Zu viel Kältemittel? Wie kann ich es absaugen?

wesso
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 38
Registriert: 06.07.2010, 10:19

Beitragvon wesso » 21.09.2010, 08:04

Hallo Nost,
danke für den Hinweis. Der Speicher ist nicht geladen, die Wasserpumpe ist zu 100% OK, es sind keine weiteren Einbauten in der Leitung. Außerdem zeigt mein Wärmemengenzähler einen ordentlichen Durchfluss an...;-).

BITTE, keine weiteren Vermutungen in dieser Richtung. Danke.
Ich kann auch einen HD von einen ND unterscheiden....usw. usw. usw...;-)

Meine Erfahrung zeigt mir (siehe oben), dass der Fehler zu 80% an dem liegt, was man als letztes geändert hat. Also zu viel KM auf der Anlage. Zu 20% würde noch das Ventil in Betracht kommen. Um das Ventil zu tauschen muss die Anlage eh evakuiert werden, also kann ich doch am besten erstmal etwas Kältemittel absaugen, und dann nochmals testen....

Oder?

Gruß,
wesso

Nost
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1220
Registriert: 11.09.2007, 19:56

Beitragvon Nost » 21.09.2010, 09:50

Interessant wäre jetzt noch zu wissen wie die Steuerung der Anlage ist. Sprich ob einfach nach erreichen der Temperatur der Kompressor und das Magnetventil in der Flüssigkeitsleitung zu gehen. Oder ob erst das Magnetventil zu geht und Zeitversetzt dazu der Kompressor. Bei der letzteren Variante würde die Anlage vor dem Abschalten alles Kältemittel aus dem Verdampfer absaugen. Dann könnte das Volumen auf der HD Seite schon zu gering sein bei einer geringfügegen erhöhung der Kältemittelmenge.
Wenn die Anlage mit der geringen erhöhung der Füllmenge überfüllt ist war sie vorher schon sehr grenzwertig befüllt. Da der auf dem Foto zu erkennende Sammler schon einen ordentlich Puffer darstellen sollte. Besonders wenn das Kältemittel nicht aus dem Verdampfer abgesaugt wird beim Abschalten.

Die Geringe Leistungszahl deiner Wärmepumpe kommt von der ungünstigen Sondenform. Die bei dir Verwendeten Verdampfer Körbe sind theoretisch vielleicht gut praktisch aber nicht. Da hierbei die Entzugsleistung pro m³ Erdreich zu hoch ist. Dadurch hast du dann nach einigem Betrieb 18 Eisklumpen im Boden.

Wenn du die Füllmenge der Anlage reduzierst musst du umbedingt das Kältemittel aus dem Kältemittel Sammler entnehmen. R407C darfst du nur Flüssig entnehmen um eine entmischung zu vermeiden. Sollte die Kältemittelflasch in die du umfüllst nicht Vakumiert sein stellst du so Sondermüll her. Die Flasche kannst du beim Umfüllen wiegen damit du weist was du entnimmst.

Die Kommentare der Ansässigen Firmen sind schon traurig. Mich würde das ganze schon deshalb reizen weil es mal was anderes ist und man daruch sicherlich nicht dümmer wird.

wesso
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 38
Registriert: 06.07.2010, 10:19

Beitragvon wesso » 21.09.2010, 10:08

Hallo Nost,
nach Erreichen der Temperatur wird beides (Mg-Ventil und Kompressor) zeitgleich abgeschaltet.

Das mit den Sonden (Vereisung) habe ich leider auch erst im letzten Jahr bemerkt. Damals waren wir zu FAUL den ganzen Garten umzugraben, und jetzt zahlen wir dafür!! (mit der erhöhten Stromrechnung, bzw. schlechteren Wirkungsgrad ...:-().

Es war eben erheblich leichter mit einer Bohrschnecke entsprechende Löcher zu machen, un die Sonden einfach einzusetzen, als das ganze Erdreich abzutragen und die Schlangen zu verlegen....
Das einzige was ich noch gemacht habe ist die Drenage (Regenwasser von ca. 350qm Dachfläche) zu den Sonden zu leiten. Wenn es aber, wie im letzten Winter kaum Niederschläge gibt, und es eine lange Periode über kalt bleibt, bekomme ich diese 18 Eisklumpen....:-( und einen Wirkungsgrad von 2,2 bis 2,5. Zu Anfang der Heizperiode liege ich bei ca. 4,5....

Nun denn, aber das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen.

Den Behälter werde ich vorher evakuieren. Hab den Verkäufer bereits eine Email geschickt. Vielleicht macht er es auch für mich. Das Buch wollte ich mir auch noch besorgen.
Danke für den Tip mit der Entnahme!!
Eine Waage für die Menge steht auch schon im Keller...

Gruß,
wesso

Benutzeravatar
Kalter Hund
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: 18.05.2009, 18:11

Beitragvon Kalter Hund » 21.09.2010, 13:40

Auch wenn es nervt, es könnte auch am TEV liegen, das nicht öffnet. Entweder defekt oder bei einem (MOP) Ventil mit einer Fühler-Gasfüllung bei der, der Fühler wärmer als der Ventilkopf ist, was bei der 1-minütigen Heiß-Gas-Bypass-Schaltung nicht auszuschliessen ist.
Gruß

Kalter Hund

Nost
ich hab was drauf
ich hab was drauf
Beiträge: 1220
Registriert: 11.09.2007, 19:56

Beitragvon Nost » 21.09.2010, 13:51

Wenn das E-Ventil nicht richtig aufmacht und die Anlage über HD rausgeht ist die Anlage meiner Meinung nach überfüllt.

Wenn die Verdampfer im Winter ein Eisklumpen waren können dadurch auch Blasen im Schauglas kommen. Da die Verdampferleistung dann unter die Minimale E-Ventil Leistung sinkt. Dann macht das E-Ventil konstant auf zu auf zu. Wenn man dann solang füllt bis diese Blasen weg sind ist die Anlage unter Garantie überfüllt.

Wieviel Liter hat eigentlich der Kältemittelsammler und aus wieviel Meter Rohr bestehende die Verdampfer Körbe?

Benutzeravatar
Kalter Hund
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: 18.05.2009, 18:11

Beitragvon Kalter Hund » 21.09.2010, 14:28

Nost hat geschrieben:Wenn das E-Ventil nicht richtig aufmacht und die Anlage über HD rausgeht ist die Anlage meiner Meinung nach überfüllt.

Stimmt. Die KM- Menge sollte in Verflüssiger und Sammler passen.
Nost hat geschrieben:Wenn die Verdampfer im Winter ein Eisklumpen waren können dadurch auch Blasen im Schauglas kommen. Da die Verdampferleistung dann unter die Minimale E-Ventil Leistung sinkt. Dann macht das E-Ventil konstant auf zu auf zu. Wenn man dann solang füllt bis diese Blasen weg sind ist die Anlage unter Garantie überfüllt.

So wird es wohl gewesen sein. Wie wesso schon von Anfang an wollte: Jetzt KM in Flasche ablassen und im Winter wieder füllen. :roll:
Gruß



Kalter Hund

wesso
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 38
Registriert: 06.07.2010, 10:19

Beitragvon wesso » 21.09.2010, 18:12

Hallo,

danke für eure Bemühungen.

Ich bin mir ja auch nicht zu 100% sicher (deswegen stelle ich hier ja auch die Fragen), aber ich werde es in ein paar Tagen wissen, wo das Problem ist/ war.

Das ich im Winter die Anlage wieder auffülle wage ich zu bezweifeln. Erst mal muss solch ein Winter wie der Letzte wieder kommen. Wie sagt man, alle sieben Jahre wiederholt sich so etwas, oder?

Mein Heizungsbauer hat ja auch aufgrund von Gewährleistungsansprüchen handeln müssen. Und da die Sonden schon Eisblöcke waren, blieb ihm nichts anderes übrig als KM nachzufüllen, damit wir uns nicht über die Anwälte unterhalten müssen...:-(.

Wie bereits erwähnt, ich bereue den Kauf sehr, nur hinterher ist man immer schlauer....;-).

Gruß,

wesso

Benutzeravatar
Thomas W.
Administrator
Administrator
Beiträge: 2961
Registriert: 20.05.2007, 16:47
Wohnort: bei Erlangen

Beitragvon Thomas W. » 21.09.2010, 22:58

ketzerei:
ist da überhaupt noch Kältemittel drin, oder nur noch nicht verflüssigbare Fremdgase unbekannter Herkunft. Oder gar R718

Weitere Aussagen kann man denke ich erst mit Anschluss einer Monteurhilfe treffen.. aber vielleicht fühlt sich ja jemand "PLZ ist 498... " berufen

Gruss
Thomas

edit.. mehrfach den Text geändert.. ich hoffe es ist noch was gescheites übriggeblieben

wesso
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 38
Registriert: 06.07.2010, 10:19

Beitragvon wesso » 28.09.2010, 11:49

Hallo,

so, nachdem ihr mir (teilweise) Angst gemacht habt, ich schon kurz vorm Verzweifeln war, da es ja auch langsam kälter wird, es leute hier gibt, die schon das Kältemittel an sich, bzw. die Gesetze der Physik in Frage gestellt haben, muss ich euch (Fachleuten) leider enttäuschen: Ich hatte mit meiner doch sehr einfachen Vermutung Recht:

Es war zu viel Kältemittel auf dem System. Habe vorschriftsmässig 800 Gramm abgesaugt, und siehe da, die WP läuft wie am jüngsten Tag. Jetzt habe ich mich strafbar gemacht, oder?
...ist mir aber auch ziemlich egal.

@machne Beitragsersteller: Wenn ihr am Auto einen Reifenschaden habt, schaut ihr dann eigentlich auch als erstes nach dem Kühlwasserstand??

Gruß,
wesso

Kenny
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 971
Registriert: 20.12.2009, 09:26

Beitragvon Kenny » 28.09.2010, 14:43

loooool. Hoffe nicht das Du nochmal von jemand Hilfe erwartest oder? Aber wie so oft: "Undank ist der Welten Lohn".
Zum Auto und Reifenschaden: Genau so ist´s mittlerweile leider. Hast ne Kälteanlage mit nem Fehler (Reifenschaden) und musst se von A bis Z durchchecken, weil garantiert vorher schon irgendein Hobbybastler dran rumgepfuscht hatt (Programmiern mer mal die Bordelektronik neu weil das Auto so unrund fährt, hab ich in nem Forum gelesen) lol.
Wer hatt bei Dir den zuviel Kältemittel eingefüllt? Warum rufst die Firma nicht einfach an, die sollen das auf Kulanz bzw. mit deinem Recht auf Nachbesserung, in Ordnung bringen? Vorher ohne Rechnung? War´s keine Kältefirma? Wenn die´s nicht können dann halt ne andre? Wird schon wieder irgendso ein komisches Geschäft gewesen sein.

wesso
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 38
Registriert: 06.07.2010, 10:19

Beitragvon wesso » 28.09.2010, 15:38

Hallo Kenny,

der Beitrag sollte auf gar keinen Fall provozierend sein. Nur wenn einem hier unterstellt wird, dass man einen HD von einem ND-Schalter nicht unterscheiden kann, finde ich das schon etwas unpassend.

Und wenn du dir den ganzen Thread durchgelsen hättest, merkst du, dass dein "looool" und den Rest deines Beitrages überflüssig war....

mfg
wesso

Nachtrag: Der Hersteller meiner WP ist mittlerweile "arbeitsunfähig". Er hat die OP überlebt, wird aber wohlnie wieder arbeiten können. Nochmals mein Kommentar oben sollte nicht provozierend sein. Nur bin ich der Meinung, dass man nicht ZU weit spekulieren sollte, wenn eine einfache Ursache sehr nahe liegt. Wenn man die ausgeschlossen hat, kann man ja immer noch weiter spekulieren. Am besten ohne gleich verurteilt oder angegriffen zu werden....

Hoffe trotzdem, dass ich bei weiteren Fragen noch fachliche Unterstützung erhalte.

Nochmals vielen Dank an denen, die sich darüber Gedanken gemacht haben!!!
Zuletzt geändert von wesso am 28.09.2010, 15:45, insgesamt 1-mal geändert.

Kenny
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 971
Registriert: 20.12.2009, 09:26

Beitragvon Kenny » 28.09.2010, 15:42

So wie ich das seh´wär der komplette Beitrag unnötig gewesen, wenn Du die Firma, die das Kältemittel aufgefüllt hat (war ja wohl nicht der Heizungsbauer oder wenn doch herzlichen Glückwunsch) gleich in Regress genommen hättest. Oder seh ich das falsch? Da brauch ich mir nicht die ganze Geschichte durchlesen (was ich allerdings getan hab). Dein erster Thread erklärt schon alles.

Nachtrag Meinerseits:
Jetzt versteh ich allerdings nix mehr. Die Jungs wollten doch helfen und Auskunft geben, oder etwa nicht? Denk es ist jetzt alles erledigt und das Ding läuft wieder? Mit dem Spekulieren siehe ein Post von mir weiter oben! Was soll mann sonst in nem Forum wenn mann nicht direkt vor Ort ist? Gehst auch zu nem Online-Arzt und lässt ne Diagnose erstellen und dann per Online-Apotheke gleich n Medikament schicken?

wesso
Einwegflaschennutzer
Einwegflaschennutzer
Beiträge: 38
Registriert: 06.07.2010, 10:19

Beitragvon wesso » 28.09.2010, 16:24

Ja, dann mal DANKE für deine so große Unterstützung!?

Ja, der Erbauer hat die Anlage auch befüllt. Ist das auch verboten??

Rest deines Beitrags lass ich einfach mal so stehen. Hab heute keine Lust auf so ein unterirdisches Niveau...

Kenny
stellt mit Hand-auflegen-ein
stellt mit Hand-auflegen-ein
Beiträge: 971
Registriert: 20.12.2009, 09:26

Beitragvon Kenny » 28.09.2010, 17:22

Kein Problem. Die Frage ist jedoch immer noch offen. Warum zitierst nicht den ERBAUER der Anlage vor Ort und trittst dem auf die Füße (wenn´s nicht wieder der besagte Heizungsbauer ist, der Unbefugterweise und ohne Plan und wie auch immer Kältemittel nachgefüllt hatt)? Auf meine Unterstützung kann´st zählen wenn ne Firma die Anlage ausgelegt und montiert hat, die eigentlich Ahnung von der Materie haben sollte, und nicht nach "Faktor" mal grob laut Elektriker die Heizleistung von nem Haus ausgelegt und das ganze dann "fachmännisch" installiert hat.
Jetzt hab ich mal ne Frage. Ein Hausmeister (gelernter Bankkaufmann) hatt vor 2 Wochen in nem Mietshaus von mir, mit nassen Füssen ne Glühbirne gewechselt. Seit dem flakert das Licht und es ist auch nicht mehr so hell. Was isses, aber bitte keine Vermutungen? Bist doch Elektroingenieur oder? Und dem ersten Thread zu entnehmen hast anscheinend schon ein schlechtes Gewissen und weißt genau was Sch.... gelaufen ist. Zitat: "ohne gleich angegriffen zu werden". Den Dank haben ja die Antworter gelesen. Aber wie sagt man so schön: Learning by doing.
Jetzt würd mich noch die Vorschrift: "800 Gramm absaugen" und dann geht alles wieder, intersieren. Lauter konfuses Zeugs. Vielleicht hab ich auch einige Techniken wie man ne Kälteanlage wieder zum laufen bekommt in der Ausbildung verpasst.


Zurück zu „Wärmepumpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast