Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

Umbau Split-Klima zu Kaltwassersatz

Antworten
philipp80
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 22
Registriert: 22.07.2019, 13:40

Umbau Split-Klima zu Kaltwassersatz

Beitrag von philipp80 » 22.07.2020, 12:43

Hallo Zusammen,

ich habe aktuell (in den warmen Monaten) einen kleinen, wassergekühlten Kaltwassersatz im Einsatz welcher mir zum einen kaltes Wasser für ein Kühlgebläse macht und mir gleichzeitig mit der Abwärme mein Trinkwasser erwärmt (via Pufferspeicher+FriWa, im Winter macht das die normale Heizung mit). Das funktioniert soweit ganz gut, allerdings ist der Verbrauch an warmem Wasser im Sommer meist zu gering um auf genügend Laufzeit für das Kühlgebläse zu kommen. Ich könnte den Kaltwassersatz jetzt umbauen damit er ggf. das warme Wasser per Wasser/Luft-Tauscher im freien rückkühlt, allerdings denke ich dass ich mit einer anderen Lösung besser fahre:

Ich überlege ob ich mir eine Spli-Klima zum Kaltwassersatz umbaue. Also statt Innengerät einen PWT. Ich denke dass diese Kombination effizienter läuft als die zuvor angesprochene Modifikation der bestehenden Anlage. Machbar sollte das ja sein, die Elektronik wird ein wenig gebastel, aber das werde ich denke ich hinbekommen.

Jetzt gibt es ja Split-Klimas welche heizen und kühlen können. Die Überlegung war daher die Heizfunktion der Split-Klima zu nutzen und damit im Sommer mein Brauchwasser (via Pufferspeicher+FriWa) zu erwärmen. Wie sähe hier der Aufbau aus? Ich würde ungern den gleichen PWT für Kalt- und Warmwasser nutzen. Kann ich zwei PWT hintereinandersetzen und bei Kühlbetrieb den einen wasserseitig durchströmen und bei Heizbetrieb den anderen? Oder sollten die PWT parallel angeschlossen werden und jeweils nur einer per Magnetventil freigegeben werden?

Oder würde es Sinn machen für die Heizfunktion eine zweite Split-Klima (die kosten ja nicht mehr so viel) in den warmen Abluftstrom der ersten (für die Kühlung) zu setzen?

Wie gesagt, aktuell erstmal nur eine Überlegung.

Danke.

Gruss
Philipp

Benutzeravatar
Alexander470815
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1438
Registriert: 31.01.2014, 15:31

Re: Umbau Split-Klima zu Kaltwassersatz

Beitrag von Alexander470815 » 31.07.2020, 21:36

Bau eben eine Anlage die Wasser/Wasser ist.
Das was nicht gewünscht ist kannst du dann ja mit einem Wärmetauscher an die Umgebung abgeben.
So spart man sich auch Umkehrventile und mehrere Expansionsventile oder Elektronische Expansionsventile.
Das ganze Kältetechnisch umschaltbar machen geht schon, ist aber teuer.

Wenn es unbedingt eine Split sein soll musst du auch eine finden die keine "Inverter" Anlage ist.
Sonst wirst du mühen haben diese ans laufen zu bekommen.

Benutzeravatar
Spezialwidde
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 2144
Registriert: 09.05.2011, 09:22
Wohnort: 66440 Blieskastel

Re: Umbau Split-Klima zu Kaltwassersatz

Beitrag von Spezialwidde » 31.07.2020, 21:59

Man kann doch einfach hingehen und einen Kältekreislauf auf der Hochdruckseite mit 2 Wärmetauschern ausstatten. der erste ist ein Plattenwärmetauscher der Heißgas gegen Brauchwasser tauscht, evtl sgar schon verflüssigt, danach kommt ein luftgekühlter Endverflüssiger der die Wärme nach Draußen abgibt die der Brauchwasseraufbereitung zuviel ist. Eigentlich kein Hexenwerk.

philipp80
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 22
Registriert: 22.07.2019, 13:40

Re: Umbau Split-Klima zu Kaltwassersatz

Beitrag von philipp80 » 01.08.2020, 21:17

Hallo,

danke für eure Antworten. Mit der aktuellen Anlage habe ich eine Kälteleistung von ca. 1,2kW bei einer elektrischen Leistungsaufnahme von ca. 600W. Das ist jetzt nicht berauschend, aber da ich die Abwärme nutzen kann und mit der Heizleistung von ca. 1,8kW das Warmwasser beim Nachheizen vom Pufferspeicher von 40 auf 50°C bringe ist das ok. Ich dachte daher das eine Split-Klima deutlich effizienter läuft und mit weniger Leistungsaufnahme die gleiche Kälteleistung bringt. Jetzt wird natürlich die aktuelle Anlage auch ein klein wenig effizienter laufen wenn ich die Abwärme per Rückkühler an die Umgebungsluft abgebe, aber ich denke dass sie nicht so effizient laufen wird wie eine aktuelle Split. Daher die Überlegungen.

Aktuell tendiere ich dazu eine Split mit PWT statt Innenteil für die Kälte zu nehmen und die aktuelle Anlage fürs Warmwasser zu behalten. Auch tendiere ich dazu eine Inverter-Anlage zu nehmen und ein bisschen Hirnschmalz zu investieren und mir das Kommunikationsprotokoll anzuschauen. Ziel ist es das Innengerät zu ersetzen und das Aussenteil durch einen uC zu steuern.

Gruss
Philipp

Antworten