurfte man der Natureiskühlung. In der wärmeren Jahreszeit wurden nur bestimmte Schankbiere gebraut und das Brauen von Lagerbier im Sommer schlichtweg verboten.

In den 1880er Jahren wiesen die Dortmunder Actien-Brauerei, die Löwenbrauerei und 1889 auch die Germania Brauerei Eismaschinen von der Gesellschaft Linde aus.

Ab den 1860er Jahren hatten sich zunehmend deutsche Ingenieure für die Kältetechnik interessiert und meldeten erste Patente auf Kältemaschinen in den einzelnen deutschen Ländern an. Linde gelang der eigentliche Durchbruch mit seinem Patent auf eine Ammoniak-Kältemaschine im Jahr 1876. Sein Kundenkreis blieb vorrangig die Brauindustrie.

Wie innovativ und wirtschaftlich bedeutend die Einführung der modernen Kältetechnik für die Brauwirtschaft war, belegt ein Blick auf die Produktivität.
:!: :!: :!:

Hannes
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 334
Registriert: 27.10.2008, 21:23
Wohnort: Tulln

Re: künstlich herbeigeführte Kälte im Braugeschäft

Beitragvon Hannes » 04.06.2017, 18:42

Die Brauerei Schwechat hatte die erste Kältemaschine Europas im Braubereich überhaupt, diese wurde von Carl von Linde erbaut und 1877 in Betrieb genommen!
Der Braumeister Anton Dreher braute 1841 das erste "untergärige Lagerbier" der Braugeschichte mit Hilfe von Eiskühlung, nachdem die Eisgewinnung aus Teichen und anderen Gewässern sehr aufwändig und teuer war wurde später eine Maschinelle Kühlung errichtet!

Ich selbst habe in der Maschinenhalle der Brauerei Schwechat in den 70-er Jahren des letzten Jahrhunderts noch eine liegende doppeltwirkende Ammoniakmaschine in Betrieb gesehen, mit einem ca 3 m Schwungrad, angetrieben über einen ledernen Flachriemen von einem uralten Schleifringmotor.

Ob es diese Maschine noch gibt ???, wenn ja dann nur als Museumsstück, war aber schon sehr interessant!

B.Schweizer
Beiträge: 6
Registriert: 01.08.2017, 12:18

Re: künstlich herbeigeführte Kälte im Braugeschäft

Beitragvon B.Schweizer » 03.08.2017, 17:53

Interessante Fakten! Ich wusste gar nicht, dass sich Lindes Entwicklungen zunächst in der Brauindustrie etablierten.


Zurück zu „Geschichte der Kälte- und Klimatechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast