So Leute,

nach ein paar Tagen Abstinenz stelle ich das Forum wieder online. Der Grund dafür wird vielen klar sein.
Der Ton in einigen Threads wurde unerträglich. Wenn ich gefühlt alles drei Monate mal eine Beschwerde wegen des Tonfalls bekam,
waren es in der ersten Augustwoche 10.... Zehn... echt jetzt ?

Ansage:
Wer Niveau für eine Hautcreme, Stil für den Griff eines Baseballschlägers oder Netiquette für ein Preisschild hält, wird mal ein Zeit lang auf "nur Lesen" mit handverlesener Freigabe der Beiträge gesetzt.
Das meine ich jetzt ernst. Wer damit nicht einverstanden ist: Im Profil kann jeder bei Bedarf seine gesamten Beiträge zu Erinnerung herunterladen und DSGVO-konform sein Profil löschen.

Ein Löschung der Beiträge kommt dabei nicht in Frage. Es wurde von jedem bei der Registrierung der entsprechende Passus abngenickt.
Ich habe im Netz genug Urteile gefunden, in denn eine ausreichende Schöpfungshöhe der Beiträge verneint wurde.
Eine geeignete Unterstützung habe ich bereits auch an der Hand: Advocard ist Anwalts Liebling!

____________

Was bis jetzt gewesen ist: Schwamm drüber
ich lade hiermit alle Beteiligten ein, wieder am regen Informationsaustausch auf Basis meines Anpfiffs im Forum teilzunehmen

Gruß
Thomas

Danfoss BD35F schaltet nach kurzer Zeit ab

Benutzeravatar
Spezialwidde
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1341
Registriert: 09.05.2011, 09:22
Wohnort: 66440 Blieskastel

Re: Danfoss BD35F schaltet nach kurzer Zeit ab

Beitrag von Spezialwidde » 15.05.2018, 15:25

Ich weiß das man das eigentlich nicht sollte aber ich hab das alte einfach nicht aus dem Agreggat gekrigt. Aber es geht scheinbar auch ;)

martin_w
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 776
Registriert: 15.06.2007, 15:58
Wohnort: Wien

Re: Danfoss BD35F schaltet nach kurzer Zeit ab

Beitrag von martin_w » 15.05.2018, 15:54

Die Ersatz-KMs für R12 mit R134a enthalten ja etwas Butan zum Ölschleppen. Es kann ja wirklich leicht sein, daß das DME hier auch hilft. Ich kann mir auch vorstellen, daß das Öl bei geeigneter Anordnung der Komponenten und einer kleinen Anlage (Kühlbox) auch durch die Schwerkraft wieder zurück in den Verdichter findet.

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3223
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Danfoss BD35F schaltet nach kurzer Zeit ab

Beitrag von Dj Ninja » 15.05.2018, 23:15

Passende Schwerkraft, kleine Anlage, hohe Strömungsgeschwindigkeit, dann gehts vielleicht auch ohne ölschlepp-fähiges Kältemittel. Es sammelt sich halt etwas mehr im Verdampfer, aber wenn der ein kleines Volumen hat, wird's trotzdem abgesaugt.

Benutzeravatar
Jochen S.
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 213
Registriert: 28.03.2018, 22:36
Wohnort: Haßloch

Re: Danfoss BD35F schaltet nach kurzer Zeit ab

Beitrag von Jochen S. » 16.05.2018, 10:37

Also einen Schrade an der Hochdruckseite kannst du gerne einbauen. Solltest aber bedenken dass durch das Volumen des Schlauches zur Monteuhilfe ja dann voll ist mit flüssigem Kältemittel aus dem Kreislauf.
Dadurch brauchst du schon garnix mehr messen weil sowieso bei einer Gesamtfüllmenge von 38g dann wahrscheinlich überhaupt nix mehr sstimmt aufgrund der veränderten Füllmenge.
Ich würde da eher im Fall der Fälle Handauflegen bzw. mit Thermofühl außen an der Rohrleitung messen.

Antworten