So Leute,

nach ein paar Tagen Abstinenz stelle ich das Forum wieder online. Der Grund dafür wird vielen klar sein.
Der Ton in einigen Threads wurde unerträglich. Wenn ich gefühlt alles drei Monate mal eine Beschwerde wegen des Tonfalls bekam,
waren es in der ersten Augustwoche 10.... Zehn... echt jetzt ?

Ansage:
Wer Niveau für eine Hautcreme, Stil für den Griff eines Baseballschlägers oder Netiquette für ein Preisschild hält, wird mal ein Zeit lang auf "nur Lesen" mit handverlesener Freigabe der Beiträge gesetzt.
Das meine ich jetzt ernst. Wer damit nicht einverstanden ist: Im Profil kann jeder bei Bedarf seine gesamten Beiträge zu Erinnerung herunterladen und DSGVO-konform sein Profil löschen.

Ein Löschung der Beiträge kommt dabei nicht in Frage. Es wurde von jedem bei der Registrierung der entsprechende Passus abngenickt.
Ich habe im Netz genug Urteile gefunden, in denn eine ausreichende Schöpfungshöhe der Beiträge verneint wurde.
Eine geeignete Unterstützung habe ich bereits auch an der Hand: Advocard ist Anwalts Liebling!

____________

Was bis jetzt gewesen ist: Schwamm drüber
ich lade hiermit alle Beteiligten ein, wieder am regen Informationsaustausch auf Basis meines Anpfiffs im Forum teilzunehmen

Gruß
Thomas

Elektromeister bzw. -techniker unter uns?

Plaudereien, Geschichten
Antworten
Panamann
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 901
Registriert: 10.03.2014, 10:16

Elektromeister bzw. -techniker unter uns?

Beitrag von Panamann » 04.10.2018, 08:43

Moin Zusammen,

meine Frage hat primär nichts mit Klima oder Wärmepumpe zu tun, aber vieleicht kann / mag mit trotzdem jemand helfen.

Haben wir hier einen Elektromeister bzw -techniker o.ä. unter uns, der mir eine Frage zu anerkannten Regeln der Technik bezgl Dokumentation der Elektroanlage in einem Eigenheim beantworten kann?

2017 neu errichtetes Eigenheim über einen Bauträger, alles zu unserer Zufriedenheit und wie vertraglich vereinbart.

Elektrodokumentation beinhaltet Fotos zur Leitungsverlegung, Prüfprotokoll/Errichterbescheinung sowie Beschriftung der Sicherungen im HA-Kasten.

Ein von mir gewünschter Schaltplan der Installation wurde mit folgender Begründung abgelehnt:
„Nach allgemein anerkannten Regeln der Technik (durch Fotos, Verteilungsbeschriftung und Prüfprotokoll) ist eine ausreichende Dokumentation für Eigenheime erfüllt.
Sollten weitere Dokumentationen gewünscht sein, wird eine Pauschale in Höhe von 600 Euro netto vorab fällig, da externes Unternehmen mit der Erstellung beauftragt wird.“

Ich kann mir das garnicht vorstellen, dass das so korrekt ist.

Danke vorab für eure Hilfe.

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3418
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Elektromeister bzw. -techniker unter uns?

Beitrag von Dj Ninja » 04.10.2018, 10:05

Hmm wozu brauchst Du den genauen Schaltplan?

Eine gute Vorstufe dafür müsste im Bauplan sein, wo festgelegt wurde wo welche Steckdosen, Lampen und Lichtschalter hin sollen. In Verbindung mit dem Sicherungsplan (eigene Lichtstromkreise oder Licht mit Steckdosen gemeinsam) sollte der auch recht genau passen.

Ansonsten machen das die Elektriker wohl immer ein wenig "frei Schnauze". So eine Verkabelung ist elektrisch gesehen keine Kunst, nur ein Haufen Kabel und ein paar Lichtschalter. Das bekommt der schlechteste Elektriker im Traum zusammengebaut und dank Kabelfarben kann man auch nicht viel versauen.

Panamann
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 901
Registriert: 10.03.2014, 10:16

Re: Elektromeister bzw. -techniker unter uns?

Beitrag von Panamann » 04.10.2018, 10:18

Ich war bzw bin der Meinung, daß ein exakter Plan bzw eine Dokumentation zu jeder Anlage einfach dazugehört. So, wie ich es aus der Klimatechnik kenne. Speziell auch im Hinblick auf anlagenfremde Elektriker, im Fall des Falles.

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3418
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Elektromeister bzw. -techniker unter uns?

Beitrag von Dj Ninja » 04.10.2018, 15:22

Naja aber das ist reine Haustechnik, da gibts keine Schaltungsvarianten oder viele Möglichkeiten, wie man etwas baut. Wenn man sich da an ein paar einfache Grundregeln hält (Lichtschalter an's Licht und nicht an die Steckdosen, Null wird nicht geschaltet und nicht zwischen Stromkreisen vermischt, Null ist immer blau, etc.) kommt immer das Gleiche dabei raus. Ob mit genauem Plan oder ohne. Normalerweise mache ich so einen Sicherungskasten auf und weiß sofort was wo ankommen muß. Probleme macht nur die Zuordnung der einzelnen Kabel wenn die nicht beschriftet sind, aber dabei hilft Dir kein Schaltplan... sind überall schwarz, blau und grün/gelb drin...

Ein Schaltkasten für ein TK-Aggregat oder so kann auf verschiedene Art gebaut sein, die Bestandteile wie z.B. Abtauuhren oder Schütze gibt es in vielen verschiedenen Varianten und sie sind etwas aufwendiger zu beschalten als eine Reihe Sicherungen. Da macht ein genauer Schaltplan Sinn.

Nullbar
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 29
Registriert: 09.06.2018, 12:43
Wohnort: Saarland

Re: Elektromeister bzw. -techniker unter uns?

Beitrag von Nullbar » 11.10.2018, 19:41

Kabel kommt fast immer von oben zur Dose/Schalter.

Antworten