So Leute,

nach ein paar Tagen Abstinenz stelle ich das Forum wieder online. Der Grund dafür wird vielen klar sein.
Der Ton in einigen Threads wurde unerträglich. Wenn ich gefühlt alles drei Monate mal eine Beschwerde wegen des Tonfalls bekam,
waren es in der ersten Augustwoche 10.... Zehn... echt jetzt ?

Ansage:
Wer Niveau für eine Hautcreme, Stil für den Griff eines Baseballschlägers oder Netiquette für ein Preisschild hält, wird mal ein Zeit lang auf "nur Lesen" mit handverlesener Freigabe der Beiträge gesetzt.
Das meine ich jetzt ernst. Wer damit nicht einverstanden ist: Im Profil kann jeder bei Bedarf seine gesamten Beiträge zu Erinnerung herunterladen und DSGVO-konform sein Profil löschen.

Ein Löschung der Beiträge kommt dabei nicht in Frage. Es wurde von jedem bei der Registrierung der entsprechende Passus abngenickt.
Ich habe im Netz genug Urteile gefunden, in denn eine ausreichende Schöpfungshöhe der Beiträge verneint wurde.
Eine geeignete Unterstützung habe ich bereits auch an der Hand: Advocard ist Anwalts Liebling!

____________

Was bis jetzt gewesen ist: Schwamm drüber
ich lade hiermit alle Beteiligten ein, wieder am regen Informationsaustausch auf Basis meines Anpfiffs im Forum teilzunehmen

Gruß
Thomas

Hilfe!!!... Startrelais RA3B-1050

Benutzeravatar
Thomas W.
Administrator
Administrator
Beiträge: 3261
Registriert: 20.05.2007, 16:47
Wohnort: bei Erlangen

Re: Hilfe!!!... Startrelais RA3B-1050

Beitrag von Thomas W. » 10.10.2018, 21:14

Noch ein Vorteil von Steinmetz, wenn man nur einen kleinen Teil der Motorleistung braucht:
Rechts- und Linkslauf sind durch Umhängen des Kondenstors an Null oder Phase mit einem einfach Umschalter realisierbar.
Das habe ich bei meinem Spanferkelgrill so gemacht

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3418
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Hilfe!!!... Startrelais RA3B-1050

Beitrag von Dj Ninja » 10.10.2018, 21:21

Das ist an Drehstrom auch kein Problem, brauchst nur zwei Phasen tauschen, Wendeschützschaltung.

Klima-Wechsel
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 384
Registriert: 31.10.2015, 12:10

Re: Hilfe!!!... Startrelais RA3B-1050

Beitrag von Klima-Wechsel » 16.10.2018, 12:06

Habe mal einige Versuche mit Spannungsrelais gemacht.

Habe einen Aspera A 1118A zum Testen benutzt (selbst gebauter Lufttrockner).

Es funktioniert folgender Maßen :

Anschlüsse 2 + 5 müssen Parallel zur Start Wicklung geschaltet werden, sonst schaltet das Relais sofort und der Motor läuft nicht an.

Anschluss 1 bekommt den Startkondensator zum Netz, bei mehr als 25 µF fängt das Relais an zu takten.

Bei Verwendung eines Betriebs Kondensators muss dessen Größe von den 25 µF abgezogen werden.

Der Motor startet sehr sanft und das Relais schaltet nach Anlauf ab.

Habe das mit diesen Relais Typen getestet :

565015

565115


Gruß

Dirk

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3418
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Hilfe!!!... Startrelais RA3B-1050

Beitrag von Dj Ninja » 16.10.2018, 22:41

Hmm also wenn der Aufbau zum Schwingen neigt (Relais flattert ab einer gewissen Kondensatorgröße), dann müsste man deutlich unter diesem Wert bleiben. Das finde ich suboptimal, weil das könnte auch im Normalbetrieb passieren wenn mal etwas Last ansteht oder eine hohe Verflüssigungstemperatur erreicht wird. Die Gefahr besteht beim stromgesteuerten Starthilferelais auch, aber ich halte die Abstände zum kritischen Bereich da für größer.

Klima-Wechsel
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 384
Registriert: 31.10.2015, 12:10

Re: Hilfe!!!... Startrelais RA3B-1050

Beitrag von Klima-Wechsel » 17.10.2018, 03:10

Ja Dj Ninja,

das ganze ist etwas empfindlich.
Werde mir noch Standard Relais 1xUm besorgen um zu testen ob das stabiler funktioniert.

Hast du eine Idee wie man das festkleben bei den Strom Relais unterbinden kann ?

Habe da bei den selbst gebauten Lufttrockner immer wieder das Problem das es zum kleben der Relais Kontakte kommt, ein Polieren der Kontaktflächen hat nicht gereicht.

Habe da als Start Kondensator einen WIMA DC Link mit 45µF 600 Volt und einen 5µF des selben Typs als Betriebs Kondensator im Einsatz.


Gruß

Dirk

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3418
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Hilfe!!!... Startrelais RA3B-1050

Beitrag von Dj Ninja » 17.10.2018, 07:49

Wenn Du das Festkleben wirklich verhindern MUSST, wird das gar nicht so einfach. Man könnte das Relais alle 2..3 Jahre wechseln, damit wäre die Wahrscheinlichkeit ziemlich gering.

Was man auch probieren könnte, daß das stromgesteuerte Starthilferelais nur ein 230V-Schütz anzieht und dieses Schütz mit seinen entsprechend stark dimensionierten Kontakten die Starthilfewicklung bzw. Startkondensator schaltet. Das würde den Kontaktverschleiß des Relais enorm mindern, vor allem wenn man das Schütz noch mit einer RC-Kombination beschaltet. Oder gleich ein Halbleiterrelais benutzen.

Defekte Relaiskontakte schleifen/polieren ist nur eine Notlösung für ein paar Tage bis das Ersatzteil da ist. Wenn die Kontakte einmal so oxidiert sind, daß sie nur noch schlecht leiten oder gar festbrennen, kann man das nicht zuverlässig reparieren, da muß ein Neuteil rein.

Klima-Wechsel
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 384
Registriert: 31.10.2015, 12:10

Re: Hilfe!!!... Startrelais RA3B-1050

Beitrag von Klima-Wechsel » 17.10.2018, 21:13

Danke für deine schnelle Antwort.

Gruß

Dirk

Pluto25
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 150
Registriert: 03.12.2012, 21:46
Wohnort: NRW

Re: Hilfe!!!... Startrelais RA3B-1050

Beitrag von Pluto25 » 18.10.2018, 20:16

Relais kleben eigendlich nur wenn sei mißhandelt werden. Z.B. zu klein - auch wenn der Motor ca 4 A in Betrieb braucht so ist der Anlaufstrom erheblich höher (>20A) Das schafft ein 6A-Relais ein paar Monate ein 16er ein paar Jahre und ein 35er sehr sehr lange. Auch das Kontaktmatterial macht einen erheblichen Unterschied. Das eine ist ideal für Gleichstrom baut aber bei Wechselstrom schnell ab und andersrum. In den kleinen China Reglern hatte sich jemand geirrt. Das hat dann ganze 10 Tage mitgespielt.
Defekte Relaiskontakte schleifen/polieren ist nur eine Notlösung für ein paar Tage bis das Ersatzteil da ist.
Nicht zu gut polieren. Hier liegen mehrere Ersatzrelais als Staubfänger rum. Kunde: " wart mal. Läuft doch noch."

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3418
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Hilfe!!!... Startrelais RA3B-1050

Beitrag von Dj Ninja » 18.10.2018, 20:40

Sind bei mir Erfahrungswerte. Ich habs einige Male mit dem berühmten Papierstreifen durch die Kontakte ziehen probiert, oder wenns ganz schlimmt kommt mit dem feinen Sandpapier. Sieht hinterher wieder richtig schick aus, abgesehen vom abgetragenen Material, aber nach kurzer Zeit kommen die Probleme wieder. Neues Relais/Schütz, alles gut - also kanns nicht so sehr an defekten Motoren liegen.

Pluto25
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 150
Registriert: 03.12.2012, 21:46
Wohnort: NRW

Re: Hilfe!!!... Startrelais RA3B-1050

Beitrag von Pluto25 » 18.10.2018, 20:45

Sollte ich vielleicht auch so machen. Bisher war ich da brutaler: Schmirgel,Schaber oder Feile.

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3418
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Hilfe!!!... Startrelais RA3B-1050

Beitrag von Dj Ninja » 18.10.2018, 20:55

Ich glaube es ist egal, womit man das macht, weil der Schaden an den Kontakten sowieso schon aufgetreten ist. Die eigentliche Kontaktfläche, die der Hersteller mal vorgesehen hat, damit's lange hält (okay, bei chinesischen Produktserien evtl. auch nicht), ist sowieso zerstört und die kann man nicht durch Entfernen der "Brandrückstände" reparieren. Wie ich oben schon geschrieben habe, es hält ein Wochenende oder evtl. auch mal zwei Wochen als Notlösung, aber dann sollte das passende Ersatzteil da sein.

Wenn ich eine Kältefirma hätte, würde ein Satz gängige Starthilferelais oder Standard-Schütze immer im Werkstattwagen liegen...

Antworten