Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

Digitales Manometer.

Antworten
Benutzeravatar
Nobsi
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 5548
Registriert: 21.07.2016, 08:31
Wohnort: Dinslaken Niederrhein/Grenze Ruhrpott

Digitales Manometer.

Beitrag von Nobsi » 11.02.2020, 17:49

Moin

Hat jemand von euch Erfahrung mit diesem Manometer von Supersamastore? https://www.supersamastore.it/condizion ... nte-detail
Sollte der Link die Seite in italienischer Sprache öffnen, einfach auf der rechten Seite Deutsch auswählen.

Gruß
Nobsi
1 x CS-E9PKEW / CU-E9PKE, seit 2013
2 x CS-E9QKEW / CU-E9QKE, seit 2018
1 x CS-Z20VKEW/ CU-Z20VKE, seit 2019

Gesamt: 9,5 kW Kälteleistung. Und eine TCL 2,5 kW als Reserve im Keller. :P

Boreas
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 367
Registriert: 25.09.2008, 20:43
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Digitales Manometer.

Beitrag von Boreas » 11.02.2020, 20:45

...........also benutzt habe ich das Manometer noch nicht, meine eigenen sind noch top ok.
Ich sage mal, so schlecht kann das italienische Manometer wohl nicht sein. Wird bestimmt in China "ploduzielt", deswegen muß es nicht schlecht sein. Ob es eine lange Lebensdauer hat, wer weiß das schon. :|
Gruß Boreas :up:

Benutzeravatar
Nobsi
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 5548
Registriert: 21.07.2016, 08:31
Wohnort: Dinslaken Niederrhein/Grenze Ruhrpott

Re: Digitales Manometer.

Beitrag von Nobsi » 12.02.2020, 08:09

Boreas hat geschrieben:
11.02.2020, 20:45
Wird bestimmt in China "ploduzielt", deswegen muß es nicht schlecht sein.
Moin

:shock: Ach du Scheiße! Wild nicht bestellt. Nachhel splingt mil beim öffnen del Velpackung noch del Colona Vilus in die Flesse. :lol:

Gruß
Nobsi
1 x CS-E9PKEW / CU-E9PKE, seit 2013
2 x CS-E9QKEW / CU-E9QKE, seit 2018
1 x CS-Z20VKEW/ CU-Z20VKE, seit 2019

Gesamt: 9,5 kW Kälteleistung. Und eine TCL 2,5 kW als Reserve im Keller. :P

Benutzeravatar
Bomber
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 307
Registriert: 24.01.2018, 18:27

Re: Digitales Manometer.

Beitrag von Bomber » 12.02.2020, 15:14

ich hatte ein ähnliches Modell. Ich war davon nicht begeistert, mir wurde es aber von meinem Arbeitgeber damals gestellt. ich hab mit dem manometer jeden Tag gearbeitet. Mittlerweile hab ich ein testo und bin damit wirklich zufrieden. Ich ziehe aber immer noch mechanische vor, entweder mechanisch oder gute elektronische. mir ist es auf den Keks gegangen beide Anzeigen immer umstellen zu müssen.

Boreas
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 367
Registriert: 25.09.2008, 20:43
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Digitales Manometer.

Beitrag von Boreas » 12.02.2020, 16:19

hast Recht Nobsi, die Gefahr droht, das der Virus mitgeschickt wird. So ganz abwegig ist das nicht.
Bomber: .....geht mir genauso mit den mechanischen Manometer, damit arbeite ich am liebsten. Ich sehe wie die Zeiger höher oder tiefer steigen und denke dabei "jetzt schaltet der Druckschalter durch" (oder auch nicht )
Vieleicht liegt das auch daran, das es vor 30 Jahren keine digitalen Instrumente oder ähnliches gab. Da gab es nur analoge Meßgeräte mit denen wir gearbeitet haben
Gruß Boreas :up:

Benutzeravatar
Bomber
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 307
Registriert: 24.01.2018, 18:27

Re: Digitales Manometer.

Beitrag von Bomber » 13.02.2020, 09:46

Mir ist es eher zu umständlich, immer zwei manometer an und aus machen. Bei beiden können Batterien leer sein... Und dann noch bei beiden immer das jeweilige Kältemittel umstellen, um jeden Tag damit zu arbeiten einfach zu nervig. Dann kommt halt noch die Trägheit der elektronischen Manometer dazu.

emmi2
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 70
Registriert: 25.11.2016, 20:34

Re: Digitales Manometer.

Beitrag von emmi2 » 13.02.2020, 14:14

ich nutze die digitalen nurzur Grob- Dichtheitsprüfung, da ist der hohe Arbeitsbereich net schlecht, ansonsten hab ich noch das Testo 570, aber täglich nutzen tue ich am liebsten die analogen Brücken,....die kann man auch mal ne Woche dranhängenlassen,......

Antworten