Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

Zentrale Klimaanlage mit Luftkanälen

Jens Meyer
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3719
Registriert: 05.06.2007, 20:21

Re: Zentrale Klimaanlage mit Luftkanälen

Beitrag von Jens Meyer » 11.01.2020, 20:28

Gromo hat geschrieben:
11.01.2020, 20:10
[*] Bei den notwendigen Kanalquerschnitten erscheint mir eine freie Nachströmung über Türschlitze und Türgitter illusorisch
Ja, das könnte problematisch sein.
Ein Abluftkanal und ein Zuluftkanal
Es soll einen Abluft- und drei Zuluftkanäle geben.
Die Notwendigkeit von Brandabschottungen ist unabhängig davon wo der Brenner seine Luft her bekommt. Was glaubst du denn, warum die Tür vor dem Ölbrenner eine Stahltür mit Federscharnieren und einer Umlaufenden Dichtung ist?
Das mag sein. Mit Ölbrennern habe ich mich tatsächlich nicht beschäftigt. Ich kenne auch niemanden mehr, der eine Öl-Heizung betreibt. Das scheint auch deutlich aufwändiger als eine Gas-Heizung zu sein.
Verschattung mag sein, oder auch nicht, deshalb habe ich den Rechenweg angegeben und nicht nur das Endergebnis.
Im Worst Case ist das Vorhaben natürlich praktisch nicht durchführbar.

Lger
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 710
Registriert: 15.06.2019, 13:39

Re: Zentrale Klimaanlage mit Luftkanälen

Beitrag von Lger » 12.01.2020, 08:53

@Jens Meyer:
Danke für die Aufzählung, ich gestehe, die Vorstellungen des TE, besonders die über die Luftführung, schlampig interpretiert zu haben. Die Vorschriften zur Bildung von Brandabschnitten sind mir überhaupt nicht geläufig.

Patanegra
Beiträge: 7
Registriert: 10.01.2020, 14:40

Re: Zentrale Klimaanlage mit Luftkanälen

Beitrag von Patanegra » 13.01.2020, 16:03

Hallo,
vielen Dank für euren Input, sehr aufschlussreich für mich.

Ich weiß nicht, ob ich vom Grundprinzip einiges missverstanden habe, daher ein paar Punkte:
wenn du aus dem Haustechnikraum kommst, in dem der Ölbrenner steht, kommen noch Brandschutzklappen und an der Isolierung die Brandschotten dazu
Also ich habe weder einen Kamin/Ofen noch einen Ölbrenner, lediglich eine Gas-Heizung.
Wenn du die Luft von außen mit 35°C ansaugst, musst du die auf 20°C runterkühlen.
Es soll über eine Deckenöffnung im OG (über der Treppe) Luft angesaugt und im Dachboden dann gekühlt werden und über 3 Luftkanäle in den Räumen Zimmer 2, Zimmer 3 und Schlafen ausgeblasen werden. Also ein Ansaugen von Außenluft gibt es nicht wie bei einer echten Belüftungsanlage. Es wird nur "Innenluft" angesaugt und gekühlt wie bei allen Split-Anlagen.
Ich halte das Vorhaben für machbar, wenn keine große Kühlleistung benötigt wird.
Verstehe ich nicht ganz. Wenn mehr Kühlleistung benötigt wird, kann man doch die Kühlleistung der Klimaanlage einfach anpassen.
Verschattung mag sein, oder auch nicht, deshalb habe ich den Rechenweg angegeben und nicht nur das Endergebnis.
Verschattung gibt es natürlich schon, allerdings derzeit nur über Plissees, teilweise Verdunklungsplissees im OG, lichtdurchlässige Plissees im EG. Die haben aber im letzten Sommer schon einiges an Verschattung gebracht.

Ich frage mich halt: Ist es wirklich notwendig in jedem Raum einen Innengerät an der wand hängen zu haben oder kann ich nicht das gleiche Ergebnis über ein Zentrales gerät per Luftkanäle auf dem Dachboden lösen - und das vermutlich deutlich günstiger.

Patanegra
Beiträge: 7
Registriert: 10.01.2020, 14:40

Re: Zentrale Klimaanlage mit Luftkanälen

Beitrag von Patanegra » 13.01.2020, 16:17

Bis jetzt haben ein Angebot erhalten für eine Duo-Split-Anlage mit 2 IE, 2,0 kW für das Zimmer Schlafen/Ankleide (15qm) und 3,5 kW für die Wohnküche (45qm) mit Geräten von Mitsubishi HI SCM 45 ZS- S bzw. SRK 35/20 ZS- SB. Das ganze für ca. 5000 EUR inkl. Einbau. Elektrik ist problemlos, da ein Kabel schon draussen liegt.
Der Preis ist nicht überteuert, oder?

Jens Meyer
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3719
Registriert: 05.06.2007, 20:21

Re: Zentrale Klimaanlage mit Luftkanälen

Beitrag von Jens Meyer » 13.01.2020, 17:13

Patanegra hat geschrieben:
13.01.2020, 16:03
Verstehe ich nicht ganz. Wenn mehr Kühlleistung benötigt wird, kann man doch die Kühlleistung der Klimaanlage einfach anpassen.
Irgendwann werden die benötigten Volumina aber zu groß um die vernünftig handhaben zu können.
Verschattung gibt es natürlich schon, allerdings derzeit nur über Plissees, teilweise Verdunklungsplissees im OG, lichtdurchlässige Plissees im EG.
Eine effiziente Verschattung ist immer außen montiert.

sch.marco
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3127
Registriert: 25.08.2015, 09:31
Wohnort: Saxony, am Busen der Natur

Re: Zentrale Klimaanlage mit Luftkanälen

Beitrag von sch.marco » 14.01.2020, 17:08

Patanegra hat geschrieben:
13.01.2020, 16:17
Der Preis ist nicht überteuert, oder?
Lass dir mehrere Angebote machen, dann such dir eins raus. Hier in Sachsenland gibts nen Betrieb, Daikin-Single mit Einbau 1800 Euro. Aber wie gesagt, ist auch von Region zu Region und Betrieb zu Betrieb unterschiedlich.
MSZ-SF25VA
MSZ-SF35VA
MXZ-2D42VA + MSZ-SF20VE + MSZ-SF20-VE

Meine MEL´s im Video: https://www.youtube.com/channel/UCkVT_D ... subscriber

Benutzeravatar
bennisg
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1503
Registriert: 23.03.2014, 18:58
Wohnort: NRW bei Düsseldorf

Re: Zentrale Klimaanlage mit Luftkanälen

Beitrag von bennisg » 15.01.2020, 02:51

Patanegra hat geschrieben:
13.01.2020, 16:03

Ich frage mich halt: Ist es wirklich notwendig in jedem Raum einen Innengerät an der wand hängen zu haben oder kann ich nicht das gleiche Ergebnis über ein Zentrales gerät per Luftkanäle auf dem Dachboden lösen - und das vermutlich deutlich günstiger.
Das klingt natürlich so auf Anhieb zunächst mal günstiger, wenn man nur ein zentrales Gerät plant. Der gute Gromo hat uns aber ja vorgerechnet und runtergebtet, auf was man da alles achten muss. Wenn man etwas falsch macht, läuft die Geschichte nicht. Die Wahrscheinlichkeit bei solch einer komplexen Lüftungsanlage etwas falsch zu machen, ist vergleichsweise hoch. Eine Lüftungsanlage korrekt auszulegen ist etwas für einen Lüftungsbauer, üblicherweise einen Ingenieur, der da lange und mehrfach nachrechnet.

Im Vergleich dazu ist die Installation einer Split Klima praktisch idiotensicher, allein deshalb schon, weil die Split Klima die fehlende Berechnung -dank Invertertechnologie- in so einem weiten Bereich ausgleichen kann. Damit will ich sagen: Ein fähiger Monteur macht das ganz einfach, ohne zu planen, ohne zu rechnen. Er montiert ganz einfach ein 2,5 oder 3,5 kW Gerät in dein Haus und fertig ist die Geschichte.

Lger
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 710
Registriert: 15.06.2019, 13:39

Re: Zentrale Klimaanlage mit Luftkanälen

Beitrag von Lger » 15.01.2020, 07:29

... die durch invertierende (gerade in einem Facbetrieb gelernt) Technologie obsolet gewordene Bedarfsrechnung kann jetzt einfach durch Stückzahlen aus dem durch Staffelpreise leicht überhöhten Lager ersetzt werden... ;)

Antworten