Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

Absauggerät richtig anwenden

Benutzeravatar
bennisg
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1593
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Absauggerät richtig anwenden

Beitrag von bennisg » 18.11.2020, 19:59

Hallo zusammen,
ich habe mal eine Frage zum Thema Absauggeräte und wollte mal fragen, wie ihr das Gerät so anwendet. Also grundsätzlich ist mir alles klar, zumal es ja auch eine Bedienungsanleitung gibt.
Meine Frage betrifft das Absaugen und abfüllen in eine Falsche, wenn man das Kältemittel anschließend nochmals verwenden möchte. Bei meinem Absauggerät würde man (auch laut Anleitung) folgendermaßen anschließen: Kälteanlage -> Monteurhilfe (und Vakuumpumpe) -> Absauggerät -> ein einziger Schlauch -> Flasche (auf Waage). Die Flasche soll in diesem Fall bereits evakuiert sein.
Nun kann man mit der Vakuumpumpe den Strang "Eingangsseite" evakuieren. Dabei werden aber der Schlauch bis zur Flasche und ebenso der Verflüssiger des Absauggerätes nicht evakuiert. Es kommt also unweigerlich ein Teil Luft ins Kältemittel, was dann nicht mehr so ohne weiteres zu gebrauchen wäre. Sofern man das dann entsorgen möchte, ist das natürlich egal.

(Wobei ich es auch nicht für sinnvoll halte, dass sich da nach und nach immer mehr Luft in der Flasche sammelt. Angenommen 20 Anlage à 500 g werden abgesaugt, dann kommt 20 mal ein Verflüssiger voll Luft in die Falsche rein.)

Da mir das so alles nicht gefällt hab ich mir einen absperrbaren Bypass von Ausgang zu Eingang des Absauggerätes gebaut.

Edit, weil vielleicht nicht selbsterklärend: Damit kann ich dann bei geöffnetem Hahn das gesamte System incl. Druckschlauch zur Flasche und Verflüssiger vorab evakuieren. Sodann wird der Hahn verschlossen und dann das Absauggerät „ganz normal“ benutzt.

So sieht das aus:
IMG_2241.jpg
IMG_2240.jpg
Wie handhabt ihr die Sache? Danke schon mal für eure Antworten und Ideen!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von bennisg am 18.11.2020, 23:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Alexander470815
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1546
Registriert: 31.01.2014, 15:31

Re: Absauggerät richtig anwenden

Beitrag von Alexander470815 » 18.11.2020, 23:13

Einen Hahn habe ich nicht extra da dran aber ein T-Stück mit dem ich auch den Rest da leer ziehen kann.

Benutzeravatar
bennisg
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1593
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: Absauggerät richtig anwenden

Beitrag von bennisg » 18.11.2020, 23:37

Alexander470815 hat geschrieben:
18.11.2020, 23:13
Einen Hahn habe ich nicht extra da dran aber ein T-Stück mit dem ich auch den Rest da leer ziehen kann.
Das verstehe ich jetzt nicht so ganz. Ein T-Stück am Ausgang, was diesen mit dem Eingang verbindet, oder wie jetzt?

Benutzeravatar
Bomber
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 351
Registriert: 24.01.2018, 18:27

Re: Absauggerät richtig anwenden

Beitrag von Bomber » 19.11.2020, 07:38

Ich benutze Schläuche mit Absperrhähnen, die kann man auch zum Nachrüsten kaufen. Dann schließe ich den Schlauch am Ausgang so an, dass der Hahn an der Recyclingflasche ist. Dann kann ich den Schlauch und auch das Absauggerät Ausgangsseitig evakuieren, schließe den Hahn und kann den Schlauch dann an die Flasche anschließen. Dadurch dürfte kaum noch Luft irgendwo sein.

Benutzeravatar
bennisg
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1593
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: Absauggerät richtig anwenden

Beitrag von bennisg » 19.11.2020, 14:19

Bomber hat geschrieben:
19.11.2020, 07:38
Ich benutze Schläuche mit Absperrhähnen, die kann man auch zum Nachrüsten kaufen. Dann schließe ich den Schlauch am Ausgang so an, dass der Hahn an der Recyclingflasche ist. Dann kann ich den Schlauch und auch das Absauggerät Ausgangsseitig evakuieren, schließe den Hahn und kann den Schlauch dann an die Flasche anschließen. Dadurch dürfte kaum noch Luft irgendwo sein.
Ahhh okay.
Und saugst du auch KM ab, welches du anschließend wiederverwendest oder geht das alles ausnahmslos in die Entsorgung und gefüllt wird nur Neuware?

Benutzeravatar
Alexander470815
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1546
Registriert: 31.01.2014, 15:31

Re: Absauggerät richtig anwenden

Beitrag von Alexander470815 » 19.11.2020, 14:58

bennisg hat geschrieben:
18.11.2020, 23:37
Alexander470815 hat geschrieben:
18.11.2020, 23:13
Einen Hahn habe ich nicht extra da dran aber ein T-Stück mit dem ich auch den Rest da leer ziehen kann.
Das verstehe ich jetzt nicht so ganz. Ein T-Stück am Ausgang, was diesen mit dem Eingang verbindet, oder wie jetzt?
Ich habe dann noch einen Schlauch an der Vakuumpumpe mit Absperrhahn den ich daran anschließe.
So kann man das ganze dann leer saugen.

Benutzeravatar
Bomber
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 351
Registriert: 24.01.2018, 18:27

Re: Absauggerät richtig anwenden

Beitrag von Bomber » 20.11.2020, 07:39

Ich fülle das auch wieder auf. Hab ja beide Seiten der Absauganlage evakuiert und die Schläuche sind auch evakuiert. Da kann ich bedenkenlos wieder auffüllen.

Benutzeravatar
bennisg
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1593
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: Absauggerät richtig anwenden

Beitrag von bennisg » 21.11.2020, 00:26

Bomber hat geschrieben:
20.11.2020, 07:39
Ich fülle das auch wieder auf. Hab ja beide Seiten der Absauganlage evakuiert und die Schläuche sind auch evakuiert. Da kann ich bedenkenlos wieder auffüllen.
Also du evakuierst dein Absauggerät dann in zwei Schritten, ja? Einmal Ausgang, einmal Eingang und sicherst das Vakuum kurzzeitig mit absperrbaren Schläuchen? Und die Flasche? Wird zuvor in einem dritten Schritt evakuiert?

Benutzeravatar
Bomber
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 351
Registriert: 24.01.2018, 18:27

Re: Absauggerät richtig anwenden

Beitrag von Bomber » 21.11.2020, 09:18

Ganz genau, wenn die Flasche nicht im Vorfeld evakuiert wurde.
Ich versuche dafür nur Anlagenflaschen zu verwenden. Die sind extra gereinigt worden.
Wenn du so vorgehst dürfte nirgendwo noch Luft oder Fremdgase vorhanden sein, dafür brauchst du aber Kugelhähne für Schläuche oder Schläuche mit integrierten Hähnen.

Benutzeravatar
Gromo
Administrator
Administrator
Beiträge: 5586
Registriert: 26.06.2007, 08:40
Wohnort: Niederrhein

Re: Absauggerät richtig anwenden

Beitrag von Gromo » 21.11.2020, 11:56

Jetzt macht euch mal nicht ins Hemd!

Rechnet doch mal! Wenn der Schlauch einen Innendurchmesser von sagen wir mal 4 mm hat, dann sind das 0,0125 Liter Luft pro Meter. Da sich nicht kondensierbares Fremdgas immer im Verflüssiger ansammelt und damit die effektiv wirksame Fläche des Kondensators verringert wird, nehme ich mal die nach Norm maximal zulässige Kondensationstemperatur von 60°C an
Wenn du mit R410 arbeitest, hat das bei 62°C etwa 40 Bar, was die Luft auf 0,000314 Liter zusammendrückt. Das entspricht dann etwa einer "Überfüllung" von 0,25 gr wenn die Schläuche in Summe 1 Meter lang waren.

Noch Fragen?

Ach ja, beim Füllen kommt natürlich nochmal das gleiche dazu, weil ja wieder Luft in den Schläuchen ist.

Entspannt euch mal

p.s. Ich hoffe, ich habe mich nicht irgendwo verrechnet :)
Wenn's nicht funktioniert, kann man immer noch mit dem Hammer draufhauen und behaupten, das war schon so, das kann man nicht mehr reparieren!

Benutzeravatar
Bomber
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 351
Registriert: 24.01.2018, 18:27

Re: Absauggerät richtig anwenden

Beitrag von Bomber » 21.11.2020, 12:49

Naja aber es ist unnötig sich so Luft in die Anlage zu "holen". Wenn man das mit Hähnen ausmerzen kann, dann macht man das doch. Ich verstehe generell nicht wie Leute noch Schläuche ohne Hähne kaufen....

Boreas
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 380
Registriert: 25.09.2008, 20:43
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Absauggerät richtig anwenden

Beitrag von Boreas » 21.11.2020, 18:03

....eben, Füllschläusche ohne Absperrventile sind eigentlich ein no go. Damit läßt es sich nicht optimal arbeiten, aber jeder wie er kann und will.
Ich glaub, immer kurz vor Jahresende, haben die Großhändler eine Sonderaktionen. Da sind z.B. ein Satz Füllschläusche mit 1/4 SAE Anschluß im Angebot. Da kaufe ich jedes Jahr ein Satz, die Dichtungen und Schläuche verlieren mit der Zeit ihre Elastizität und werden teils porös. Sind aber auch im täglichen Einsatz.
Gruß Boreas :up:

Benutzeravatar
bennisg
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1593
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: Absauggerät richtig anwenden

Beitrag von bennisg » 21.11.2020, 19:23

Boreas hat geschrieben:
21.11.2020, 18:03
....eben, Füllschläusche ohne Absperrventile sind eigentlich ein no go. Damit läßt es sich nicht optimal arbeiten, aber jeder wie er kann und will.
Ich glaub, immer kurz vor Jahresende, haben die Großhändler eine Sonderaktionen. Da sind z.B. ein Satz Füllschläusche mit 1/4 SAE Anschluß im Angebot. Da kaufe ich jedes Jahr ein Satz, die Dichtungen und Schläuche verlieren mit der Zeit ihre Elastizität und werden teils porös. Sind aber auch im täglichen Einsatz.
Zeig doch mal bei Gelegenheit einen Link! Aber bitte Refco, oder?! 😉😉
Ich nutze eigentlich keine Schläuche mit Ventilen (hab nur für Sonderfälle so ein Ventil-Endstück). Da muss man dann halt normal Schläuche anschrauben und dann erstmal evakuieren, was nur bei Rotalock geht. Alternativ vor dem Anschrauben ent###UNWORT###lüften. Oh oh...


Bomber hat geschrieben:
21.11.2020, 12:49
Naja aber es ist unnötig sich so Luft in die Anlage zu "holen". Wenn man das mit Hähnen ausmerzen kann, dann macht man das doch. Ich verstehe generell nicht wie Leute noch Schläuche ohne Hähne kaufen....
So seh ich das auch. Man kann an der Betriebssicherheit einiges einsparen. Etwas Luft, etwas Wasser, ein wenig schmutzige Rohre... das macht alles nix. Man kann ne Anlage auch problemlos ohne Filtertrockner aufbauen. Aber dann ist das Fass halt früher randvoll und der Tropfen, der es zum überlaufen bringt, der tropft halt deutlich früher rein.


Gromo hat geschrieben:
21.11.2020, 11:56
Rechnet doch mal! (...)
Ja okay, das klingt sehr beruhigend. Anders sieht es aus, wenn man an einer Problemanlage das KM mehrfach abzieht und anschließend wieder einfüllt. Vielleicht ist der Trockner schon kurz vor voll. Jedes Mal eine Schlauchladung voll Luft/Feuchtigkeit. Irgendwann ist zu viel. Wann weiß keiner, aber die Anlage wird es schon mitteilen! Aber soll man das Schicksal herausfordern?
Wenn sich solche Faktoren easy ausschließen lassen, so finde ich, sollte man das erst recht machen.

Aus diesem Grunde hab ich mir ja den Bypasshahn installiert, weil das Ausschließen von Fehlerquellen (Fremdgas) damit nochmals einfacher und schneller geht.

Boreas
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 380
Registriert: 25.09.2008, 20:43
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Absauggerät richtig anwenden

Beitrag von Boreas » 22.11.2020, 17:07

@bennisg, eigentlich will ich kein Link einstellen, das könnte als Schleichwerbung aufgefaßt werden. Aber schau mal bei Frigotechnik rein.
Gruß Boreas :up:

Antworten