So Leute,

nach ein paar Tagen Abstinenz stelle ich das Forum wieder online. Der Grund dafür wird vielen klar sein.
Der Ton in einigen Threads wurde unerträglich. Wenn ich gefühlt alles drei Monate mal eine Beschwerde wegen des Tonfalls bekam,
waren es in der ersten Augustwoche 10.... Zehn... echt jetzt ?

Ansage:
Wer Niveau für eine Hautcreme, Stil für den Griff eines Baseballschlägers oder Netiquette für ein Preisschild hält, wird mal ein Zeit lang auf "nur Lesen" mit handverlesener Freigabe der Beiträge gesetzt.
Das meine ich jetzt ernst. Wer damit nicht einverstanden ist: Im Profil kann jeder bei Bedarf seine gesamten Beiträge zu Erinnerung herunterladen und DSGVO-konform sein Profil löschen.

Ein Löschung der Beiträge kommt dabei nicht in Frage. Es wurde von jedem bei der Registrierung der entsprechende Passus abngenickt.
Ich habe im Netz genug Urteile gefunden, in denn eine ausreichende Schöpfungshöhe der Beiträge verneint wurde.
Eine geeignete Unterstützung habe ich bereits auch an der Hand: Advocard ist Anwalts Liebling!

____________

Was bis jetzt gewesen ist: Schwamm drüber
ich lade hiermit alle Beteiligten ein, wieder am regen Informationsaustausch auf Basis meines Anpfiffs im Forum teilzunehmen

Gruß
Thomas

Auswahl Kälteleitungen

Antworten
mikehotel
Beiträge: 3
Registriert: 24.11.2018, 18:06

Auswahl Kälteleitungen

Beitrag von mikehotel » 05.01.2019, 14:42

Hallo zusammen!

Für die Installation meiner R32 Klimaanlagen (Single- und Multisplit) bin ich gerade auf der Suche nach den Kälteleitungen (alles 3/8" und 1/4").
Die maximale Leitungslänge beträgt 15 Meter und ich würde vorisolierte Leitungen einbauen wollen. Ich bin dabei auf die Armacell Tubolit Split gestoßen und denke, dass diese qualitativ hochwertiger sind als die ansonsten angebotenen No-Name Leitungen. Was mich daran jedoch irritiert ist, dass Armacell angibt, dass diese Leitungen nur für R-410A und R-407C geeignet seien.
Übersehe ich hier etwas? Ich hätte nicht erwartet, dass es bei den Kupferrohren einen Unterschied zwischen R32 und R-410A gibt... Kann ich die Leitungen bedenkenlos verwenden oder könnt ihr andere qualitativ guten Leitungen empfehlen?

Vielen Dank für eure Hilfe! :-)

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3505
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Auswahl Kälteleitungen

Beitrag von Dj Ninja » 05.01.2019, 14:50

Wenn sie für R407c und R410a funktionieren, würde ich sie auch für R32 nehmen. Atomstrom-Kabel eignen sich auch für Solarenergie.

Sebsa
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 63
Registriert: 08.09.2018, 18:31

Re: Auswahl Kälteleitungen

Beitrag von Sebsa » 05.01.2019, 15:28

Sind die Kabel für Solar Strom nicht grün gelb? :)

Didi
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 95
Registriert: 05.06.2007, 16:36

Re: Auswahl Kälteleitungen

Beitrag von Didi » 05.01.2019, 18:12

Meine Hütte mag kein Solarstrom.
Immer wenn er fließt haut es die Sicherung raus. :-)

Dj Ninja
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 3505
Registriert: 13.07.2007, 18:41

Re: Auswahl Kälteleitungen

Beitrag von Dj Ninja » 05.01.2019, 18:46

Das passiert, wenn der Solarstrom durch natürliche Konvektion in der Atmosphäre
schlecht geworden ist und impulsartig herunterkommt.

mikehotel
Beiträge: 3
Registriert: 24.11.2018, 18:06

Re: Auswahl Kälteleitungen

Beitrag von mikehotel » 10.01.2019, 23:41

Danke für eure Antworten!

Ich hätte jedoch noch 1,2 Fragen dazu.

In der Anleitung des Klimageräts steht, dass die Rohre zöllig (1/4 x 3/8) sein sollen. Hier wird vielfach geschrieben, dass metrische Rohre aufgrund der größeren Wandstärke von 1,0mm besser seien. Könnte ich - entgegen der Anleitung - metrisches Rohr verwenden? Würden die (metrischen) Bördelmuttrn sich am Außengerät anschließen lassen?

Alternativ habe ich diese zöllige Leitung mit 1mm Wandstärke gefunden - was ist davon zu halten? Wäre diese einer metrischen oder 0,8mm starken zöllernen Leitung vorzuziehen? https://www.kaeltetechnikshop.com/monta ... -20-m.html

Danke für eure Hilfe!

Nobsi
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1974
Registriert: 21.07.2016, 08:31
Wohnort: Dinslaken Niederrhein/Grenze Ruhrpott

Re: Auswahl Kälteleitungen

Beitrag von Nobsi » 11.01.2019, 06:36

Moin

Eine dickere Wandstärke ist immer besser. Alleine schon beim Biegevorgang ist die Gefahr das die Leitung einknickt geringer. Auch der Bördel ist belastbarer, und stabiler.

Du musst bei metrischen Leitungen auch eine metrische Bördelmutter nehmen. Die Gewinde der Bördelmutter, egal ob metrisch oder zöllig sind natürlich gleich, passen also alle.

Gruß
Nobsi

DKT
Beiträge: 12
Registriert: 25.08.2017, 10:06
Wohnort: Nähe Karlsruhe

Re: Auswahl Kälteleitungen

Beitrag von DKT » 11.01.2019, 15:42

https://local.armacell.com/fileadmin/cm ... age_DE.pdf

Die 1/4" und 3/8" Leitungen mit 0.8mm Wandstärke übersteigen die nötige Druckfestigkeit von ca 42 Bar locker. Beim Bördeln und Biegen ist es natürlich immer schön wenn man ein bisschen mehr Wandstärke zur Verfügung hat. Aus der Praxis kann ich aber sagen, dass zöllische Leitungen auch gut geeignet sind um eine Klimaanlage aufzubauen. Diese kleinen Durchmesser lassen sich oft auch per Hand in einem recht kleinen Radius biegen. Trotzdem immer auf eine Verformung vom Rohr achten!

Hat einer schon einmal nachgerechtet/überprüft/sonstige Erfahrungen wie sich die Strömungsveränderung und Druckverluste beim

6mm Rohr (Innendurchmesser 4mm) VS 1/4" (Innendruchmesser 4,75mm)
12mm Rohr (Innendurchmesser 10mm) VS 1/2" (Innendurchmesser 11,1mm)

in Klimasystemen auswirken? Prozentual macht das schon einen gewaltigen Unterschied vor allem da die Klimasysteme bereits mit sehr hohen Geschwindigkeiten ausgelegt sind. Die Ölrückführung ist jedenfalls gesichert :lol:
Wer alle meine Rechtschreibfehler findet und in die richtige Reihenfolge setzt, findet die Anleitung zum perfekten Kältemittel :lol:

Antworten