So Leute,

nach ein paar Tagen Abstinenz stelle ich das Forum wieder online. Der Grund dafür wird vielen klar sein.
Der Ton in einigen Threads wurde unerträglich. Wenn ich gefühlt alles drei Monate mal eine Beschwerde wegen des Tonfalls bekam,
waren es in der ersten Augustwoche 10.... Zehn... echt jetzt ?

Ansage:
Wer Niveau für eine Hautcreme, Stil für den Griff eines Baseballschlägers oder Netiquette für ein Preisschild hält, wird mal ein Zeit lang auf "nur Lesen" mit handverlesener Freigabe der Beiträge gesetzt.
Das meine ich jetzt ernst. Wer damit nicht einverstanden ist: Im Profil kann jeder bei Bedarf seine gesamten Beiträge zu Erinnerung herunterladen und DSGVO-konform sein Profil löschen.

Ein Löschung der Beiträge kommt dabei nicht in Frage. Es wurde von jedem bei der Registrierung der entsprechende Passus abngenickt.
Ich habe im Netz genug Urteile gefunden, in denn eine ausreichende Schöpfungshöhe der Beiträge verneint wurde.
Eine geeignete Unterstützung habe ich bereits auch an der Hand: Advocard ist Anwalts Liebling!

____________

Was bis jetzt gewesen ist: Schwamm drüber
ich lade hiermit alle Beteiligten ein, wieder am regen Informationsaustausch auf Basis meines Anpfiffs im Forum teilzunehmen

Gruß
Thomas

Zu viel oder zu wenig Kältemittel?

Benutzeravatar
Nobsi
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 2136
Registriert: 21.07.2016, 08:31
Wohnort: Dinslaken Niederrhein/Grenze Ruhrpott

Re: Zu viel oder zu wenig Kältemittel?

Beitrag von Nobsi » 07.11.2018, 08:28

Moin

Warum reitest du immer auf fehlendes Kältemittel rum? Befolge doch einfach die Ratschläge die du hier bekommen hast.
Ich glaube ja das du gar kein Fachmann beauftragen willst, sondern nur auf gut Glück selber nachfüllen möchtest.

Gruß
Nobsi
3 x 2,5 kW Panasonic ETHEREA R410A

1 x CS-E9PKEW Inneneinheit / CU-E9PKE Außeneinheit, seit 2013
2 x CS-E9QKEW Inneneinheit / CU-E9QKE Außeneinheit, seit 2018

Und eine TCL 2,5 kW als Reserve im Keller. :P

Hannes
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 434
Registriert: 27.10.2008, 21:23
Wohnort: Tulln

Re: Zu viel oder zu wenig Kältemittel?

Beitrag von Hannes » 07.11.2018, 10:10

Völlige Ahnungslosigkeit kann man auch durch viele gutgemeinte Ratschläge nicht beheben!

Tinyburli
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 30
Registriert: 24.04.2016, 10:43

Re: Zu viel oder zu wenig Kältemittel?

Beitrag von Tinyburli » 08.11.2018, 07:12

Klima AEG.jpg
Ja, ich bin da noch unentschlossen. Werd wohl erst mal noch ein bisschen zuschauen.

Das Kältemittel R407C ist ein zeotropes Kältemittelgemisch, bestehend aus drei Komponenten mit sehr unterschiedlichen Siedetemperaturen. Dadurch ergibt sich ein Temperaturgleit beim Phasenwechsel, der sich sehr gut für Wärmepumpenanlagen eignet.

R407C wurde als Ersatzkältemittel für R22 in Klimaanlagen und Wärmepumpen entwickelt. Das Druckniveau beider Kältemittel ist sehr ähnlich.

Das Kältemittel R407C ist nicht brennbar, nicht toxisch und farblos.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hydraulikberni
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 182
Registriert: 31.05.2017, 22:37

Re: Zu viel oder zu wenig Kältemittel?

Beitrag von Hydraulikberni » 08.11.2018, 07:53

Moin,
Zitat
"Dadurch ergibt sich ein Temperaturgleit beim Phasenwechsel, der sich sehr gut für Wärmepumpenanlagen eignet"
Warum soll das besser für Wp geeignet sein als z.B. R32?
Grüsse,
Bernhard
Wenn du tot bist, dann weißt du nicht dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen. Genauso ist es, wenn du blöd bist.

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3637
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Zu viel oder zu wenig Kältemittel?

Beitrag von Dj Ninja » 08.11.2018, 08:40

Weil er das von hier kopiert hat ... :jester:

Steven
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 243
Registriert: 30.04.2018, 09:04

Re: Zu viel oder zu wenig Kältemittel?

Beitrag von Steven » 08.11.2018, 09:24

R407C wurde schon lange von R410A abgelöst. Dieses wiederum wird langsam aber sicher von R32 abgelöst. Gerade wegen dem hohen Gleit würde ich R407C eher als suboptimal sehen.

Tinyburli
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 30
Registriert: 24.04.2016, 10:43

Re: Zu viel oder zu wenig Kältemittel?

Beitrag von Tinyburli » 05.01.2019, 05:22

An der AEG fehlt Kältemittel, das ist ja klar.
Aber was ist mit der Shining los? Bei der bildet sich jetzt bei Frost die unteren 10 cm Eis außen vor dem Verdampfer und taut nicht weg.
Braucht die vielleicht auch Kältemittel?

Der COP meiner beiden Pumpen liegt bei Frost unter 2 !

Ich bin am überlegen, einen Ringgrabenkollektor zu bauen und mir dieses 10 kW- Gerät anzuschaffen:

https://german.alibaba.com/product-deta ... 3ecdzo5AUx

Jens Meyer
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 2352
Registriert: 05.06.2007, 20:21

Re: Zu viel oder zu wenig Kältemittel?

Beitrag von Jens Meyer » 05.01.2019, 12:59

10 kW? Willst Du eine Turnhalle beheizen?

Tinyburli
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 30
Registriert: 24.04.2016, 10:43

Re: Zu viel oder zu wenig Kältemittel?

Beitrag von Tinyburli » 23.02.2019, 07:19

Ja, hast vielleicht recht. Ich habe halt einen Altbau.
Jetzt bringt meine 5 kW Shining keine Leistung mehr. Das Gehäuse beim Kompressor hat leicht erhöhte Temperatur gehabt und es hat ein bisschen nach Strom- Wärme gerochen.
Was kann da jetzt wieder sein?

Der Kompressor läuft, vielleicht ein bischen ruhiger als normal.

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3637
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Zu viel oder zu wenig Kältemittel?

Beitrag von Dj Ninja » 23.02.2019, 17:46

Ferndiagnose geht da nicht, lass einen Techniker kommen, der sich das anschaut. Niemand hier kann übers Internet die Monteurhilfe anschließen und ablesen. Und schalte das Ding bis dahin ab, um den Schaden nicht zu vergrößern.

Leicht erhöhte Temperatur beim Verdichter klingt schon mal scheiße. Hast Du unten oder oben angefasst? Unten verbrennt man sich die Finger!

Antworten