Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

Luftfeuchtigkeit im Winter

micha_el
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 255
Registriert: 16.06.2007, 15:40

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von micha_el » 12.01.2020, 10:39

Wenn du für die Messung der Luftfeuchte eine "Wetterstation" nimmst und die schon ein paar Jahre alt ist, würde ich dem Wert nicht mehr trauen.
Die zeigen pro Jahr immer weniger an.
Meine zeigt im Sommer 20-25% an, im Winter 0%

Miss noch mal mit einem analogen Luftfeuchte Messgerät.

Jens Meyer
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3047
Registriert: 05.06.2007, 20:21

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Jens Meyer » 12.01.2020, 11:20

Lger hat geschrieben:
12.01.2020, 09:06
Augen, die bei geschlossenen Lidern (im Schlaf?) austrocknen, sollten vielleicht einem Ophtalmologen vorgestellt werden.
Der wird auch nur eines der unzähligen Medikamente dagegen empfehlen. Was soll er sonst machen?

Lger
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 317
Registriert: 15.06.2019, 13:39

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Lger » 12.01.2020, 19:00

Trockene Augen treten treten meist nur bei ungenügendem Blinzeln der Lider (Starren) auf, und kaum bei länger geschlossenen Lidern. Bei nachhaltigem Auftreten ("gerne") würde ich so etwas medizinisch klären wollen.
Ceterum censeo ... Diffamierung gehört bekämpft. :(

Jens Meyer
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3047
Registriert: 05.06.2007, 20:21

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Jens Meyer » 12.01.2020, 19:08

Lger hat geschrieben:
12.01.2020, 19:00
Trockene Augen treten treten meist nur bei ungenügendem Blinzeln der Lider (Starren) auf, und kaum bei länger geschlossenen Lidern.
Bist Du also auch Mediziner?

In diesem Thread haben wir dann aber den sehr unwahrscheinlichen Fall, dass gleich zwei Teilnehmer darunter leiden.

Warum gibt es dann gleich mehrere Medikamente gegen trockene Augen im Schlaf?

Lger
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 317
Registriert: 15.06.2019, 13:39

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Lger » 12.01.2020, 19:29

Ich bin weder Mediziner noch Pharmakologe, sondern leider nur in dauernder ophtalmologischer Behandlung, kann daher die Frage nicht beantworten.
Ceterum censeo ... Diffamierung gehört bekämpft. :(

Benutzeravatar
Spezialwidde
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1822
Registriert: 09.05.2011, 09:22
Wohnort: 66440 Blieskastel

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Spezialwidde » 12.01.2020, 20:18

Gegen trockene Raumluft benutze ich so einen Zimmerzierbrunnen mit einem Ultraschallvernebler, das sieht auch noch toll aus. Va kann man da alles sauber halten. Im Gegensatz zu Befeuchtungsgeräten an deren Innenleben man nicht drankommt. Außerdem kann das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden und zb die Wäsche im Wohnraum trocknen oder bügeln.

Marco1969
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 209
Registriert: 05.08.2013, 16:40

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Marco1969 » 27.01.2020, 09:17

Wenn man im Winter die Feuchtigkeit aus der Wohnung haben will, tue ich dan Heizen oder kühlen und dies auf 20 Grad einstellen... bei welchem Modi bekomme ich am besten die Feuchtigkeit raus?
Wie kann ich dies am besten messen. Weil meine Wetterstation zeigt immer das gleiche an!

Gruß Marco
________________________________
Mitsubishi Aussengerät SCM 45 ZS-S
Mitsubishi Wandgerät SRK 35 ZS-W
Mitsubishi Wandgerät SRK 20 ZS-W
Mitsubishi WLAN Adapter AM-MHI-01

Benutzeravatar
Spezialwidde
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1822
Registriert: 09.05.2011, 09:22
Wohnort: 66440 Blieskastel

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Spezialwidde » 27.01.2020, 11:35

Wenn du die relative Luftfeuchtigkeit im Raum senken willst kann man dies im Winter im besten Fall durch Lüften und Aufheizen der kalten Außenluft erreichen. Aktives Entfeuchten geht mit der Klimaanlage praktich gar nicht. Und wenn dann kühlt sie den Raum ab. Zumindest bei den Standartmodellen. Dann schon besser einen elektrischen Luftentfeuchter betreiben. Dann hält man wenigstens die Wärme im Raum. Mach ich auch so.

Marco1969
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 209
Registriert: 05.08.2013, 16:40

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Marco1969 » 27.01.2020, 12:05

Oh dachte man kann entfeuchten.
Es gibt ja auch eine Funktion entfeuchten.
Ich meine z.B. Die Feuchte vom z.B. Wäsche aufhängen usw...
________________________________
Mitsubishi Aussengerät SCM 45 ZS-S
Mitsubishi Wandgerät SRK 35 ZS-W
Mitsubishi Wandgerät SRK 20 ZS-W
Mitsubishi WLAN Adapter AM-MHI-01

Jens Meyer
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3047
Registriert: 05.06.2007, 20:21

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Jens Meyer » 27.01.2020, 12:24

Mit einer Splitanlage geht Entfeuchtung immer mit Abkühlen einher. Entweder einen Entfeuchter oder einen Monoblock verwenden. Oder im bei niedrigen Außentemperaturen öfter Stoßlüften.

Marco1969
2-Ventiler
2-Ventiler
Beiträge: 209
Registriert: 05.08.2013, 16:40

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Marco1969 » 27.01.2020, 12:29

Also mit der Klima von mir null Chance?
Das ärgert mich nun schon bisschen..
________________________________
Mitsubishi Aussengerät SCM 45 ZS-S
Mitsubishi Wandgerät SRK 35 ZS-W
Mitsubishi Wandgerät SRK 20 ZS-W
Mitsubishi WLAN Adapter AM-MHI-01

Benutzeravatar
Spezialwidde
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1822
Registriert: 09.05.2011, 09:22
Wohnort: 66440 Blieskastel

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Spezialwidde » 27.01.2020, 12:48

Ich versuche es mal etwas so zu erklären: Wie funktioniert denn die Entfeuchtung? Ich sehe jetzt mal von den unsinnigen chemischen Salzentfeuchtern ab, Adsorbertrockner sind wieder ein anderes Kapitel...Es geht dann praktisch nur per Abkühlung der Luft unter ihren Taupunkt. Die Splitklimaanlage kann ja nur kühlen oder heizen aber nicht beides gleichzeitig. Im Entfeuchtungsmodus bleibt ihr also nichts anderes übrig als zu Kühlen, das macht sie auf besonders niedriger Gebläsestufe, aber sie kühlt. Und das auch nur bis zur minimal einstellbaren Raumtemperatur, bei mri sind das 18°C, bei anderen Modellen von mir aus 16°C, darunter läuft nur nuch der Lüfter. Dabei wird aber im Winter in den seltensten Fällen der Taupunkt unterschritten, sprich es wird nicht wirklich entfeuchtet. Und wenn sie etwas entfeuchtet hat verdunstet das Wasser aus den Verdampferlamellen wieder sobald sie abgeschaltet hat. Das ist also ne zimliche Nullnummer. Eigentlich ist dieser Modus zimlich unnütz, denn wenn er im Sommer bei schwül heißer Witterung einen Nutzen hätte schaltet man sowieso auf Kühlen und entfeuchtet dabei automatisch. Ein Luftentfeuchter kann das besser, er kühlt die Luft bisweilen sogar unter den Gefrierpunkt ab und kann so wirklich noch Wasserdampf abscheiden. Die anfallende Abwärme der Kältemaschine wird mit der Abluft wieder in den Raum geblasen und geht so nicht verloren. Also wenn schon mit Strom entfeuchten dann so. Ein frei im Raum aufgestellter Monoblock würde zwar auch funktionieren aber aus energetischen und vor allem aus lautstärketechnischen Gründen würde ich davon klar abraten.

Jens Meyer
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3047
Registriert: 05.06.2007, 20:21

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Jens Meyer » 27.01.2020, 12:54

Spezialwidde hat geschrieben:
27.01.2020, 12:48
Ein Luftentfeuchter kann das besser, er kühlt die Luft bisweilen sogar unter den Gefrierpunkt ab und kann so wirklich noch Wasserdampf abscheiden. Die anfallende Abwärme der Kältemaschine wird mit der Abluft wieder in den Raum geblasen und geht so nicht verloren.
Dabei wird der Raum sogar noch etwas aufgeheizt. Einerseits durch den Stromverbrauch des Geräts, andererseits durch die Kondensationsenergie des Wassers. Man kann also mit 100 Watt Stromaufnahme mehr als 100 Watt Wärme in den Raum bringen. Benutzt man das zum Wäschetrocken, entfällt natürlich der Teil der Kondensationswärme.

Benutzeravatar
Spezialwidde
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1822
Registriert: 09.05.2011, 09:22
Wohnort: 66440 Blieskastel

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Spezialwidde » 27.01.2020, 13:39

Jens Meyer hat geschrieben:
27.01.2020, 12:54

Dabei wird der Raum sogar noch etwas aufgeheizt. Einerseits durch den Stromverbrauch des Geräts, andererseits durch die Kondensationsenergie des Wassers. Man kann also mit 100 Watt Stromaufnahme mehr als 100 Watt Wärme in den Raum bringen. Benutzt man das zum Wäschetrocken, entfällt natürlich der Teil der Kondensationswärme.
Genau so ist es. Im Winter ist dieser zusätzliche Wärmegewinn ja auch erwünscht.

Antworten