Serverschrankklima im Raum

Herrades
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 856
Registriert: 21.05.2019, 00:01

Re: Serverschrankklima im Raum

Beitrag von Herrades »

Ja schwierig. Ich kann es nachvollziehen.

Bei mir laufen auch 3 1he Server mit jeweils 180 Watt und zwei Storage mit jeweils ca. 500-700 Watt mit 24 Festplatten.

Dazu halt noch 10gbe Switche und poe Switche mit 200W…

Anfangs dachte ich auch, blauäugig wie ich bin, Fenster auf und gut. Dazu die Schranktür offen lassen und alles passt so.. Meine Wohnung ist nun aber so gut gedämmt, dass ich Ohne Klima Ausfälle im Schrank hatte und im Raum auch bei 42°C war. Aber ohne Huckepack Gerät..

Dann habe ich auch zum Test die erste Klima eingebaut und nun läuft es stabil. Die Storage werden Wassergekühlt, so haben die CPUs bei mir konstant 39-40°C und die Festplatten laufen auch so bei 28-33°C.

Für die 1he Server finde ich leider keine entspannten Wasserkühler. Die laufen halt nun mit Noctuas um in der Wohnung noch angenehm auf dem Sofa liegen zu können, der Schrank steht nämlich im Abstellraum :)
Herrades
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 856
Registriert: 21.05.2019, 00:01

Re: Serverschrankklima im Raum

Beitrag von Herrades »

Achso, bei mir ist das alles redundant aufgebaut.
Je Server zwei PSUs, zwei Switche etc. also dass eben nix ausfällt. Eine Telekomleitung und eine Vodafone Leitung um ein sauberes High-Availible zu erreichen. Ich betreibe Webhosting damit und Speicher für Freunde und Kunden und das läuft halt so nebenher. Aber der Stromverbrauch ist dennoch enorm…
hoschi
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 1047
Registriert: 31.01.2013, 18:21

Re: Serverschrankklima im Raum

Beitrag von hoschi »

Das ist nur ein weitere Standort wo die 3. Sicherung ist^^
LG CS09AF
MEL MSZ-FH35VE
Samsung Windfree Dual-Split
martin_w
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 2902
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: Serverschrankklima im Raum

Beitrag von martin_w »

Um eine Raumklima kommst du anscheinend nicht herum. Ich würde dann die tatsächliche Stromaufnahme der Schaltschrankklima messen (die kann ja unter dem Maximum liegen) und dann durchrechnen, wann (ob) sich die neuen Lochblechtüren oder Seitenwände armortisieren.
Danach kannst du entscheiden, ob du die Bürokratie mit zwei verschiedenen Kostenstellen in Kauf nimmst, oder nicht.
Lger
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1339
Registriert: 15.06.2019, 13:39

Re: Serverschrankklima im Raum

Beitrag von Lger »

Bitte, kann mir jemand die Sinnhaftigkeit dieser Rittal Geräte zur Klimatisierung des Innenraums eines Schranks, aus dem Wärmeenergie im Ausmaß von -sagen wir- 500 W in den Aufstellungsraum des Schranks transportiert wird, näherbringen?

Ich denke, dass Räume selten so gelagert sind, dass sie dauernde 500 W Heizung, zzgl. Wärmeabgabe dieser Klima (1 kW?), und auch noch die anderer Geräte, Menschen, Beleuchtung, Sonnen-Einstrahlung, ... im Sommer ohne rabiaten Temperaturanstieg verkraften. Auch eine Ventilator-Lösung oder Löcher im Schrank oder gar keine Schranktür, selbst bei offenen Raum-Fenstern und offener Tür (wohin?), erscheint illusorisch. Mir kommt es so vor, dass ein Klima-Schrank, der die Wärme aus seinem Inneren in die Schrankumgebung schafft, die Situation im Raum selbst bloß um seinen eigenen Energiebedarf verschlimmert. Bei einem Monoblock wird ja wenigstens die Kondensator-Abluft direkt nach außen gebracht.

Mein Fazit: Die Wärme müßte doch raus in die Umwelt!
martin_w
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 2902
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: Serverschrankklima im Raum

Beitrag von martin_w »

Ich könnte mir vorstellen, daß das für Sonderanwendungen ist. zB für einen Rechnerschrank mit relativ empfindlicher Hardware in einer unklimatisierten Werkshalle. Oder auch in einem Container, der nur dem Wetterschutz dient, wo niemand kontinuierlich wohnt oder arbeitet. Dann muß man nicht den ganzen Raum kühlen, sondern nur den Schrank.
Herrades
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 856
Registriert: 21.05.2019, 00:01

Re: Serverschrankklima im Raum

Beitrag von Herrades »

Nimmt man auch dann wenn der Raum belüftet wird. Dann wird die warme Luft von dem Klimagerät über normale Wege abgeführt und eventuell über Wärmerückgewinnung zum heizen wieder verwendet
Benutzeravatar
Bomber
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 735
Registriert: 24.01.2018, 18:27

Re: Serverschrankklima im Raum

Beitrag von Bomber »

Besonders wenn es um Industrieanlagen geht nimmt man die gerne. Die Schaltschränke stehen in einer Halle und der Inhalt der Schaltschränke muss gekühlt werden, da kann man die Rittaldinger super für nehmen.
martin_w
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 2902
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: Serverschrankklima im Raum

Beitrag von martin_w »

Also eh eine Variante, wie ich mir das auch gedacht hatte. :)
Lger
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1339
Registriert: 15.06.2019, 13:39

Re: Serverschrankklima im Raum

Beitrag von Lger »

Danke für die Erläuterungen!

Wenn ich das richtig verstehe, sind solche Geräte nur in Räumen vernünftig einsetzbar, die bezüglich ihrer Wärmekapazität der (unendlichen) Umwelt gleich zu halten sind. Für mein nächstes Pinguin-Start-up in einem Zelt in der Antarktis werde ich solche Dinger für mein Weltbeherrschungs-Server-Rack einsetzen (Leakage: Hostile Take-Over des Kälte-Treffpunkt). :mrgreen:
Benutzeravatar
Bomber
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 735
Registriert: 24.01.2018, 18:27

Re: Serverschrankklima im Raum

Beitrag von Bomber »

Ja ist halt am einfachsten, gerade für Maschinenhersteller. Sonst musst du wieder an eine Kaltwasserversorgung oder musst bauseitig eine Kühlung verlangen. So wird das Ding noch bei der Herstellung eingebaut und funktioniert, außerdem ist die eingebrachte Wärmemenge in diesen Hallen häufig zu vernachlässigen. Wenn da nebenbei noch 10 Laser mit jeweils einem Kühlaggregat, 10 Fräsmaschinen und ähnliches laufen ist für die gesamte Halle gesehen die rittalkühler nicht aufffällig.
Antworten