R12 Gefrierschrank - Fachgerechte Entsorgung

BarkingBarky
Beiträge: 16
Registriert: 13.07.2010, 15:56

R12 Gefrierschrank - Fachgerechte Entsorgung

Beitrag von BarkingBarky » 11.07.2019, 13:38

Hallo liebes Forum,

ich brächte bitte Eure Unterstützung. Es geht um einen alten Gefrierschrank (AEG Santo) mit R12 Kältemittel (75Gramm). Ich möchte gerne das Kältemittel fachgerecht entsorgen und habe zur Entsorgung eigentlich auch das nötige Equipment. Mein Problem ist aber, dass meine Absaugstation (uralte Station von der Frigotechnik) dafür nicht gut geeignet ist, da ein Großteil des Kältemittels in der Station verbleiben würde (geschätzt mind. 40Gramm) und nicht wie geplant im R-Zylinder. Damit hätte ich nix gewonnen.

Hintergrund:
Das Hauptproblem ist eigentlich, dass ich den Schrank nicht guten Gewissens vor die Tür zur Abholung durch die Stadt stellen kann, da wir ganz viele "Schrottsammler" hier in der Gegend haben, die einfach die Leitungen auftrennen, um den Kompressor und den Kondensator mitzunehmen. Außerdem bezweifele ich, dass im Entsorgungsbetrieb das R12 ordnungsgemäß entsorgt wird. Leider habe ich schon selbst gesehen, wie Kühlschränke zum Abtransport auf den Müllwagen geschmissen werden. Da ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass schon beim Transport R12 in die Luft geblasen wird. Das will ich vermeiden.

So nun meine Frage:

Habt ihr eine Idee, wie ich das R12 ohne viel Verlust aus dem Kühlschrank bekomme?

Mir fällt als Lösung nur ein, eine alte Kapsel als Absauggerät zu mißbrauchen Was haltet ihr davon?


Viele Grüße
Mark

P.S.: Zur Info: Ich habe den Sachkundenachweis Kat I

eisvogel
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 471
Registriert: 28.10.2008, 07:25

Re: R12 Gefrierschrank - Fachgerechte Entsorgung

Beitrag von eisvogel » 11.07.2019, 13:47

Hallo BarkingBarky!
Wenn möglich füll den Kühlschrank nach dem Absaugen nochmal mit Stickstoff und saug nochmal ab. So hast du dann ein R12 und Stickstoffgemisch im Behälter.
Im Absaugegerät hast du dann nur mehr Stickstoffreste
Mfg. Eisvogel

martin_w
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 1113
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: R12 Gefrierschrank - Fachgerechte Entsorgung

Beitrag von martin_w » 11.07.2019, 14:03

Wäre hier nicht ein verflüssigbares Gas notwendig? ZB Butan? Dafür reicht ja dann wirklich Feuerzeug- oder Lötgas.

eisvogel
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 471
Registriert: 28.10.2008, 07:25

Re: R12 Gefrierschrank - Fachgerechte Entsorgung

Beitrag von eisvogel » 11.07.2019, 14:49

Hallo martin_w!
Kannst natürlich auch machen. Aber der Verdichter schiebt immer nur Gas weiter. Ob es danach verflüssigbar ist oder nicht.
Stickstoff ist meines Erachtens eben einfach nur ein neutrales Gas.
Mfg. Eisvogel

Benutzeravatar
Kleiner Schneemann
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 175
Registriert: 26.05.2018, 11:47
Wohnort: Bad Neuenahr-Ahrweiler

Re: R12 Gefrierschrank - Fachgerechte Entsorgung

Beitrag von Kleiner Schneemann » 11.07.2019, 22:34

Ich denke, ein verflüssigbares Gas hat hier große Vorteile, da es in der Recyclingflasche kondensiert, also wenig Platz weg nimmt und der Druck in der Flasche nicht so hoch steigt. Wenn die Flasche danach zu einem Kältemittelhändler soll, dann müßte das Kältemittel meines Wissens nach sortenrein bleiben. Eventuell eine leere Einwegflasche oder alte Propanflasche benutzen und entsprechend gekennzeichnet beim Recyclinghof abgeben.
Wenn Du die Teile von dem Kühlschrank nicht mehr nutzen möchtest, kannst Du ja nach der Entnahme des Kältemittels die Rohre vor und nach der Entnahmestelle zudrücken, dann kann der Recyclingbetrieb eventuelle Reste an Kältemittel noch absaugen.

Grüße,
der kleine Schneemann

eisvogel
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 471
Registriert: 28.10.2008, 07:25

Re: R12 Gefrierschrank - Fachgerechte Entsorgung

Beitrag von eisvogel » 12.07.2019, 01:49

Hallo Kleiner Schneemann!
Es geht hier um 70 Gramm R12. Nur um 70 Gramm.
Mit freundlichen Grüßen Eisvogel

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 4591
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: R12 Gefrierschrank - Fachgerechte Entsorgung

Beitrag von Dj Ninja » 12.07.2019, 01:49

Propanflasche für R12. Na das ist mal wieder typisch für die Tips mancher "Experten" hier. Ich hab darauf keine Lust mehr. Dann noch die Beimischung brennbarer Gase, ja das freut sich der Recyclingbetrieb. Vielleicht noch ein wenig TNT mit dranbinden oder Blausäure, für die richtige Würze?

Ey nee. Wie wäre es damit, daß man den Kühlschrank einfach jemandem übergibt, der sich im Gegensatz zu euch mit der Entsorgung solcher Geräte auskennt?

Ich hab darauf keinen Bock mehr.

BarkingBarky
Beiträge: 16
Registriert: 13.07.2010, 15:56

Re: R12 Gefrierschrank - Fachgerechte Entsorgung

Beitrag von BarkingBarky » 12.07.2019, 08:11

Hallo Zusammen,

vielen Dank für die zahlreichen Tipps!

Sowohl Stickstoff als auch brennbare Kältemittel habe ich vorrätig. Beide Optionen sind somit für mich umsetzbar.

Grüße
Mark

BarkingBarky
Beiträge: 16
Registriert: 13.07.2010, 15:56

Re: R12 Gefrierschrank - Fachgerechte Entsorgung

Beitrag von BarkingBarky » 12.07.2019, 08:25

Dj Ninja hat geschrieben:
12.07.2019, 01:49
Propanflasche für R12. Na das ist mal wieder typisch für die Tips mancher "Experten" hier.
Da hast du recht. Dafür gibt es in der Tat sog. R-Zylinder
Dj Ninja hat geschrieben:
12.07.2019, 01:49
Ich hab darauf keine Lust mehr. Dann noch die Beimischung brennbarer Gase, ja das freut sich der Recyclingbetrieb. Vielleicht noch ein wenig TNT mit dranbinden oder Blausäure, für die richtige Würze?
Sorry, aber das ist Quatsch aus meiner Sicht. Nicht sortenreine Kältemittel und auch FCKWs werden thermisch gespalten und nicht wieder aufbereitet. Da spielt etwas R600a, R290 in dem R-Zylinder keine Rolle (meine Meinung). Kann das jemand noch bestätigen?
Dj Ninja hat geschrieben:
12.07.2019, 01:49
Ey nee. Wie wäre es damit, daß man den Kühlschrank einfach jemandem übergibt, der sich im Gegensatz zu euch mit der Entsorgung solcher Geräte auskennt?
Glaubst du etwa, dass die Kollegen aus den Entsorgungsbetrieben Fachleute sind? Soll ich den Kühlschrank persönlich im Entsorgungsbetrieb vorbeibringen und dem Kollegen über die Schulter schauen, um zu prüfen, ob er es richtig macht? Lies dir bitte mal genau meinen Text durch, dann verstehst du, warum ich es selbst machen will.

Benutzeravatar
Thomas W.
Administrator
Administrator
Beiträge: 3411
Registriert: 20.05.2007, 16:47
Wohnort: bei Erlangen

Re: R12 Gefrierschrank - Fachgerechte Entsorgung

Beitrag von Thomas W. » 12.07.2019, 08:43

Also ich habe mal in einem Entsorgungsbetrieb zugeschaut. Die Niedriglohnarbeitskärfte waren in der Lage die EInsteckzange sicher zu setzen und das KM bis in den Unterdruck abzusaugen.

BarkingBarky
Beiträge: 16
Registriert: 13.07.2010, 15:56

Re: R12 Gefrierschrank - Fachgerechte Entsorgung

Beitrag von BarkingBarky » 12.07.2019, 09:47

Thomas W. hat geschrieben:
12.07.2019, 08:43
Also ich habe mal in einem Entsorgungsbetrieb zugeschaut. Die Niedriglohnarbeitskärfte waren in der Lage die EInsteckzange sicher zu setzen und das KM bis in den Unterdruck abzusaugen.
Ok, wenn dem so ist, dann fahre ich den Gefrierschrank direkt zum Entsorgungsbetrieb und gut ist. Dann habe ich auch weniger Arbeit damit. Vor die Tür stellen und Abholen geht bei uns in der Stadt nicht. Das dauert nicht mal einen halben Tag und der Kompressor und der Kondensator sind weg....

Danke Thomas! :up:

martin_w
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 1113
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: R12 Gefrierschrank - Fachgerechte Entsorgung

Beitrag von martin_w » 12.07.2019, 11:36

Dj Ninja hat geschrieben:
12.07.2019, 01:49
Propanflasche für R12. Na das ist mal wieder typisch für die Tips mancher "Experten" hier. Ich hab darauf keine Lust mehr. Dann noch die Beimischung brennbarer Gase, ja das freut sich der Recyclingbetrieb. Vielleicht noch ein wenig TNT mit dranbinden oder Blausäure, für die richtige Würze?
R12 darf meines Wissens nach eh nicht mehr verwendet werden und wird daher auch nicht aufgearbeitet. Es muß als chemischer Sondermüll in speziellen Anlagen verbrannt werden, meist mit hohen Temperaturen, für manchen chemischen Sondermüll müssen das über 1300°C sein und mit guter bzw. passender Rauchgasreinigung. Im allgemeinen wird auch Erdgas als Stützfeuerung verwendet, um die nötigen Temperaturen zu erreichen. Für mich versteht es sich aber von selbst, daß man vollständig und genau kennzeichnet, was sich in dem Behälter befindet. Dann wird ein Sondermüll-Verarbeiter damit umgehen können.

Möglicherweise würde selbst Blausäure dann nicht anders vernichtet werden. Aber klar, je wilder ein Gemisch, umso aufwendiger kann die Entsorgung werden.

Hannes
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 456
Registriert: 27.10.2008, 21:23
Wohnort: Tulln

Re: R12 Gefrierschrank - Fachgerechte Entsorgung

Beitrag von Hannes » 12.07.2019, 12:34

Also ich war auch schon einmal Zeuge wie von den "Niedriglohnfachleuten" die Kühlschränke abgesaugt wurden!

Das Ansetzen der Stechzange kann man jedem Affen in kurzer Zeit beibringen, dass die Anlage über einen Niederdruckschalter abschaltet ist die eine Sache, aber dass das Gas aus der Druckseite über die Kapillare zum Sauganschluss seine Zeit braucht wird dabei nicht berücksichtigt.
Denn es dauerte nicht einmal 1 min bis der nächste Kühlschrank an der Reihe war!

Pure Augenauswischerei um viel Geld (das war damals vor etwa 20 Jahren als auf jeden Kühlschrank eine Entsorgungsplakette um etwa 20,-€ draufgepickt werden musste) und ich glaube nicht dass sich da vieles geändert hat, nur dass jetzt die verschiedensten Gase in den Kühlgeräten drinnen sind (R-12, R-134a, R-600a, und noch andere).
Ob die dann wirklich "sortenrein" absaugen wage ich zu bezweifeln!!

gnampf
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 176
Registriert: 05.09.2018, 16:08

Re: R12 Gefrierschrank - Fachgerechte Entsorgung

Beitrag von gnampf » 12.07.2019, 12:39

Sortenrein ist aber auch hauptsächlich dann wichtig wenns wirklich recycled werden soll. Recycling ist aber im Endeffekt immer kritisch. Bei einem Kühlschrank ist zwar unwahrscheinlich das eine rumgepfuscht hatte, aber ausschließen kannst du es doch nicht. War das Ding halt plötzlich nicht mehr mit R134a sondern mit Autogas befüllt. Das zu analysieren würde vermutlich ein sehr teures Recycling ergeben.
Recycling gibts daher vermutlich eher beim Kältefachbetrieb selbst, wenn er weiß was er da absaugt. Oder bei der KFZ-Werkstatt, denn wenn da der Anschluß passt muß ja das richtige im System sein ;-)

Antworten