Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

R600 / Butan / Feuerzeuggas

Antworten
Benutzeravatar
bennisg
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 1174
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

R600 / Butan / Feuerzeuggas

Beitrag von bennisg » 21.06.2019, 20:08

Gerade bei mir eingetroffen:
IMG_3851.jpg
Es wird als reines Butan verkauft, sprich R600. Das sollte -im Gegensatz zu R600a- noch etwas niedrigere Drücke haben. Vorteil hier: Kein Geruchsstoff, der ja gerne als schlecht für die Motorwicklung erachtet wird.

Dieses hier gibts auf Ebay für etwa 20€ pro kg.


Interessant ist die Sache vielleicht für gebastelte Anlagen, die keine hohen Drücke vertragen. Ich wollte da demnächst mal mit rumspielen.

Nun ja, hat jemand Erfahrung mit Butan als Kältemittel in Anlagen?
Weiß jemand, ob es ein passendes TEV gibt?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

martin_w
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1367
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: R600 / Butan / Feuerzeuggas

Beitrag von martin_w » 24.06.2019, 11:49

Da verdampfst du dann schon unter 0°C im Unterdruck. Auch wäre ich mir nicht sicher, ob der Verkäufer überhaupt zw. Butan und Isobutan unterscheidet. Im Feuerzeug möchte ich ja niedrigsiedendere Komponenten haben, sonst zieht es mir ja im Winter ja Luft rein, statt daß Gas herauskommt.

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 4591
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: R600 / Butan / Feuerzeuggas

Beitrag von Dj Ninja » 24.06.2019, 17:20

Müsste man halt mal umdestillieren wenn man es genau wissen will und dabei ggf. die Drucklage messen. Oder die Dosen ins Gefrierfach und probieren ob hinterher noch was rauskommt. Ein tiefgekühltes Gasfeuerzeug funktioniert meistens nicht mehr.

Antworten