Leute, ihr strapaziert meine Nerven. Aber echt.
Könnt Ihr, statt nach dem Seitenbetreiber zu rufen, nicht einfach Ruhe geben?
Jeder hat hier seine eigene Schreibe, ein paar User dabei eine sehr "ausgeprägte".

Genießt diese Vielfalt, aber reitet nicht weiter darauf herum. Das meine ich jetzt Ernst. Kein Fingerpointing mehr!

Die Zeit letztes Jahr im Herbst, in der ich das Forum mal ein paar Wochen vom Netz genommen habe, war eine Wohltat für mich.
Wenn sich das hier nicht bessert, werde ich mir wieder mal eine Auszeit nehmen.

Gruß
Thomas

.. wenn man das gelesen und akzeptiert hat, kann man es oben rechts wegklicken

Wie Kältemittelleitung verlegen

tiku
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 60
Registriert: 07.07.2019, 12:01

Wie Kältemittelleitung verlegen

Beitrag von tiku » 22.11.2019, 20:55

Hallo zusammen,
die Planungen gehen jetzt ins Detail, auf welchem Weg würdet ihr die Kältemittelleitung ins Schlaf und Kinderzimmer (DG) verlegen, rot, grün oder blau.
im Schlaf und Kinderzimmer soll je ein Wandgerät installiert werden und im EG im Wohnzimmer ein Truhen oder eine Deckenkassette.
Ein MEL MXZ-2F42VF soll ein Gerät im DG + EG versorgen. Leitungslänge ins WZ sind ca. 6m. (Leitung hab ich nicht gezeichnet sonst wird es zu unübersichtlich)

Würde dann im Falle rot insgesamt ca. 20 Leitung geben bei ca. 7,5 m Höhendifferenz. Laut Datenblatt kann das Außengerät 20m/Strang max. 30m gesamt und 10m Höhendifferenz, vorgefüllt für 20m. Würdet ihr trotzdem etwas nachfüllen lassen?

Das zweite Außengerät MUZ-LN25VG soll das andere Zimmer im DG Versorgen, hier ist die Vorfüllmenge nur für 7m, muss auf jeden Fall nachgefüllt werden.

Mein Favorit wäre rot da der Kanal am unauffälligsten verlegt werden kann, die Frage ob es gravierende Nachteile gegenüber grün oder blau gibt die dagegen sprechen.

schonmal Danke für eure Antworten.

Timo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

moby
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 752
Registriert: 27.07.2014, 21:56

Re: Wie Kältemittelleitung verlegen

Beitrag von moby » 22.11.2019, 21:54

Warum gehst du mit rot bis unters Dach und nicht horizontal bis ans Dach ?

Bei deiner "rot"-Lösung wäre die Frage wie du das Kondensat ableiten willst? Mit ner Pumpe über den höchsten Punkt und dann wieder runter?

Andere Möglichkeit wäre mit nem Kabelkanal auf der Rauminnenseite der Wand bis zum Fußboden, dort dann entweder nen Kanal am Fußboden entlang bis zum Dach/Traufe. Fußleiste vorher abbauen und je nach Fußleiste (Holz) entweder wieder vor den Kabelkanal oder drauf verzichten oder nen Fußleistenkanal verwenden.

Mann kann auch in dem Bereich den Putz von der Wand entfernen und so den Kanal ein wenig in der Wandverschwinden lassen.

Würde das Dual-Außengerät für die beiden Geräte im Dachgeschoß verwenden und ein separates für´s Wohnzimmer, da passt die Leistungsverteilung besser und das Gerät taktet nicht, wenn nur noch das Schlafzimmer bzw. Kinderzimmer gekühlt werden muss weil das Wohnzimmer keine Kühlleisteung mehr braucht.

tiku
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 60
Registriert: 07.07.2019, 12:01

Re: Wie Kältemittelleitung verlegen

Beitrag von tiku » 23.11.2019, 11:59

Kondensat wollre ich direkt abtropfen lassen, an der Azssenwand hab ich für dezentrale Lüftungen solche Abluftblenden, so eine hätte ich montuert und aus der hätte es dann getropft, ich möchte es halt so unauffällig wie möglich.
Das mit drr Leistunsverteilung vom Aussengerät ist ein gutes Argument, ich wollte wegen Ausfallsicherheit oben zwei getrennte, es kann aber auch bis 1,0 kW runter regeln, das Singlesplit bis 0,9 kW

Freoni
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 794
Registriert: 10.02.2012, 21:24
Wohnort: Hamburg

Re: Wie Kältemittelleitung verlegen

Beitrag von Freoni » 23.11.2019, 12:04

tropfen auf die Außenwand macht hässliche Spuren

Lger
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 710
Registriert: 15.06.2019, 13:39

Re: Wie Kältemittelleitung verlegen

Beitrag von Lger » 24.11.2019, 09:27

Meine 2 Cent:
Ich würde eine Verlegung der Leitungen entlang der Decken-Ichse einer Verlegung statt entlang (entfernter) Sockelleisten vorziehen. Am Fußboden ist ein Kabelkanal eher im Weg (Kästen!) als an der Decke.
Freie Abtropfstellen können nicht weit genug über die Fassade hinaus stehen, dass die Luftbewegung nicht Spuren hinterlassende Tropfen an die Wand wehte.
Ich würde einen gemeinsamen Leitungskanal als Steigleitung in einer Ichse der Innenwand führen und von dort aus in den passenden Plafond-Ichsen verteilen. Wie viel unauffälliger der Kanal an der Außenwand ist, kann ich nicht beurteilen.
Persönlich halte ich Kassetten in Wohnbauten angesichts der üblichen Geschoßhöhen für eine optische Plage, auch wenn ihre Luftverteilung leichter optimierbar ist, und sie bauartbedingt leiser sein können als Wand- und Truhengeräte, wobei ich letztere für Kühlung schlecht geeignet ansehe.

Ich wünsche dir Zufriedenheit mit deiner Entscheidung.

Freoni
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 794
Registriert: 10.02.2012, 21:24
Wohnort: Hamburg

Re: Wie Kältemittelleitung verlegen

Beitrag von Freoni » 24.11.2019, 16:32

Rohre in Haus verlegen und nur den senkrechten roten Kabelkanal nutzen?

tiku
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 60
Registriert: 07.07.2019, 12:01

Re: Wie Kältemittelleitung verlegen

Beitrag von tiku » 24.11.2019, 18:14

Inhaus scheidet aus, zuviel Dreck innen, Haus noch zu neu um Wände aufzustemmen, es wird glaub doch die blaue Aufputzkanal Lösung an der Aussenwand.
Danke euch für die Tipps und Vorschläge

Freoni
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 794
Registriert: 10.02.2012, 21:24
Wohnort: Hamburg

Re: Wie Kältemittelleitung verlegen

Beitrag von Freoni » 25.11.2019, 08:46

kein Mensch stemmt noch Löcher. 70mm Kreisschneider und Staubsauger.....

Lger
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 710
Registriert: 15.06.2019, 13:39

Re: Wie Kältemittelleitung verlegen

Beitrag von Lger » 25.11.2019, 09:11

Mir graut vor beschädigter Außenhaut und vor Sonnen-beschienenen Kunstoffteilen mehr als vor dem Mauerdreck, der im Inneren ohnedies unvermeidlich (Wand/Decken-Durchbrüche, Geräteaufhängungen, Rohr/Kabel-Schellen, ...) ist. Nach 10/15 Jahren ist ohnedies alles Geschichte.

tiku
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 60
Registriert: 07.07.2019, 12:01

Re: Wie Kältemittelleitung verlegen

Beitrag von tiku » 25.11.2019, 16:53

Meinte nicht wirklich stemmen, Durchbruch mit Bohrkrone ist klar, aber die Schlitze in der Wand auch wenn es nur Holzständer ist,wenns dann noch dumm läuft treff ich beim Boden durchbohren ne Heizungsleitung. Der Kanal wird an der Aussenwand verlegt Nord Ostseite. Welche größe würdet ihr für je 2x Kälteleitung 1/4 und 3/8, 2 Steuerleitung und einmal Kondensat nehmen?

Benutzeravatar
Gromo
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: 26.06.2007, 08:40
Wohnort: Niederrhein

Re: Wie Kältemittelleitung verlegen

Beitrag von Gromo » 25.11.2019, 22:49

60x120 Minimum
Wenn's nicht funktioniert, kann man immer noch mit dem Hammer draufhauen und behaupten, das war schon so, das kann man nicht mehr reparieren!

tiku
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 60
Registriert: 07.07.2019, 12:01

Re: Wie Kältemittelleitung verlegen

Beitrag von tiku » 28.11.2019, 17:30

Wirklich ein so großer?

moby
4-Ventiler
4-Ventiler
Beiträge: 752
Registriert: 27.07.2014, 21:56

Re: Wie Kältemittelleitung verlegen

Beitrag von moby » 28.11.2019, 20:21

tiku hat geschrieben:
25.11.2019, 16:53
Meinte nicht wirklich stemmen, Durchbruch mit Bohrkrone ist klar, aber die Schlitze in der Wand auch wenn es nur Holzständer ist,wenns dann noch dumm läuft treff ich beim Boden durchbohren ne Heizungsleitung. Der Kanal wird an der Aussenwand verlegt Nord Ostseite. Welche größe würdet ihr für je 2x Kälteleitung 1/4 und 3/8, 2 Steuerleitung und einmal Kondensat nehmen?
Bei Holzständer könnte man sogar darüber nachdenken die Wand zu öffnen und komplett unter Putz / Gipskartonplatte zu gehen. In der Außenwand wird auch keine Heizungsleitung ligen wenn du durch die Balken zwischen Geschoßdecken bohrst.

Handkreissäge mit Absaugung, Gipskarton/Gipsfaserplatte und darunter liegende OSB/Spanplatte durchsägen, Gipskarton /Faserplatte dann mit begrenzter Schnitttiefe, damit die Dampfbremse nicht beschädigt wird anritzen und dann wegbrechen, damit du später nen neuen Gipskartonstreifen auf den Unterplatten aufschrauben und voher die Dapfsperre wieder herstellen kannst.

Benutzeravatar
Gromo
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: 26.06.2007, 08:40
Wohnort: Niederrhein

Re: Wie Kältemittelleitung verlegen

Beitrag von Gromo » 01.12.2019, 10:38

Dann musst du aber absolut sicher sein, dass die Isolierung dampfdicht und zureichend ist. Wenn es innerhalb der Wand zu Kondensation von Luftfeuchte kommt, schimmelt dem TE sonst das ganze Haus weg.

Ausserdem sind immer irgendwelche Balken im Weg. - per Definition - , nur um uns zu ärgern sind immer da wo man lang will die Stützbalken oder Verstrebungen.
Wenn's nicht funktioniert, kann man immer noch mit dem Hammer draufhauen und behaupten, das war schon so, das kann man nicht mehr reparieren!

Antworten